NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 31. Mai 2016  

zurück  
Druckversion

Aktuelles
Als Kuschelrocker erst bei Obama und dann bei Ban Ki Moon
“Bibi“ - der Wolf im Schafpelz
Von Evelyn Hecht-Galinski

Man sieht es förmlich vor sich, wie "Bibi", beschwingt und endlich wieder geliebt in der UNO auftauchte. Was kümmert ihn die UNO oder deren Generalsekretär? Hat Israel jemals einen Beschluss, außer dem seiner Gründung für voll genommen? Warum sollte irgendjemand bei Israel, der "einzigen Demokratie", die Maßstäbe anlegen, die man bei jedem anderen Mitglied der Weltgemeinschaft anlegt? Nein, Israel und seine Politiker sind etwas ganz besonderes: Man siedelt nicht umsonst auf "heiligem" Boden. Man hat nicht umsonst einen Staat ohne festgesetzte Grenzen. Wie würde sonst Zionismus funktionieren?
 
Schlimm genug, dass die ganze Welt unter Mithilfe der USA und auch unserer in der Bundesrepublik Deutschland Israel bei allen Menschenrechtsverletzungen und seiner Blockade-, Tötungs- und Vertreibungspolitik zusieht und diese zum Teil auch noch positiv begleitet. Was kann man auch von einem Präsidenten voller Angst vor den anstehenden Kongresswahlen erwarten, der nach seinen außenpolitischen Fehl- und Kriegszügen an der "Öl-Wand" steht und bettelnd um jede jüdische AIPAC-Stimme buhlt? (1)
 
Klar dass Iran jetzt demnächst "dran" sein wird, ganz nach Israels Befehl. Klar dass das israelische Atomprogramm kein Thema ist und fröhlich zusammen aufgerüstet wird. Wie lange können und wollen sich eigentlich geschröpfte amerikanische und europäische Steuerzahler diese Geschenke an Israel noch klaglos gefallen lassen? Wo bleiben die Protestaufrufe?
 
Aber was wollen "wir"! Haben wir nicht einen Außenminister, der Rotwein und Montechristo genießend mit dem rechtsradikalen israelischen Außenminister Freundschaft schloss und natürlich auch sehr gern dessen Propaganda-Einladung in den Gazastreifen annahm. Weder unsere Kanzlerin, noch unsere Regierung fordert noch  ernsthaft eine sofortige Aufhebung der Gaza-Blockade. Nein, "wir" zeigen uns erfreut über die Erleichterungen für die Menschen im "größten Freiluftgefängnis der Welt! War der sogenannte Bundestagsbeschluss also nur Makulatur?

Natürlich - eine Farce wie unsere ganze Politik. Wer spricht noch vom Goldstone-Bericht? Wer spricht noch von den von Israel ermordeten Friedensaktivisten? Ich hoffe, Ban Ki Moon. Aber ich glaube nicht mehr daran, dass er "Bibi" und Israel stoppen kann. Die Tragik ist: die
Palästinenser bleiben außen vor. Die Fatah-Regierung wird ihre Brüder für ein "Linsengericht" verkaufen. Meine große Angst ist, dass Israel mit Hilfe der neuen großen Liebe und Freundschaft zu Obama auch noch den Libanon und Syrien, außer dem Iran und Gaza, auf der "Abschussliste" hat.
 
Letztendlich wird die Türkei, wenn sie denn nicht wieder einknickt, ein wichtiger Faktor sein. Aber auch hier meine Befürchtung: der Druck aus den USA ist so groß - die neuen israelisch-türkischen Gespräche lassen es schon erahnen und die Kurdenfrage im Hintergrund...
 
Fazit: Israel will alles, nur keinen Frieden und darf das dank unser aller Mithilfe täglich aufs Neue beweisen. Sagen wir nicht: In unserem Namen!!
 
(1) AIPAC = American Israel Public Affairs Committee
 
Evelyn Hecht-Galinski (61) ist Tochter des verstorbenen Vorsitzenden des Zentralrats der Juden


Online-Flyer Nr. 257  vom 08.07.2010

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


KUNST MACHT FRIEDEN
Von Arbeiterfotografie
FOTOGALERIE