NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 18. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Sport
FCR 2001 Duisburg verliert wichtige Stammspielerin an den 1.FC Köln
Linksfuss Overath holt Rechtsfuss Sonja Fuss
Von Bernd J.R. Henke

Die erfolgreiche und sehr beliebte Fußballnationalspielerin Sonja Fuss wechselt überraschend ab der nächsten Saison von der Erstligamannschaft FCR 2001 Duisburg in die zweite Liga zum 1.FC Köln. Fans und Insider vermuten, dass damit eine große finanzielle Übernahmeschlacht um Topspielerinnen im Frauenfußball beginnt, denn Overaths Männerverein 1.FC Köln fusioniert mit dem Frauenfußballverein FFC Brauweiler Pulheim 2000.

Sonja Fuss beim Spiel gegen 1. FFC 
Frankfurt am 25.3.2007, das die 
Duisburgerinnen 0:3 verloren 
Nach der Insolvenz des Regionalligaclubs, wenige Kilometer von Köln entfernt, sind mit der FC-Übernahme Steuerforderungen des Finanzamtes und finanzielle Altlasten besser zu stemmen. Folglich übernimmt ab Juli der 1.FC Köln auch die Frauenbundesliga-Lizenz vom Zweitliga-Aufsteiger FFC Brauweiler Pulheim 2000.
 
Neben Sonja Fuss sollen vom FCR 2001 Duisburg auch Charline Hartmann und Kathrin Längert sowie weitere Topspielerinnen von anderen Bundesligavereinen auf der Wunschliste von 1.FC- Präsident Wolfgang Overath stehen. Die 30 Jahre alte Verteidigerin selbst gab offiziell berufliche Schritte für ihre Entscheidung an. Ihr Wechsel erscheint trotzdem auf den ersten Blick überraschend und schwer nachvollziehbar. Verständlicher wird er, wenn man weiß, dass die bodenständige Spielerin bis 2004 ausschließlich bei ihrem Heimatverein Brauweiler spielte und schon als 18-Jährige mit dem damaligen SV Grün-Weiß-Brauweiler 1997 Deutsche Meisterin wurde.


Sonja Fuss gegen Petra Wimbersky vom 1. FFC Frankfurt
 
Nationalspielerin Sonja Fuss verlässt den FCR 2001 Duisburg auf dem Höhepunkt ihrer Leistungsfähigkeit, nachdem es ihr gelungen ist, in dieser Saison Talent, körperliche Fitness und Erfahrung zu bündeln. FCR-Manager Guido Lutz bedankte sich für die gute Zusammenarbeit. Nach dem bereits gesicherten Aufstieg des FFC Brauweiler Pulheim 2000aus der Regionalliga in die Zweitliga sowie der finanziellen Konsolidierung kann nun wieder der sportliche Erfolg der Frauen durch die Neuverpflichtung weiterer Spielerinnen fortgeführt werden. Einer wie der Vater und Manager von Sonja Fuss - er war lange Zeit Vorstandsmitglied in Brauweiler - wird den FC-Chef Overath mit Rat und Tat unterstützen.

Länderspiel Deutschland gegen Norwegen – in der Mitte Sonja Fuss
Fotos: A2 Bildagentur
   
Im 22er Pool der Deutschen Nationalmannschaft spielte Sonja Fuss in jüngster Zeit eine sehr wichtige Rolle und wurde von Bundestrainerin Silvia Neid immer dann eingewechselt, wenn ihr das taktisch oder spielerisch erforderlich erschien. Der Zeitpunkt zum langsamen Absprung in den Beruf ist also gut gewählt. Das Architektur-Studium an der RWTH Aachen hat Sonja beendet, und das väterliche Architekturbüro wartet auf ein stärkeres Engagement. Deshalb kam das Angebot des ruhmreichen 1.FC Köln der sympathischen Fußballerin nicht ungelegen. Denn Fußball dürfte für eine 30jährige Architektin ja nicht das ganze Leben bedeuten.

Immer mehr Frauen ins Stadion

 
1.FC Köln-Chef Wolfgang Overath meinte auf der FC-Hauptversammlung: „Wir gehen mit der Zeit. Es kommen immer mehr Frauen ins Stadion, sogar zur Jahreshauptversammlung. Die Mädchen haben ein Recht darauf, auch in einem großen Verein Fußball zu spielen. Und wir wollen noch mehr Frauen für den FC begeistern.“ Ob das ambitionierte Ziel des FC, im WM-Jahr 2011 in die erste Frauenbundesliga aufzusteigen, sportlich erreicht werden kann, darüber werden wir die NRhZ LeserInnen in der nächsten Saison informieren. (PK)

Online-Flyer Nr. 197  vom 13.05.2009

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie