NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 24. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Glossen
Wie wir die WM vielleicht doch noch gewinnen könnten
Bundestag wählt den Trainer
Von Mary Ann Christensen-Meyer

Katastrophen-Deutschland hat endlich seinen Super-GAU. Alle 80 Millionen
Einwohner liegen im Koma! Nein, nein, Irrtum. Die Rede ist nicht von der Vogelgrippe. Es wird gemunkelt, dass die Italiener die Täter seien.


Elf Tifosi sollen die Deutschen vier Mal ins Herz getroffen haben. Ihre Waffe: ein Fußball. Das behauptet jedenfalls die "Rheinische Post". Und die müssen es schließlich wissen. Nun wird die Weltmeisterschaft wohl endgültig ausfallen. Wer weiß schon, wann die Bürger aus dem Koma erwachen?

Und dann ist da auch noch die Vogelgrippe. Eine Pandemie ist vorhergesagt. Sie wird in Kürze ausbrechen. Ganz bestimmt. Bärbel Höhn hatte ja - in weiser Voraussicht - schon vorgeschlagen, die WM deshalb abzusagen. Eine kluge Frau. Wie sollen unsere Superjungs denn antreten, wenn sie entweder noch im Koma liegen oder aber bereits von der Vogelgrippe dahingerafft worden sind? Da sollte man doch wirklich vernünftig sein, nicht wahr?

Mehrere Bürger scheint der Ball der Tifosi verfehlt zu haben. Natürlich ausgerechnet einige dieser Wichtigtuer, dieser Bundestagsabgeordneten. Drei Mal dürfen Sie raten, was die vorhaben! Oder wissen Sie es schon? Die wollen doch tatsächlich den Trainer in den Bundestag zitieren. Nein, nicht den italienischen. Den deutschen, den Klinsi. Der soll ihnen erklären, wie er mit seiner Mannschaft nun Weltmeister werden will. Ja, also, sind die blöd? Der liegt im Koma und soll vor dem Sportausschuss erscheinen! Stellen Sie sich das einmal vor: auf der Krankentrage, künstlich beatmet, Infusionen in allen Venen. Ist das zu fassen?

Natürlich ärgern die sich jetzt. Da haben sie die heiß begehrten Eintrittskarten geschenkt bekommen, für die VIP-Tribüne natürlich - da wächst man doch gleich um mindestens einen Meter - und nun sehen sie ihre Felle davonschwimmen. Die echten Fans, die tun mir leid. Sie haben mit viel Mühe die eine oder andere Karte ergattert und gehen nun leer aus. Vor kurzem ist schon die Eröffnungsgala in Berlin ins Wasser gefallen. Angeblich, weil der Rasen geschont werden muss. Wer's glaubt! Wahrscheinlich ist die FIFA längst pleite.

Dann ist da auch noch die Sache mit den WM-Stadien. Wie könnte es anders sein - katastrophale Mängel. Hat die Stiftung Warentest festgestellt. Teuer, teuer - diese Reparaturen. Sofort hat sich unser Regent aus dem Kaiserreich Bayern zu Wort gemeldet: Alles gelogen - die Stiftung Warentest habe keine Ahnung, hat er behauptet. Doch damit kam selbst Fränzchen nicht durch. War wohl doch was dran. Leider ist seitdem Schweigen im Walde. Wahrscheinlich, weil nicht alle Stadien Vogelgrippe-dichte Dächer haben.

Die FIFA stellt sich vielleicht an. Da habe ich doch gehört, dass die für alles Geld haben will.
Ein Restaurant in Berlin hatte ein Gericht auf der Speisekarte, "WM-Fitnessteller" genannt.
Dafür wollten die tatsächlich Lizenzgebühren fordern. Der Inhaber war schlau - nun heißt das Gericht "Teller zur WM" - das ist erlaubt! Auch "WM 2006" darf man auf kein T-Shirt oder so schreiben - ist verboten. Späher wollen die ausschicken, die bei Zuwiderhandlung abkassieren. Da kommt doch Freude auf, oder?

Gute Laune für Deutschland! Von oben verordnet. Sie wissen ja: "Du bist Deutschland"! Also, inneren Schweinehund überwinden und lächeln, lächeln, lächeln. Schon mal vorm Spiegel üben. Bei Nichtgelingen einfach bei der Bundesregierung einen Gute-Laune-Berater beantragem. Der von der Merkel scheint gut zu sein. Bei dem lernt man bestimmt, wie man im richtigen Moment die Mundwinkel nach oben biegt!

Sollte die WM wider Erwarten doch stattfinden, hätte ich einen Vorschlag: Ein staatlich verordneter WM-Titel erfordert staatliche Mitbestimmung. Ist doch logisch, oder? Wie wäre es, wenn der Bundestag den Trainer wählt? Die Mannschaftsaufstellung erledigt dann das Bundeskabinett. Kaiser Franz würde sicherlich gerne als Aushängeschild für ein glückliches und zufriedenes Deutschland in die Bresche springen. Ob der WM-Titel dabei herausspringt? Nun, Hauptsache die Disneylandbewohner glauben daran!

Sollten unsere Superkicker dann dennoch zu früh ausscheiden, müssen sie ja nicht gänzlich von der Bildfläche verschwinden. Als Gastgeber können sie sich das auch gar nicht leisten.
Sie könnten als "Pausenunterhalter" antreten. Ein paar Beispiele habe ich parat. Wie wäre es mit einem heißen Fußballballett, mit 50 Schüssen aufs Tor, ohne zu treffen oder mit Chorgesängen - gemeinsam mit der Bundesregierung? Oliver Kahn dirigiert - Ullalala Schmidt singt die erste Stimme, Münte und Matthes ab und zu im Duett! Die Fußballwelt wäre begeistert, die Fans zufrieden und für Erheiterung bei Deutschlands Bürgern wäre gesorgt!

Nicht weitersagen: Das würde sogar ich mir anschauen!

Online-Flyer Nr. 34  vom 07.03.2006

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie