NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 17. August 2017  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
Die Häuser im Barmer Viertel: - Fotogalerie
"Ihr dürft hier nicht abreißen!"
Von Hildegard Miensopust

In einer Pressemitteilung fordert DIE LINKE KÖLN den sofortigen Stopp der Abrissmaßnahmen der zum Teil denkmalgeschützten 90 Jahre alten, zum Teil aus den 50er Jahren stammenden Häusern mit 381 leerstehenden Wohnungen: "Die linke Fraktion im Rat unterstützt die Protestaktionen gegen den Abbruch des Viertels und den Bürgerantrag, für den seit der vergangenen Woche Unterschriften gesammelt werden."

Zur in unserem Bericht offen gelegten Beteiligung der Oppenheim-Bank erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Claus Ludwig: "Es sind keine Pläne bekannt, was jetzt mit dem Gelände passieren soll. Trotzdem sollen die Häuser abgerissen werden. Da kann OB Schramma gleich ein Schild aufstellen: `Hier baut die Stadt Köln den teuersten Parkplatz Deutschlands'. Die Stadt hat für das Gelände rund 60 Millionen Euro ausgegeben. Jetzt wollen die GmbHs `Moderne Stadt' und `Modernes Köln' einen Teil des Geländes angeblich für 16 Mio. kaufen. An `Modernes Köln' ist die Oppenheim-Bank beteiligt. Werden hier einmal mehr geschäftliche Risiken und Verluste von der Stadt getragen, während private Investoren sich für wenig Geld die Rosinen herauspicken können?"

Der Fraktionsvorsitzende der LINKEN, Jörg Detjen, fordert in der Mitteilung eine Zwischennutzung, solange keine neuen Bebauungspläne vorliegen: "Die Lage ist neu. Der ICE Bahnhof Deutz wird vorerst nicht gebaut, und der Bebauungsplan für das Barmer Viertel muss völlig neu überdacht werden. Das ist eine Chance, intakten Wohnraum als Zwischenlösung z.B. für Studentenwohnungen zu preisgünstigen Mieten anzubieten. Soziale Initiativen haben ebenfalls Interesse an Wohnungen im Barmer Viertel bekundet."


1915 gebaut - steht unter Denkmalschutz
1915 gebaut - steht unter Denkmalschutz


Infowagen: Laßt unsere Häuser stehn!
Infowagen: Laßt unsere Häuser stehn!


Nicht zu glauben - soll abgerissen werden
Nicht zu glauben - soll abgerissen werden


Sogar Kinderspielplätze - mitten in Deutz
Sogar Kinderspielplätze - mitten in Deutz


381 Wohnungen -
381 Wohnungen - "Weg damit!" sagt die Stadt


3Im Infowagen: Tag und Nacht
Im Infowagen: Tag und Nacht


Fotos und weitere Informationen: INA

Online-Flyer Nr. 33  vom 28.02.2006

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Venezuela in guter Verfassung
Film von Elke Zwinge-Makamizile
FOTOGALERIE