NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 17. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Kultur und Wissen
Tuschezeichnungen von E. Katterbach
„Klecks & Strich“
Von Hans-Dieter Hey

„Das geht nicht so leicht, da muss ich erst in einem bestimmten Zustand sein“, meint Ellen Katterbach, als sie der Neuen Rheinischen Zeitung die Serie „Klecks & Stich“ zur Verfügung stellte. Denn mit schwerem Gemüt kann man kein Bild mit leichter Hand zeichnen, meinte sie. Ist dieser „innere Zustand" aber erst einmal hergestellt, entsteht die Form im Kopf und erscheint wie von Geisterhand als Dublikat auf dem Papier. Doch erst der Strich macht den Klecks zum erkennbaren Bild und lässt Interpretationen zu. Mit einiger Fantasie können Ellen Katterbach Kleckse kleine Geschichten erzählen. Sie alle strahlen eine Leichtigkeit und Beschwingtheit aus, und der ihnen innewohnende zarte Humor ringt dem Betrachter oder der Betrachterin ein Lächeln ab und kann auch durch einen mühsamen Alltag hartgewordenes Herz froh werden lassen.



„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 163


„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 162


„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 161


„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 160


„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 159


„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 158


„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 157



„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 156


„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 155


„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 139

Klecks und Strich
„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 138

Von 1971 bis 1977 studierte Ellen Katterbach Kunst und Design bei Prof. D. Orlopp in Krefeld und erhielt im Anschluss daran einen Lehrauftrag für Fotografie an der Hochschule Niederrhein. Trotz ihrer Spezialisierung auf die Fotografie – oder genauer gesagt Fotokunst – ist Katterbach eine vielseitige Künstlerin.

Von einer ähnlichen Lebensbeschwingtheit wie die Bildchen aus „Klecks & Strich" zeugen nämlich auch die zahlreichen großformatigen Tuschezeichnungen. Doch von ihren künstlerischen Ambitionen und ihrer eigentlichen Profession ist Ellen Katterbach eine Fotografin, die nicht fotografiert, sondern Fotos von anderen für ihrer künstlerischen Arbeit zugrunde legt. Auf Flohmärkten findet sie Negative, Urlaubsfotos von Fremden, häufig Bilder, die andere weggeworfen haben, entsorgtes, vergangenes – als überflüssig entwertetes. Sie eignet sich die mit Pilzen behafteten, fleckig gewordenen, augenscheinlich verunreinigten Negative an – und wartet. Aus dem natürlichen Altern der Dinge, der Veränderung unterworfenem –  dem „sterblichen“ Negativ lässt sie Neues entstehen, das eher an Malerei oder Fresken erinnert als an Fotografien.

In „Kunst“, dem Mönchengladbacher Kunstführer aus dem Jahr 1999, sagte der in diesem Jahr verstorbene Kunsthistoriker Klaus Flemming über ihre Arbeit: „Und irgendwann, wenn die Ästhetik des Zufalls ein der Künstlerin genehmes Stadium erreicht hat, kurz bevor der Vorgang ins Unwiderrufliche kippt, fixiert Ellen Katterbach den Befund und fertigt Vergrößerungen, die das endgültige Erscheinungsbild dokumentieren. Heraus kommen Kompositionen, die eine neue, ästhetische Realität evozieren und vielschichtige malerische Aspekte mit den ehemaligen Bildvorwürfen zu einer ungemein assoziationsträchtigen Einheit verschmelzen. Die teilweise aufgegebene Autentizität wird mit Hilfe eines subjektiven Verdichtungsprozesses „aufgeladen“, der die Fremdheit im Vertrauten des Ursprungmotives um die Verrätselung der Hinzufügung bereichert.“ (CH)

Klecks und Strich
„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 137

Klecks und Strich
„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 136

Klecks und Strich
„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 135

Klecks und Strich
„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 134

Klecks und Strich
„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 133

Klecks und Strich
„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 132

Klecks und Strich
„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 131

Klecks und Strich
„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 130

Klecks und Strich
„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 129


„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 128


„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 127


„Klecks & Strich" für unsere Ausgabe 126 zum Jahreswechsel 2007

Klecks und Strich von Ellen Katterbach
"Klecks & Strich" aus der Nummer 125


"Klecks & Strich" aus der Nummer 124 von Ellen Katterbach


Kontakt: Ellen Katterbach, Ueddinger Str. 296, 41066 Mönchengladbach
Telefon: 02161 - 60 38 45
Zur Web Site von Ellen Katterbach

Copyright by E. Katterbach


Online-Flyer Nr. 163  vom 10.09.2008

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Kalkar imagine
Von Arbeiterfotografie
FOTOGALERIE