NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 15. Juli 2024  

zurück  
Termine
NRhZ-Online – Neue Rheinische Zeitung

Hier veröffentlichen wir für Sie Termine und Veranstaltungshinweise für längstens zwei Monate im Voraus. Leider können wir nicht immer alle wünschenswerten Terminveröffentlichungen garantieren, tun aber unser Bestes. Für die Richtigkeit der Angaben können wir keine Gewähr übernehmen. Termine zur Veröffentlichung mit möglichst kurzem Text und ggf. einem Bildchen bitte an folgende Adresse mailen: termine (at) nrhz (punkt) de
___________________________________________________________________



+++++++++++++++++ Feste Terminangebote ++++++++++++++++____________________________________________________________

 







 








 































 
 





_______________________________________________________________
Januar 2011+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Donnerstag, 27.1. um 18 Uhr
AntoniterCitykirche, Köln, Schildergasse

E R I N N E R N - Eine Brücke in die Zukunft


An diesem Tag erinnern wir an die überlebenden  Kölnerinnen  und  Kölner,  die  während  der  NS-Zeit  Widerstand  leisteten  und aus  politischen  Gründen  verfolgt  wurden. Ihre  Erfahrungen  nach der Befreiung 1945 und ihr Wirken in ihrer Heimatstadt stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Wir sind aufgefordert, einen Beitrag zu leisten, dass nazistische Organisationen und ihr Gedankengut  in  Köln  keine  Chancen mehr haben.

____________________________________________________________

Dienstag, 18. Januar 2011, 19:00 Uhr,
Bürgerzentrum Deutz, Köln, Tempelstr. 41-43

Krisen des Kapitalismus


Eine LINKE, die eingriffsfähig und in der Lage sein möchte, Mehrheiten für eine sozialistische Umgestaltung zu bilden, muss die Grundstrukturen der gegenwärtigen kapitalistischen Produktionsweise darlegen, eine aktuelle Zustandsbeschreibung ihrer Charakteristika und Widersprüche skizzieren, und Konsequenzen für die politische Arbeit entwickeln.  Prof. Elmar Altvater, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac und im Weltsozialforum, wird u.a. die Tauglichkeit verschiedener Ansätze zum gegenwärtigen Kapitalismus thematisieren, etwa als finanzgetriebenen, transnationalen, High-Tech-bestimmten, ölbasierten oder dienstleistungsorientierten Kapitalismus.

____________________________________________________________

Dienstag, 18.01., 19.30 Uhr
Galerie Freiraum, Köln, Gottesweg 116 a

"Christlich-Jüdische Leitkultur?"


Es wird der Frage nachgegangen, weshalb einerseits von einer "christlich-jüdischen Leitkultur" gesprochen wird, andererseits der Islam als Tradition bildende Religion von enormem Einfluss auf Europa mit keinem Satz erwähnt wird, Bundespräsident Wulf sich jedoch gleichzeitig zum Präsidenten auch aller TürkInnen in Deutschland erklärt. Eine Bestandsaufnahme auch des Verhältnisses von Kirche und Staat von Wilhelm Meeger in Kooperation mit de Rosa-Luxemburg-Stiftung-Gesprächskreises Köln. Anschließend Diskussion.


____________________________________________________________

Ab Samstag, 8.1. Sa 15-19, So 15-19 Uhr, mo-fr n.V.
Galerie Plan d, Düsseldorf, Dorotheenstr. 95

vom durchschreiten der Welt


Lange vergessen die Zeiten, da die Erfindung der Photographie die Bildende Kunst in Angst und Schrecken versetzte. Ohne zu konkurrieren bereichern sich beide gegenseitig und durschreiten die Welt und ihre Deutungen. So auch die Malereien von Edgar A. Eubel und die Photographien von Georg Schreiber, die nicht im Dialog miteinander, sondern in künstlerischer Unabhängigkeit voneinander entstanden sind. Infos hier! eMail hier!

____________________________________________________________

Samstag, 8.1. 14-19 Uhr, Sonntag, 9.1., 9-13 Uhr
Naturfreundehaus, Köln, Kapellenstr. 9a

Europäische Koordination des Euromarsch-Netzwerks


Das Netzwerk lädt zu einer Veranstaltung zu folgenden politischen Themen ein: - Rundumschlag: Situation der Erwerbslosen in den Länder, - Natan: Bilanz der europäischen Konferenz in Brüssel, - Die Agenda 2020 - Unser Verhältnis zur Initiative von EAPN (EU-Richtlinie europ.Mindesteinkommen) - Programm der Märsche für die ENA von ATTAC und - Wie gründen wir einen europäischen Verein nach belgischem Recht? Infos bei Euromarch. eMail-Kontakt: SOZ-Verlag und Soziales Europa.

____________________________________________________________

Freitag, 7.1. um 19 Uhr
Naturfreundehaus, Köln, Kapellenstr. 9a

"Der Schindluder mit dem Hartz-IV-Regelsatz"


Die Organisation Euromärsche gegen Erwerbslosigkeit, ungeschützte Beschäftigung und Ausgrenzungen hat zu folgenden Themen eingeladen: Die Lüge von der Anhebung des Regelsatzes - Die europäische Agenda 2010 in den Startlöchern - Die Position der Erwerbslosen - Eine Bilanz der Herbstproteste und wie es weitergeht. Geladen sind VertreterInnen von Erwerbsloseninitiativen und -gruppen. Mit Erika Biehn, Norbert Herrmann und Edgar Schuh. Infos bei Euromarch.

____________________________________________________________

jeden Donnerstag ab 6.1., 19-20 Uhr
Apellhofplatz vor dem WDR in Köln

Aktion "Hallo Ü-Wagen"


Wie die Initiative Kölner Klagemauer mitteilt, soll ab Donnerstag, den 6. Januar starten und nachfolgend jeden Donnerstag eine Protestveranstaltung gegen die Streichung von "Hallo Ü-Wagen" stattfinden. Und zwar jeweils vor der Sendung "Funkhaus-Gespräche". Mitgeführte Plakate: "Hallo Ü-Wagen - Wohin treibt der WDR?" - "WDR auf Sparflamme" - "Piehl sahnt ab (350.000 EUR Jahresgehalt)/und wirft Hallo Ü-Wagen aus dem Programm (angeblich zu teuer)". Die Kölner Klagemauer soll nach dem Schneeeinbruch ebenfalls wieder erscheinen. 

_______________________________________________________________
Dezember 2010+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Sonntag, 19.12. um 16 Uhr, Eintritt 5/3 Euro
Allerweltshaus, Köln, Körnerstr. 77-79

Nelson Mandelas Lieblingsmärchen für Kinder


Die hat er aus den verschiedenen Ländern Afrikas zusammengetragen. Sie regen zum staunen, nachdenken, lachen und träumen an. Auch geben sie Einblick in eine ferne Welt und bezaubern durch ihre poetische und farbenfrohe Sprache. Unterschiedliche afrikanische Künstler haben herrlich phantasievolle Farbillustrationen zu den Geschichten eigetragen.

____________________________________________________________


Sonntag, 12.12. um 13 Uhr, Eintritt 5/3 Euro
Allerweltshaus, Köln, Körnerstr. 77-79

Stimmen Afrikas


Africando – in Sprache und Musik der westafrikanischen Wolof die Einheit Afrikas bezeichnend – steht für den Versuch, in der Vielfalt der Literaturen Afrikas auch Verbindendes herauszuarbeiten. Manfred Loimeiers Streifzüge durch die zeitgenössische afrikanische Literatur führen von Westafrika über Zentral- und Ostafrika bis zum südlichen Afrika. Vertieft werden soll dadurch das Verständnis für die Gewichtung brisanter aktuellerThemen, aber auch für literarische Tendenzen in der belletristischen Produktion Afrikas.

____________________________________________________________






Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FILMCLIP
FOTOGALERIE


Keep Fighting! Free yourself!
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann