NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 25. Juni 2024  

zurück  
Druckversion

Aktuelles
Aufruf zur Aufarbeitung der durch die Corona-Maßnahmen verursachten Schäden
Die Zeit ist reif für Wahrheit und Gerechtigkeit!
Von wir-fordern.eu

Weder Tragen von Masken, Lockdowns noch die massenhafte Testung symptomloser Personen, geschweige denn die so genannten "Impfungen" haben dazu beigetragen Leben zu schützen. Im Gegenteil. Sie haben den Menschen in unserem Land – aber auch weltweit – unfassbaren Schaden zugeführt, wie nicht nur Übersterblichkeits-Statistiken dramatisch belegen. Das wahre Ausmaß der Schäden ist bei weitem noch nicht abzusehen. Die Wahrheit kommt immer mehr ans Licht. Daher müssen jetzt alle, die vor den Gefahren der Corona-Maßnahmen gewarnt haben und dafür massivsten persönlichen Bedrohungen ausgesetzt waren und sind, umfassend rehabilitiert werden.

Verzeihen ist nur denkbar, wenn die Opfer Gerechtigkeit erfahren haben und die Täter zur Verantwortung gezogen wurden. Mittäter aus Regierung, Legislative, Exekutive und Judikative sowie den Medien wollen Vergebung, während deren Opfer weiterhin von Behörden und Gerichten verfolgt werden?

Zu viele Menschen wurden bzw. werden immer noch juristisch verfolgt, weil sie sich den unrechtmäßigen Corona-Maßnahmen, der Ignoranz des Nürnberger Kodex und der Auflösung unseres Rechtsstaats unter hohem persönlichen Risiko aktiv entgegen gestellt haben oder weil sie sich für Grundrechte und Menschenrechte einsetzen.

Wir verlangen Gerechtigkeit für
  • Menschen im Gesundheitswesen wie Ärzte, Pflegepersonal, Mitarbeiter und Wissenschaftler
  • Anwälte, Juristen, Richter und Staatsanwälte
  • Polizisten und Soldaten
  • Journalisten und Medienschaffende
  • Menschen im Bildungswesen
sowie alle anderen Betroffenen wie Inhaber von Maskenbefreiung- oder Impfunfähigkeitsattesten, Patienten, Künstler, Eltern und vielen anderen, die unter Verfolgung im Rahmen der Corona-Maßnahmen gelitten haben oder weiterhin verfolgt werden. Diese müssen Gerechtigkeit und volle Rehabilitation erfahren, damit der Weg für erfolgreiche Aufarbeitung und gesellschaftlichen Frieden frei werden kann.

Wir verlangen:
  1. Umfassende Aufarbeitung und klare rechtliche Konsequenzen für Verursacher der Schäden durch Heranziehung von deren Privatvermögen
  2. Rücknahme aller Gesetze und Verordnungen aus dieser Zeit sowie Einführung von Kontrollmechanismen, um die systematische Aushöhlung der Grundrechte unter dem Vorwand des Katastrophenfalls zukünftig sicher zu verhindern
  3. sofortige Beendigung und Einstellung jeglicher straf- und bußgeldrechtlichen Verfolgung von Maßnahmen-Vergehen, gleich welcher Art
  4. Nichtigerklärung entsprechender Strafbefehle, Strafurteile und Bußgeldbescheide
  5. Rückerstattung aller bereits wegen Corona-Maßnahmen gezahlten Bußgelder und Geldstrafen
  6. öffentliche Anerkennung des Mutes aller, die aus innerer Überzeugung heraus Bedrohung und staatliche Repressalien in Kauf genommen haben
  7. eine offizielle, unabhängige, staatlich finanzierte Untersuchungskommission, die klärt, wie es zu diesen Fehlentwicklungen kommen konnte
Wir fordern vollständige Rehabilitation der Opfer statt eines gesellschaftlichen Schutzes der Täter. Wir sind Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, denen Wahrheit und Gerechtigkeit am Herzen liegt.

Hier kann unterzeichnet werden:
https://www.wir-fordern.eu/


Siehe auch:
In zwei Jahren mehr als 49.500 Todesfälle und mehr als 1,46 Millionen nicht behobener Gesundheitsschäden gemeldet
Corona-Impf-Alarm (4)
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann
NRhZ 805 vom 23.01.2023
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=28422

Neuer "Krefelder Appell" warnt vor Krieg gegen die Menschheit, 16. November 2021
Den Kriegstreibern in den Arm fallen – online unterzeichnen!
Von Mitgliedern der Kampagne "NATO raus – raus aus der NATO"
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27774

Pressemitteilung vom 22. Januar 2023 zu Vortrag und Pressekonferenz am 21. Januar in Wuppertal
Strafanzeige beim Internationalen Strafgerichtshof (IStGH) wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit eingereicht
Von dieBasis, Landesverband NRW
NRhZ 806 vom 01.02.2023
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=28460

Verabreichung des Covid-"Impfstoffs"
Absichtlicher Versuch eines weltweiten Völkermords
Von Paul Craig Roberts
NRhZ 806 vom 01.02.2023
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=28461

Offener Brief an Regierung, Gesundheitsminister, MdBs, Kirchen, u.v.a. vom 06.02.2023
Unfruchtbarkeit durch Covid-19-"Impfungen" nachgewiesen
Von Ärztlicher Berufsverband Hippokratischer Eid (ÄBVHE)
NRhZ 807 vom 01.03.2023
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=28493





Online-Flyer Nr. 807  vom 01.03.2023

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE