NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 07. Februar 2023  

zurück  
Druckversion

Globales
Präsentation des Buches von Prof. Michel Chossudovsky: "THE US-NATO WAR OF AGGRESSION AGAINST YUGOSLAVIA"
Ein Geschenk für das serbische Volk
Von Rudolf Hänsel

Unter der Schirmherrschaft des „Belgrader Forums für eine Welt der Gleichen“ präsentierte Prof. Michel Chossudovsky am 21. Oktober 2022 im Belgrader Hotel Moskva sein bereits ab 2019 als E-Book erhältliches (1) und 2021 im Belgrader Forum erschienenes zweisprachiges Buch (Englisch und Serbisch) "THE US-NATO WAR OF AGGRESSION AGAINST YUGOSLAVIA". Die Präsentation fand vor dem Hintergrund internationaler Spannungen und der Diskussion über die Mitgliedschaft Serbiens in EU (und NATO?) statt – weil der Druck der USA und der EU auf das Land immer stärker wird. Aus diesem Grund war der Zeitpunkt der Promotion des einzigartigen und faktenreichen Buches gut gewählt. Buch und Präsentation waren für die Anwesenden und das serbische Volk ein wertvolles Geschenk. Dem Belgrader Forum mit seinem Präsidenten Zivadin Jovanovic und dem Autor Prof. Michel Chossudovsky gebühren Dank und Ehre.

Kinderkrankenhaus sowie historisches und kulturelles Erbe Jugoslawiens als strategische Ziele

Prof. Chossudovsky begann seine Präsentation mit denselben bewegenden Worten, die er bereits im Vorwort seines Buches fand:
    „(…) In den frühen Morgenstunden des 24. März 1999 begann die NATO mit der Bombardierung der Bundesrepublik Jugoslawien. 'Die Operation trug den Codenamen Allied Force – ein kalter, uninspirierter und perfekt beschreibender Spottname', so Nobosja Malic. Als 1999 Belgrad bombardiert wurde, war das Krankenhaus Ziel von Luftangriffen. Es war von Militärplanern als strategisches Ziel ausgewählt worden.

    Die NATO erklärte, um 'das Leben der Neugeborenen' zu retten, bombardierten sie nicht den Teil des Krankenhauses, in dem die Babys untergebracht waren, sondern zielten auf das Gebäude, in dem sich der Stromgenerator befand, was bedeutete, dass die Inkubatoren keinen Strom mehr hatten. Das bedeutete, dass das gesamte Krankenhaus für alle Zwecke zerstört wurde und viele der Kinder starben.

    Ich habe dieses Krankenhaus ein Jahr nach dem Bombenanschlag im Juni 2000 besucht und mit eigenen Augen gesehen, wie sie es mit äußerster Genauigkeit gemacht haben. Das sind Kriegsverbrechen, bei denen so genannte Smart Bombs der NATO eingesetzt werden.

    In Jugoslawien war die zivile Wirtschaft das Ziel, Krankenhäuser, Flughäfen, Regierungsgebäude, Fertigung, Infrastruktur, ganz zu schweigen von Kirchen aus dem 17. Jahrhundert und dem historischen und kulturellen Erbe des Landes.

    Die Ursachen und Folgen dieses Krieges waren Gegenstand einer umfassenden Desinformationskampagne in den Medien, die versucht hat, die Kriegsverbrechen der NATO und der USA zu tarnen.

    Es ist wichtig anzumerken, dass ein (korruptes) Segment von selbsternannten ‚Progressiven‘ in Westeuropa und Nordamerika Teil dieser Desinformationskampagne war und die militärische Intervention der NATO als eine notwendige humanitäre Operation darstellte, die darauf abzielt, die Rechte der ethnischen Albaner im Kosovo zu schützen.

    Die Intervention verstieß gegen internationales Recht. Präsident Milosevic hatte bei den Gesprächen in Rambouillet 1998 die Stationierung der NATO-Truppen in Jugoslawien abgelehnt.“ (2)
Kosovo „Unabhängigkeit“

Im Vorwort des Buches schreibt Prof. Chossudovsky zum Thema Kosovo:
    „Die Bilanz der US-NATO-Kriegsverbrechen ist wichtig für die Bewertung der jüngsten Entwicklungen im Kosovo. Seit Beginn ihrer jeweiligen Mandate im Juni 1999 haben sowohl die NATO als auch die UN-Mission im Kosovo (UNMIK) die UCK, die zahlreiche Gräueltaten begangen hat, aktiv unterstützt. Seit 1999 ist der Staatsterrorismus im Kosovo zu einem integralen Bestandteil des NATO-Konzepts geworden.

    Die Zerstörung der Bundesrepublik Jugoslawien ist durch drei zusammenhängende Prozesse gekennzeichnet:

    1. die Destabilisierung der jugoslawischen Volkswirtschaft, die in den frühen 1980er Jahren begann,
    2. die verdeckte Unterstützung bewaffneter Aufstände in Bosnien, Kosovo und Mazedonien,
    3. die NATO-Bombenkampagne von 1999.

    Dieses Buch ist ein Rückblick. Es versetzt den Leser in die Geschichte zurück. Einige der Texte wurden auf dem Höhepunkt der Bombenangriffe von 1999 oder kurz danach geschrieben.“ (3)
Ein Referent, dessen Gedanken und Gefühle die Mitmenschen einbeziehen

Prof. Michel Chossudovsky ist nicht nur ein unabhängiger Denker, ein unermüdlicher Aufklärer und ein Kämpfer für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit, der die komplexen politischen, wirtschaftlichen und finanzpolitischen Machenschaften der kriminellen Machthaber und Geheimdienste bestens durchschaut. Er ist vor allen Dingen ein Mitmensch, der sich in die Freuden und Nöte seiner Mitmenschen weltweit einfühlen kann und stets bereit ist zu helfen. Man spürt mit jedem Satz, dass hier ein Menschenfreund spricht – und somit auch ein Freund der Serben.

Die vielen Hintergrundinformationen, von denen die meisten Teilnehmer der Promotion vielleicht das erste Mal gehört haben, kann man in dem zweisprachigen Buch des Belgrader Forums nachlesen oder in den Interviews, die Prof. Chossudovsky während seines mehrtägigen Aufenthalts in Belgrad den serbischen Zeitungen gab (4).


Fußnoten:

(1) https://www.globalresearch.ca/twenty-years-ago-natos-war-of-aggression-against-yugoslavia/5671987
(2) A.a.O.
(3) A.a.O.
(4) Siehe u.a. „Politika“ vom 22. Oktober 2022, S. 1 und 7



English version:
Presentation of the book by Prof. Michel Chossudovsky: "THE US-NATO WAR OF AGGRESSION AGAINST YUGOSLAVIA"
A Gift for the Serbian People

By Dr. Rudolf Hänsel

Under the auspices of the "Belgrade Forum for a World of Equals", Prof. Michel Chossudovsky presented his bilingual book (English and Serbian) "THE US-NATO WAR OF AGGRESSION AGAINST YUGOSLAVIA", already available as an e-book from 2019 (1) and published by the Belgrade Forum in 2021, on 21 October 2022 in Belgrade's Moskva Hotel. The presentation took place against the background of international tensions and the discussion about Serbia's membership in the EU (and NATO ?) – because the pressure from the USA and the EU on the country is getting stronger. For this reason, the timing of the promotion of the unique and fact-filled book was well chosen. The book and the presentation were a valuable gift for those present and for the Serbian people. The Belgrade Forum with its President Zivadin Jovanovic and the author Prof. Michel Chossudovsky deserve thanks and honour.

Children's hospital and Yugoslavia's historical and cultural heritage as strategic goals

Prof. Chossudovsky began his presentation with the same moving words found in the preface of his book:
    "(...) In the early hours of 24 March 1999, NATO began the bombing of the Federal Republic of Yugoslavia. 'The operation was code-named Allied Force – a cold, uninspired and perfectly descriptive mockery,' Nobosja Malic said.

    When Belgrade was bombed in 1999, the children's hospital was the object of air attacks. It had been singled out by military planners as a strategic target.

    NATO stated that to 'save the lives' of the newly borne, they did not bomb the section of the hospital where the babies were residing, instead they targeted the building which housed the power generator, which meant no more power for the incubators. What this meant that was that the entire hospital was for all sakes and purposes destroyed and many of the children died.

    I visited that hospital, one year after the bombing in June 2000 and saw with my own eyes how they did it with utmost accuracy. These are war crimes using NATO's so-called smart bombs.

    In Yugoslavia, the civilian economy was targeted, hospitals, airports, government buildings, manufacturing, infrastructure, not to mention 17th century churches and the historical and cultural heritage of the country.

    The causes and consequences of this war against the people of Yugoslavia have been the object of a vast media desinformation campaign, which has sought to camouflage NATO and the US war crimes.

    It is important to note that a (corrupt) segment of self-proclaimed 'progressives' in Western Europe and North America were part of this disinformation campaign, presenting NATO's military intervention as a necessary humanitarian operation aimed at protecting the rights of ethnic Albanians in Kosovo.

    The intervention violated international law. President Milosevic had rejected the deployment of NATO troops in Yugoslavia at the Rambouillet talks in 1998.” (2)
Kosovo "independence

In the preface of the book, Prof. Chossudovsky writes on the subject of Kosovo:
    "The record of US-NATO war crimes is important in assessing recent developments in Kosovo. Since the beginning of their respective mandates in June 1999, both NATO and the UN Mission in Kosovo (UNMIK) have actively supported the UCK, which has committed numerous atrocities. Since 1999, state terrorism in Kosovo has become an integral part of NATO's concept.

    The destruction of the Federal Republic of Yugoslavia is characterised by three interrelated processes:

    1. the destabilisation of the Yugoslav national economy, which began in the early 1980s,
    2. the covert support of armed insurgencies in Bosnia, Kosovo and Macedonia,
    3. the NATO bombing campaign of 1999.

    This book is a retrospective. It takes the reader back into history. Some of the texts were written at the height of the 1999 bombing campaign or shortly afterwards.” (3)
A speaker whose thoughts and feelings involve fellow human beings

Prof. Michel Chossudovsky is not only an independent thinker, a tireless enlightener and a fighter for peace, freedom and justice, who sees through the complex political, economic and financial machinations of the criminal rulers and secret services. Above all, he is a fellow human being who can empathise with the joys and needs of his fellow human beings worldwide and is always ready to help. One senses with every sentence that a philanthropist is speaking here – and thus also a friend of the Serbs.

The much background information, which most participants in the promotion may have heard about for the first time, can be read in the bilingual book of the Belgrade Forum or in the interviews Prof. Chossudovsky gave to Serbian newspapers during his stay of several days in Belgrade (4).


Footnotes:

(1) https://www.globalresearch.ca/twenty-years-ago-natos-war-of-aggression-against-yugoslavia/5671987
(2) op. cit.
(3) Op. cit.
(4) See, among others, "Politika" of 22 October 2022, pp. 1 and 7.



Dr. Rudolf Lothar Hänsel is a teacher (retired headmaster), doctor of education (Dr. paed.) and graduate psychologist (Dipl.-Psych.). He taught and trained professionals for many decades. As a retiree, he worked as a psychotherapist in his own practice. In his books and educational-psychological articles, he calls for a conscious ethical-moral values education as well as an education for public spirit and peace. His motto in life (after Albert Camus): Give when you can. And not to hate, if that is possible. 

Dr. Rudolf Lothar Hänsel ist Lehrer (Rektor a. D.), Doktor der Pädagogik (Dr. paed.) und Diplom-Psychologe (Dipl.-Psych.). Viele Jahrzehnte unterrichtete er und bildete Fachkräfte fort. Als Pensionär arbeitete er als Psychotherapeut in eigener Praxis. In seinen Büchern und pädagogisch-psychologischen Fachartikeln fordert er eine bewusste ethisch-moralische Werteerziehung sowie eine Erziehung zu Gemeinsinn und Frieden. Sein Lebensmotto (nach Albert Camus): Geben, wenn man kann. Und nicht hassen, wenn das möglich ist. 




Online-Flyer Nr. 800  vom 02.11.2022

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE