NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 02. Juli 2022  

zurück  
Druckversion

Inland
Kundgebung "Was die Massenmedien verschweigen! Schluss mit 3G/2G/1G!", Köln, Neptunplatz, 27.11.2021
Gegen Gleichschaltung! Stoppt den Weg in die Hölle!
Fotoreportage von Arbeiterfotografie

"Nicht das Virus, nicht die Pandemie sind heutzutage das große Problem, sondern die systematische Desinformation durch die Massenmedien! Eine notwendige gesellschaftliche Diskussion über Corona und die Corona-Politik wird von den Medien und der Politik systematisch diskriminiert. Das Ergebnis ist die Spaltung der Gesellschaft und eine unerträgliche, gefährliche und verantwortungslose Gesundheitspolitik. Auch zu anderen gesellschaftlichen Problemen wird ein Diskurs unmöglich gemacht. Es ist Zeit aufzuklären, was die Massenmedien verschweigen. Auch die Gegenseite ist anzuhören! ... Wir sind eine Menschheitsfamilie aus Köln und Umgebung, die unabhängig ihrer Gesinnung, Hautfarbe, Religion oder politischer Ausrichtung für Frieden, Freiheit und Menschenrechte stehen." So heißt es im Aufruf zur Kundgebung "Was die Massenmedien verschweigen! Schluss mit 3G/2G/1G!" am 27. November 2021 auf dem Kölner Neptunplatz. Dort sprachen u.a. Ottmar Lattorf (Betreiber der website "Was die Massenmedien verschweigen") und der langjährige Amtsarzt Dr. Dieter Langer. Der warnt in Zusammenhang mit dem Vorgang, der gemeinhin als "Impfung" angepriesen wird, mit den Worten von Ex-Pfizer-Vizepräsident Dr. Michael Yeadon: Wir stehen an den Pforten zur Hölle. Das Video dieser Rede war von YouTube nach nur drei Stunden gelöscht. Und Ottmar Lattorf sieht – wie 1933 – den "ungeheuerlichen" Sachverhalt der Gleichschaltung. Die NRhZ dokumentiert die Kundgebung mit Fotos der Arbeiterfotografie.


Dr. Dieter Langer: „Es gibt keinerlei epidemische Lage, die uns dazu zwingt, unser normales bisheriges Leben einzuschränken.“ (Komplette Rede als Audio hier)


Menschenwürde


Dr. Dieter Langer: „Ex-Vizepräsident von Pfizer, Yeadon, sagt: wir stehen an den Pforten zur Hölle. Lasst Euch und Eure Kinder nicht spritzen. Ich muss mich schämen für die dummen Ärzte, die da mitmachen... Das ist unverantwortlich. Und es wird die Zeit kommen, da sie sich verantworten müssen... Irgendwann werden die Patienten kommen und fragen: warum hast Du uns das angetan? Es wird nicht mehr lange dauern.“ (Komplette Rede als Audio hier)


Gleichheit


Ottmar Lattorf: „Es ist ungeheuerlich, dass heutzutage der gesellschaftliche Diskurs über solch fundamentale Fragen wie: ist das mit Corona wirklich gefährlich oder nicht, ist das eine Epidemie oder nicht, ist das Impfen nützlich oder nicht, fast unmöglich gemacht wird.“


Wert eines Menschen ergibt sich nicht aus dem Impfstatus


Ottmar Lattorf: „Das Ungeheuerliche ist, wie das Thema gleichgeschaltet wird. Wir werden hier ganz systematisch gleichgeschaltet. Das erinnert mich an was. Es gab schon mal eine Zeit, als Meinungen gleichgeschaltet wurden. Das war 1933. Da waren wir auf dem Weg in den Faschismus.“


Es heißt Grundrechte, weil jeder Mensch sie hat. Ansonsten hieße es Geimpftenrechte.


Gleichheit – Glück – Wissen


Nur noch 60 Impfungen bis zu Rente


Arbeit – Kindheit – Verhältnismäßigkeit


Keine Impf-Apartheid!


Bianca von „Köln ist aktiv“ lässt KundgebungsteilnehmerInnen zu Wort kommen


Keine Impfpflicht


Bianca von „Köln ist aktiv“ lässt KundgebungsteilnehmerInnen zu Wort kommen


Ich bin Mensch! Was bist Du?


Bianca von „Köln ist aktiv“ lässt KundgebungsteilnehmerInnen zu Wort kommen


Wird Unrecht zu Recht, wird Widerstand zur Pflicht!


Kundgebung auf dem Neptun-Platz (im Hintergrund das Neptunbad)


Zu Tode geschützt ist auch gestorben


Freiheit


Die Würde des Kindes ist unantastbar


Nein zur Corona-Diktatur!


Aufhören mit dem Impfwahn!


Todesimpfung!


"Schwarze" Fahne über dem Neptunbad


Die Medien sind Verbrecher!


Kundgebung auf dem Neptun-Platz (im Hintergrund das Neptunbad)


Aus der Rede von Ottmar Lattorf

Es ist ungeheuerlich, dass heutzutage der gesellschaftliche Diskurs über solch fundamentale Fragen wie: ist das mit Corona wirklich gefährlich oder nicht, ist das eine Epidemie oder nicht, ist das Impfen nützlich oder nicht, fast unmöglich gemacht wird.

Dass ich, wenn ich aus dem Mainstream heraustrete und nur zu erkennen gebe, dass ich evt. anderer Meinung bin, beschimpft werde als Fascho, als Nazi, als Corona-Leugner, als Aluhut-Träger, dass so getan wird, als seien wir Asoziale, als wären wir Spinner und Knallköppe, ist das ungeheuerlich. Ich bin Antifaschist und Marxist. Ich bin Linker.

Das Ungeheuerliche ist, wie das Thema gleichgeschaltet wird. Wir werden hier ganz systematisch gleichgeschaltet. Das erinnert mich an was. Es gab schon mal eine Zeit, als Meinungen gleichgeschaltet wurden. Das war 1933. Da waren wir auf dem Weg in den Faschismus.

Ich kenne jede Menge Leute, die die Corona-Geschichte kritisch sehen, die Angst haben, dass sie angegriffen werden. Ich hab bei an der Haustür Sticker aufgeklebt, dass mit Corona nicht alles in Ordnung ist. Ich hab einen Anruf gekriegt, ich solle mich aus der Sache raushalten, sonst ginge es mit schlecht. So weit ist es schon gekommen. Ich finde eine solche Situation unerträglich!

Alle Organisationen wie Arbeiterwohlfahrt oder Rotes Kreuz scheinen eine Meinung zu haben. Und gleichzeitig sind die Leute auf eine spezifische Weise nicht nur ängstlich, sonder auch aufgeladen. Diese Aufgeladenheit entsteht auch durch die Art und Weise, wie berichtet wird. Die Massenmedien erfüllen ständig den Straftatbestand der Volksverhetzung! Das ist Volksverhetzung!

Ich frage mich auch: was ist mit der Justiz? Es gäbe jede Menge Bedarf, etwas gerade zu rücken, etwas richtig zu stellen. Mir scheint, dass die Justiz auf ganzer Ebene vollständig versagt. Die machen gar nichts. Die stehen still. Die nehmen nichts an. Die vertagen auf übermorgen. Auch das ist ungeheuerlich. Auch das hat man 1933 gesehen. Die Justiz ist eingeknickt. Das Infektionsschutzgesetz von heute ist ähnlich dem Ermächtigungsgesetz von 1933.

In Sachen Maskenpflicht gibt es ein Vorbild. Das Vorbild ist 2000 Jahre alt. Die Römer hatten Sklaven. Die haben sie auf dem Markt verkauft. Damit die Sklaven unterschieden werden konnten von normalen freien Bürgern, haben die Masken aufgesetzt bekommen - genau wie wir sie heute tragen. Und wisst ihr, wie dieser Vorgang, dieser Zustand hieß: sub corona vendere (unter der Krone zum Verkauf). So hieß es damals beim Verkauf von Sklaven. Wenn wir das Maskentragen akzeptieren, sind wir keine Staatsbürger, befinden wir uns auf derselben Ebene wie damals die Sklaven, sind wir Impfvieh.

Gab es 2020 eine Übersterblichkeit? Gab es mehr Tote als in den vorausgegangenen Jahren? Nein! Es gab keine Übersterblichkeit. Wo bitte ist dann die Pandemie? Gibt es eine Epidemie (eine Volksseuche)? Nein! Aber es gab ein Sterben von Kliniken. 2020 sind 20 Kliniken geschlossen worden - in Deutschland - während der "Pandemie". Genau darüber berichten die Massenmedien nicht. Daraufhin werden Notstandsgesetze ausgerufen, nach denen wir uns zu richten haben.

Wir müssen uns alternativ organisieren. Wir müssen zu den Behörden gehen. Wir müssen zu den Regierungen gehen. Wir müssen zu den Medien gehen. Wir müssen Komitees gründen, die zu den Verantwortlichen hingehen und sagen: was macht ihr da? Wir müssen Komitees organisieren, die dafür sorgen, dass die Gesetze, die auf deutschem Boden existieren, eingehalten werden.


Aus der Rede von Dr. Dieter Langer

Ich hatte verschiedene Berufe, zuletzt war ich 20 Jahre lang Amtsarzt in einer rheinischen Großstadt, hab mich viel mit Epidemiologie beschäftigen dürfen... Ich kann mich nur schämen, welche Epidemiologen in Deutschland sich vor die Fernsehkamera wagen.

Wir hatten im Jahr 2017 15.000 Tote durch Grippe - eine Übersterblichkeit von 15.000. 2018: Übersterblichkeit von 20.000. 2019: so gut wie nichts. 2020 bis zum Tag, als der erste Lockdown eingeläutet wurde, hatten wir eine UNTERsterblichkeit gegenüber 2019, wo es keine Grippe gab, von ungefähr 7000. Und in dem Moment macht die Regierung einen Lockdown! Weil 7000 Menschen zuwenig gestorben sind? Ist das die dramatische Situation, in der Krankenhäuser überlastet werden.

Der PCR-Test von Drosten ist ein Kunstprodukt. Dieses Virus gibt es gar nicht. Er hat sich Anfang 2020 am Computer ein älteres SARS-Viren-Modell genommen, entkernt und aus einer chinesischen Wissenschaftsdatenbank RNA-Bruchstücke genommen und eingeklebt. Er hat dieses Kunstprodukt - im Prinzip ein Computervirus - SARScov2 genannt. Und er hat es vermarktet. Und er hat einen passenden PCR-Test innerhalb von zwei Tagen dazu gebastelt. Und diesen hat er vermarktet und sich daran eine goldene Nase verdient. Und er verdient immer noch Millionen daran. Das Virus gibt es nur in Drostens Computer... Der PCR-Test macht keinerlei Aussagen.

Grippe gibt es in Regel nur zwischen Weihnachten und Ostern. Davor und danach ist so gut wie nichts. Südafrika bringt jetzt die neue Mutante auf den Markt. Was haben wir in Südafrika? Wir haben Sommer. Wo kommen im Sommer die Corona-Viren her? Im Sommer! Das kann doch nur von Lauterbach kommen.

Es gibt keinerlei epidemische Lage, die uns dazu zwingt, unser normales bisheriges Leben einzuschränken. Die Intensivstationen sind so leer wie immer. Ca. 15 Prozent der Betten stehen leer. Wenn uns erzählt wird, die Intensivstationen würden überlaufen, dann ist das eine dreiste Lüge.

Impfung: Es gibt Virus-Krankheiten, die kann man, bevor man sie bekommt, abwehren. Der Körper entwickelt mittels Impfung Abwehrstoffe... Bei Corona ist das eine andere Sache... Für eine Impfung müssten wir einen Erreger haben, den wir kennen... Die RNA-Viren wie Corona ändern sich laufend... Und jetzt einen Impfstoff zu entwickeln gegen ein Virus, das es vor zwei Jahren gegeben hat... Wer macht denn so etwas? Die Bundesregierung macht das... BioNtech muss den Impfstoff schon dagehabt haben. Sonst klappt das gar nicht. Wie können die in sechs Wochen einen Impfstoff herstellen und testen? Das geht doch gar nicht... Die haben nur darauf gewartet, dass Panik gemacht wird, um dann nach ein paar Monaten sagen zu können, wir haben die Lösung. Wir können Euch retten... Das ist eine riesengroße Schweinerei.

Wenn jetzt in Deutschland Zwangsimpfungen gemacht werden oder sogar die Kinder geimpft werden, dann müssen wir nicht nur auf Strasse, dann müssen wir weitergehen...

So wie es aussieht, werden sehr viele Menschen, die das Zeug abbekommen haben, sehr krank - entweder sofort oder im Laufe der nächsten Jahre... Trombosen... Dann macht diese Spritze auch eine Immunschwäche... Immunschwäche hat ja auch zur Folge, dass andere Sachen plötzlich wieder auftreten - überwundener Krebs zum Beispiel. Das Immunsystem hat die Feinstmetastasen jahrelang in Schach gehalten. Wenn das Immunsystem jetzt nicht mehr stark genug ist, dann setzen sich die Metastasen durch. Das nennt man jetzt auch Turbo-Krebs... Ex-Vizepräsident von Pfizer, Yeadon, sagt: wir stehen an den Pforten zur Hölle. Lasst Euch und Eure Kinder nicht spritzen. Ich muss mich schämen für die dummen Ärzte, die da mitmachen... Das ist unverantwortlich. Und es wird die Zeit kommen, da sie sich verantworten müssen... Irgendwann werden die Patienten kommen und fragen: warum hast Du uns das angetan? Es wird nicht mehr lange dauern.



Kundgebungsplakat


Kundgebungsflyer


Aufruf

Demonstrationen für den Erhalt der Menschenrechte, unserer Freiheit und unserer Selbstbestimmung... denn die sind gerade extrem gefährdet! Was die Massenmedien verschweigen! Schluss mit 3G / 2G / 1G!

Samstag, 27.11.2021 ab 15 Uhr Neptunplatz

Nicht das Virus, nicht die Pandemie sind heutzutage das große Problem, sondern die systematische Desinformation durch die Massenmedien! Eine notwendige gesellschaftliche Diskussion über Corona und die Corona-Politik wird von den Medien und der Politik systematisch diskriminiert. Das Ergebnis ist die Spaltung der Gesellschaft und eine unerträgliche, gefährliche und verantwortungslose Gesundheitspolitik. Auch zu anderen gesellschaftlichen Problemen wird ein Diskurs unmöglich gemacht. Es ist Zeit aufzuklären, was die Massenmedien verschweigen. Auch die Gegenseite ist anzuhören!

Unsere Forderungen:
  • Eine sachliche Berichterstattung durch die Medien
  • Aussetzung aller Corona Maßnahmen
  • Freie Impfentscheidung
  • Vollkommene juristische Aufklärung des Corona Skandals
  • Rechtliche Schritte gegen alle Personen, die Verantwortung für falsche Maßnahmen getragen haben!
Wir sind eine Menschheitsfamilie aus Köln und Umgebung, die unabhängig ihrer Gesinnung, Hautfarbe, Religion oder politische Ausrichtung für Frieden, Freiheit und Menschenrechte stehen.


Veröffentlichung von Ottmar Lattorf, 26.11.2021

Nicht die Ungeimpften treiben die Epidemie an, sondern Impfstoffe, die nicht schützen und sogar gefährlich sind! Massenmedien und Regierungen ignorieren, dass die Länder mit den höchsten Impfraten keineswegs die geringsten Infektionszahlen haben!

Die Impfstoffe gegen Corona gelten derzeit immer noch als die wichtigste Eindämmungsstrategie zur Bekämpfung von COVID-19 auf der ganzen Welt. Am Anfang der Epidemie hieß es, die Pandemie wird zu Ende sein, wenn ein Impfstoff verfügbar ist. Der Impfstoff soll ja vor einem schweren Verlauf schützen. Dann hieß es, die Pandemie wird zu Ende sein, wenn die Risikogruppen durch den Impfstoff geschützt sind.

Als dass dann erfolgt war, hieß es, wir brauchen eine Impfquote von 70 bis 80 Prozent, um eine Herdenimmunität herzustellen. Und als das dann erfüllt war, hieß es, dass man sich impfen muss, um andere zu schützen! Danach hieß es, dass eine Impfung nicht mehr reicht und wir alle sechs Monate zum Boostern müssen. Am 20. November 2021 wurde veröffentlicht, dass sechs Monate nicht mehr reichen, dass wir alle vier Monate zum Boostern müssen. Und jetzt, wo die Impfpflicht diskutiert wird, kommt heraus, dass das Durchimpfen der gesamten Bevölkerung die Pandemie nicht zurückdrängt! Die Zahlen belegen das nämlich nicht! (1) Also, treiben nicht die Ungeimpften die Epidemie an, sondern Impfstoffe, die nicht schützen!

„Die hohe Zahl der Ungeimpften verhindere den Schritt zur Normalität.“ meint Michael Müller regierender Bürgermeister von Berlin. Doch genau das stimmt nicht! Denn es wird durch die Medien der Schein einer unkontrollierbaren, tödlichen Epidemie erzeugt, die man jetzt nur noch (Notstand, Notstand!) durch eine Impf-Pflicht für alle bekämpfen kann! Volker Bouffier, Ministerpräsident des Landes Hessen sagte unlängst: "An einer Impfpflicht führt kein Weg vorbei!"

Gleichzeitig wird erzählt (Nov. 2021), dass die Intensivbetten nur wegen der schlimmen Corona-Epidemie knapp werden. Doch auch das stimmt nicht! Denn vor einem Jahr hatte man in Deutschland 20.000 belegte Intensivbetten und es gab ca. 6000 freie Intensiv-Betten. Heute, im November 2021, haben wir nur noch 2500 freie Intensiv-Betten, aber auch 20.000 belegte Intensivbetten, wie im letzten Jahr.

Zwischendurch wurden in deutschen Landen 20 Krankenhäuser geschlossen! Die ganze Knappheit, die wir medial auf Corona schieben, hat so gut wie nichts mit Corona zu tun, sondern mit der Privatisierung und Schließung von Krankenhäusern und mit der Unterbezahlung und dem Rausschmiss von Pflegekräften. Und die Pflegekräfte, die sich nicht impfen lassen wollen, treiben sie noch weiter künstlich raus aus dem Krankenhaussystem, mit der Folge, dass die Knappheit und das Elend in den Krankenhäusern noch größer werden.

Und genau das schieben sie dann der Corona-Pandemie in die Schuhe, die durch nichts belegt ist: Denn eine Epidemie muss sich spätesten auf den Friedhöfen bemerkbar machen. Doch tatsächlich hatten die Beerdigungsinstitute im Jahr 2020, im Jahr der Corona-Pandemie, Kurzarbeit. Es war einfach nicht viel los auf deutschen Friedhöfen! Die Corona-Pandemie kam dort niemals an!

Auch gab es im Jahr 2020, im Jahr der Pandemie, keine „Übersterblichkeit“, also ein mehr an Toten im Vergleich zum letzten Jahr 2019 und den Jahren davor! Das hätte aber unbedingt sein müssen, wenn man weiter von einer Epidemie sprechen wollte.

Aber nein, die Massenmedien haben diese pikanten Fakten in ihren Berichten einfach ignoriert! Es passte nicht in die Erzählung von Corona und dem bösen Virus, und es hätte die Privatisierung und Kommerzialisierung des Gesundheitssektors an‘s Licht der Öffentlichkeit bringen können. Und mit dem Kliniksterben im letzten Jahr (2020), trotz Pandemie, verschwanden auch 5000 Intensivbetten. Weswegen jetzt eine Überlastung der Kliniken schneller erreicht ist! Im Vergleich zum letzten Jahr fehlen jetzt nämlich 5000 Intensiv-Betten. So dass bei gleicher Belegungszahl der Intensivbetten, wie im letzten Jahr, trotzdem ein Notstand ausgerufen werden kann. Wie jetzt geschehen. Die Krankenhäuser seien jetzt noch schlimmer überlastet, als im letzten Jahr. Stimmt nicht! Es gibt nur einen Abbau von Kapazitäten und Mitarbeitern zu verzeichnen. Hier findet ein politischer Etikettenschwindel durch Politik und Medien statt!

Es geht darum, die Geschichte von dem bösen Virus und der Pandemie weiter erzählen zu können, um eine katastrophale Notstandssituation, eine „epidemische Lage nationaler Tragweite“ weiter glaubhaft zu machen. Denn darauf stützen sich die rechtswidrigen Corona-Einschränkungen und die Impf-Pflicht-Absichten, die sie einführen wollen. Das ist vollständig inakzeptabel, unwissenschaftlich und gesetzwidrig!

Ziel der ganzen Kampagne ist nicht die Gesundheitsfürsorge oder die Vermeidung einer Epidemie, sondern der maximale Profit durch den Verkauf von möglichst vielen Impfdosen, die Ausweitung der Kontrolle der Pharmazie-Konzerne über die Regierungen und die Umerziehung der Menschen zu folgsamen und rechtlosen Untertanen.

(1) Hier eine Arbeit der Universität Harvard dazu, veröffentlicht im European Journal of Epidemiology: https://link.springer.com/article/10.1007/s10654-021-00808-7


Siehe auch:

Filmclip
Demonstration für den Erhalt der Menschenrechte, unserer Freiheit und unserer Selbstbestimmung, 27.11.2021, Köln, Neptunplatz
DIE GEGENSEITE IST ANZUHÖREN ::: dr. dieter langer ::: amtsarzt
NRhZ 782 vom 08.12.2021
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27820

Online-Flyer Nr. 783  vom 22.12.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE