NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 09. Dezember 2022  

zurück  
Druckversion

Inland
Rede auf dem "Marktplatz der Demokratie", 27.11.2021, Berlin, Nettelbeck-Platz
Ab sofort die 5G-Regel einführen!
Von Michael Schneider

Von Benjamin Cardozo, in den 1930er Jahren Richter am Obersten Gerichtshof der USA, stammt der berühmte Ausspruch: „Jeder Mensch, der volljährig und bei klarem Verstand ist, hat das Recht zu bestimmen, was mit seinem eigenen Körper geschieht.“ Diesen Rechtsgrundsatz bekräftigte nach dem staatlichen Terror des Faschismus auch der Nürnberger Kodex, der 1947 im Rahmen des Prozesses gegen die KZ-Ärzte formuliert wurde. Und in der Charta der Grundrechte der Europäischen Union aus dem Jahr 2000 wurde dieses Recht besonders hervorgehoben und unmittelbar nach der „Würde des Menschen“ (Artikel 1) als „Recht auf Unversehrtheit“ (Artikel 3) festgeschrieben. Es umfasst die „körperliche und geistige Unversehrtheit“.

Entgegen den heuchlerischen Beteuerungen der Politik, es würde keinen Impfzwang geben, wurde dieser durch die Inkraftsetzung der 3G- und 2G-Regeln, neuerdings auch der 2G-plus-Regel, sowie durch massive Drohungen der staatlichen und vieler privater Arbeitgeber, nur Geimpfte könnten weiterhin beschäftigt werden, de facto durchgesetzt. Mit den Zugangsbeschränkungen für Nichtgeimpfte beginnt eine neue Ära. „Es ist ein Bruch mit einem ethischen Prinzip, das vor 172 Jahren erstmals in einer deutschen Verfassung verankert und zuletzt in der Nazizeit außer Kraft gesetzt worden war – das Prinzip der Gleichheit und Gleichberechtigung aller Bürger. Dieser Bruch ist in seiner Tiefe und Radikalität beispiellos.“ (Paul Schreyer) Inzwischen denken etliche deutsche Ministerpräsidenten laut über die Einführung einer gesetzlichen Impfpflicht nach. Und dies bei einer Grippe-ähnlichen Seuche, die „nur“ 99,85 Prozent der mit Sars-Cov-2 Infizierten überleben – wie der weltweit renommierte und meist zitierte Epidemiologe und Statistiker Iannis Ionanides in einer umfassenden Meta-Studie, die 50 Länder einbezog, ermittelt hat.

Und so wird die Luft für Ungeimpfte immer dünner. Das hat verheerende Folgen – vor allem für die Studierenden. Haben doch etliche Hochschulen, oft auch besonders ängstliche oder staatstreue Professoren die Teilnahme an den wenigen Präsenz-Veranstaltungen oder an Prüfungen an eine erfolgte Vakzinierung geknüpft. Hinfort wird der Pieks in den Oberarm zum offiziellen und bald vielleicht einzigem Einlassticket. Wo bleibt der Aufschrei der Bildungspolitiker, die eigentlich wissen müssten, dass Bildung ein verbrieftes und elementares Menschenrecht ist? Wo bleibt der Aufschrei von Bildungsverbänden und Gewerkschaften?

Schon vor Beginn der Impfkampagne haben zahlreiche Mediziner und Immunologen vor den schweren Risiken der neuen m-RNA- Impfstoffe gewarnt: Ausreichende toxikologische Untersuchungen wurden nicht durchgeführt, viele Aspekte der Wirkungsweise der neuen Vakzine sind noch unbekannt. Inzwischen müssen die Bundesregierung und das RKI öffentlich zugeben, dass auch die Impfung nur einen – auch zeitlich – sehr begrenzten Schutz gegen das Virus bietet, dass Geimpfte es ebenso weitertragen können wie Ungeimpfte und dass auch in deutschen Krankenhäusern und auf den Intensivstationen immer mehr geimpfte Patienten liegen.

Geimpft, Genesen, Genarrt, Gelinkt und Gestorben!

Eigentlich hätte spätestens jetzt bezüglich der Wirksamkeit der so hoch gepriesenen Impfkampagnen ein Umdenken der Regierenden und ihrer Berater wie auch des medialen Mainstreams einsetzen müssen. Doch weit gefehlt! Die einzige Schlußfolgerung von Merkel, Söder, Spahn, Lauterbach und Co. aus dem Debakel: Noch mehr des gleichen! Meine persönliche Empfehlung an die Covid-Heul Boje Karl Lauterbach: Ab sofort die 5-G-Regel einführen: Geimpft, Genesen, Genarrt, Gelinkt und Gestorben!

Und so folgt auch die Mehrheit der Bundesbürger blindlings der immer irrationaler und wahnhafter werdenden „Logik“ des offiziellen Narrativs: Wenn die Impfung nur einen begrenzten Schutz verspricht, bedarf es eben in regelmäßigen Abständen einer „Booster- oder Auffrischungsimpfung!“- am besten alle fünf Monate, wie US-Präsident Biden jüngst seinen Mitbürgern empfohlen hat. Was - zur klammheimlichen Freude der Pharma-Riesen - auf ein von den Staaten abgesichertes und von den Bürgern bezahltes „Impf-Dauerabonnement“ hinausläuft. Warum der gesamten Menschheit (einschließlich der Kinder) experimentelle „Impfstoffe“ mit immer besorgniserregenderen, aber systematisch heruntergespielten Nebenwirkungen injizieren, wenn mehr als 99 % der überwiegend symptomlos Infizierten, wieder genesen? Die Antwort liegt auf der Hand: „weil Impfstoffe das Goldene Kalb des dritten Jahrtausends sind“. (Fabio Vighi)

Dass nur die Impfung Schutz vor dem Virus verspricht – an diesem Dogma müssen die Regierenden noch aus einem anderen Grund, koste es, was es wolle, festhalten. Ihr Corona-Regime benötigt einen Sündenbock, auf dem die Bürger ihre Frustration und Wut über die vielen Einschränkungen und Zumutungen abladen können. Wenn das versprochene Heil durch die Impfung ausbleibt, braucht es erst recht einen Schuldigen. Seit in den Medien die Parole von der „Pandemie der Ungeimpften“ die Runde macht, werden auch hierzulande die öffentlichen Invektiven gegen die „unpatriotischen“ und „egoistischen“ Impfverweigerer immer aggressiver und gehässiger. Und immer lauter die an die Politik gerichteten Forderungen, deren renitentes Verhalten endlich zu sanktionieren, etwa indem man ihnen im Fall der Erkrankung an Covid-19 die Intensivbehandlung verweigert. Der für seine Provokationen berüchtigte Journalist Henryk M. Broder trieb es auf die Spitze, indem er in der Welt vom 08.08.2021 erklärte. „Seien wir doch konsequent und sagen: „Ungeimpfte sind Verräter und verwirken ihr Wahlrecht.“

"Krieg gegen das Virus" ist zum Krieg gegen die Ungeimpften geworden

Die amerikanische Heimatschutzbehörde betrachtet Bürger, die ihre verfassungsmäßigen Rechte wahrnehmen und sich nicht impfen lassen - das sind ca. ein Drittel der US-Bevölkerung -, als inländische Staatsfeinde. Die Spritze zu bekommen, sei eine patriotische Pflicht, heißt es, sich ihr zu verweigern sei nichts weniger als Verrat. Und droht empfindliche Strafen für Impf-Verweigerer an: u.a. Kürzung der Gehaltsabrechnungen, Verweigerung der medizinischen Versorgung in Krankenhäusern, Verweigerung von Krediten, Einbehaltung staatlicher Unterstützungen wie Sozialversicherung, Sozialwohnungen und Renten. Zehntausenden Amerikanern, vor allem Bundes- und Staatsbediensteten, droht die Entlassung, wenn sie sich nicht impfen lassen. Das heißt: Der „Krieg gegen das Virus“ ist zum Krieg gegen die Ungeimpften geworden.

Das ist die schlechte Nachricht. Die gute ist: Die Gouverneure von 22 US-Bundesstaaten haben gegen Bidens diktatorisches Impfmandat Klage vor US-Gerichten erhoben. Viele Gouverneure weigern sich, dieses Impfmandat umzusetzen, und etliche Tausend amerikanische Polizisten, Feuerwehrleute, Krankenpfleger:innen und andere Staatsbedienstete haben öffentlich erklärt, sie würden lieber ihren Job aufgeben, als sich gegen ihren Willen impfen zu lassen. So ramponiert und von Big Business korrumpiert die amerikanische Demokratie auch ist, der Föderalismus scheint hier noch immer zu funktionieren.

Es wäre ja nicht das erste Mal in der Geschichte, dass ausgerechnet im Bauch des US-Imperiums sich eine breite Widerstandsbewegung des zivilen Ungehorsams formierte, die auch der europäischen und deutschen Demokratiebewegung Mut machen und wichtige Anstöße geben könnte.

Ca ira!


Michael Schneider ist Essayist, Theater- und Romanautor. Er studierte Biologie, Philosophie und Religionswissenschaften und lehrte viele Jahre als Professor für Dramaturgie und Stoffentwicklung an der Filmakademie Baden-Württemberg. Zu seinen bekanntesten Werken zählen „Neurose und Klassenkampf“(1973), die Zaubernovelle „Das Spiegelkabinett“(1980) und die historischen Romane „Der Traum der Vernunft. Roman eines deutschen Jakobiners“(2001) und „Das Geheimnis des Cagliostro“, ein Schelmenroman (2007). Er ist Mitglied des Deutschen PEN-Zentrums, des Willy Brandt-Kreises e.V., und des Magischen Zirkels von Deutschland.



Online-Flyer Nr. 781  vom 27.11.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FILMCLIP
FOTOGALERIE