NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 18. Mai 2022  

zurück  
Druckversion

Kommentar
Eltern opfern ihre Kinder auf dem Altar des Gehorsams
Die Kinder in Not – die Zukunft in Gefahr
Von Rudolf Hänsel

Ein Artikel in „The Guardian“ vom 13. September „Starker Anstieg der akutmedizinischen Betten, die von Kindern belegt werden, die sonst nirgendwo unterkommen“ sollte nicht nur Eltern alarmieren. „Uncut-news.ch“ veröffentlichte den Artikel. Ich zitiere: „Ein Drittel der Intensivbetten in England ist mit Kindern belegt, die aufgrund ihrer Krankheit nirgendwo anders hingehen können. Mitten in der COVID-19-Pandemie leiden diese Kinder unter psychischen und neurologischen Problemen. Einige zeigen gewalttätiges oder selbstverletzendes Verhalten, andere haben schwere neurologische Entwicklungsstörungen. Wieder andere sind aufgrund einer Essstörung dort. Doch trotz ihrer individuellen Bedürfnisse haben viele von ihnen keine spezifische psychiatrische Diagnose. Und ohne Diagnose haben sie keinen Anspruch auf ein Bett in einer echten psychiatrischen Abteilung, selbst wenn sie so gewalttätig sind, dass sie nicht nur eine Gefahr für sich selbst, sondern auch für ihre Umgebung darstellen. Das bedeutet, dass diese Kinder schließlich in einem normalen Krankenhaus leben, manchmal monatelang. Noch besorgniserregender ist, dass seit Beginn der Pandemie die Zahl der Kinder in diesen Betten dramatisch gestiegen ist. In den USA berichten Kinderkrankenhäuser im ganzen Land, dass die Zahl der Kinder, die psychiatrische Hilfe benötigen, ‚explodiert‘ ist, so CNN. ‚Mehrere Kinderkrankenhäuser gaben an, dass das Angebot an stationären psychiatrischen Betten so knapp war, dass sie Kinder in ihren Notaufnahmen unterbringen mussten – manchmal wochenlang.‘“ (1)

Bereits im vergangenen März forderte ich in einem Kommentar „‘Lockdown Kinderrechte‘: Wir töten die Seelen unserer Kinder“, der in verschiedenen unabhängigen Internet-Plattforen veröffentlicht wurde: „Wenn wir gegen diesen Lockdown-Wahnsinn nicht sofort aufstehen, machen wir uns mitschuldig am Seelenmord unserer Kinder!“

Doch der Großteil der Eltern und Erzieherinnen und Erzieher in Kindergärten und Schulen steht nicht auf, sondern nimmt stillschweigend hin, dass korrupte Regierungen ihre Kinder in den Wahnsinn oder gar Suizid treiben und damit unser aller Zukunft strangulieren.

Natürlich ahnen alle vernunftbegabten Erwachsene seit über eineinhalb Jahren, dass es bei den politischen Wahnsinns-Maßnahmen nicht um den Gesundheitsschutz der Bevölkerung geht, sondern allein um ein weltweites politisches Großexperiment, mit dessen Hilfe diabolische Herrscher versuchen, ihren Willen durchzusetzen. Aber diese Erwachsenen bringen nicht den Mut auf, die Regierenden dazu zu zwingen, diesen Wahnsinn sofort zu beenden.

Im Gegenteil: Durch den direkten und indirekten Impfzwang mit einem „Killer-Impfstoff“ – auch von Kindern und Säuglingen – verschärfte sich die weltweite Situation für die Menschen im letzten halben Jahr noch einmal entscheidend. Sogar Kirchen werden inzwischen zu Impfzentren umfunktioniert. Und die Tatsache, dass „COVID 19“ in Wahlkämpfen – wie zum Beispiel in Deutschland – keine Rolle spielt, ist ein untrügliches Zeichen dafür, dass es um ganz andere Ziele als den Gesundheitsschutz geht.

Wer ist in der Lage, Eltern und Erziehern so ins Gewissen zu reden, dass sie endlich aufstehen und NEIN sagen? Unsere Kinder sind in großer Not und unsere Zukunft ist in Gefahr.
 

Fussnote:

(1) https://uncutnews.ch/die-krankenhausbetten-fuellen-sich-mit-kindern-aber-es-ist-nicht-das-was-sie-denken/



English version:
Parents sacrifice their children on the altar of obedience
Children In Need – The Future In Danger

By Dr. Rudolf Hänsel

An article in "The Guardian" of 13 September "Sharp rise in acute medical beds occupied by children with nowhere else to go" should not only alarm parents. "Uncut-news.ch" published the article. Quote: "A third of intensive care beds in England are occupied by children who have nowhere else to go because of their illness. In the midst of the COVID-19 pandemic, these children are suffering from mental and neurological problems. Some exhibit violent or self-injurious behaviour, others have severe neurodevelopmental disorders. Still others are there because of an eating disorder. But despite their individual needs, many of them do not have a specific psychiatric diagnosis. And without a diagnosis, they are not entitled to a bed in a real psychiatric ward, even if they are so violent that they are a danger not only to themselves but also to those around them. This means that these children end up living in a normal hospital, sometimes for months. Even more worrying is that since the pandemic began, the number of children in these beds has increased dramatically. In the US, children's hospitals across the country are reporting that the number of children needing psychiatric help has 'exploded', according to CNN. 'Several children's hospitals said they were running so low on inpatient psychiatric beds that they were having to house children in their emergency rooms – sometimes for weeks at a time.'" (1)

As early as last March, in a commentary "'Lockdown Children's Rights': We're Killing Our Children's Souls" posted on various independent internet platforms, I demanded, "If we don't stand up against this lockdown madness right now, we are complicit in the soul murder of our children!" Yet the majority of parents and educators in kindergartens and schools do not stand up, but silently accept that corrupt governments are driving their children into madness or even suicide and thus strangling the future of all of us.

Of course, all rational adults have suspected for over a year and a half that the political madness measures are not about protecting the health of the population, but solely about a worldwide political grand experiment with the help of which diabolical rulers are trying to impose their will. But these adults do not have the courage to force the rulers to stop this madness immediately.

On the contrary: due to the direct and indirect compulsory vaccination with a "killer vaccine" – even of children and infants – the worldwide situation for people has once again become decisively worse in the last six months. Even churches are now being turned into vaccination centres. And the fact that "COVID 19" does not play a role in election campaigns – for example in Germany – is an unmistakable sign that it is about quite different goals than health protection.

Who is able to speak into the conscience of parents and educators so that they finally stand up and say NO? Our children are in great need and our future is in danger.
 

Footnote:

(1) https://uncutnews.ch/die-krankenhausbetten-fuellen-sich-mit-kindern-aber-es-ist-nicht-das-was-sie-denken/



Dr. Rudolf Hänsel ist Vater, Großvater, Erziehungswissenschaftler und Diplom-Psychologe.
Dr Rudolf Hänsel is an educationalist and qualified psychologist.




Online-Flyer Nr. 777  vom 22.09.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE