NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 28. September 2021  

zurück  
Druckversion

Kommentar
Rede auf dem "Markt der Demokratie", Berlin, Nettelbeck-Platz, 28.08.2021
9/11, Krieg gegen den Terror, Biowaffen, Corona - Sag NEIN!
Von Elke Zwinge-Makamizile

"Die nachfolgend dokumentierte Rede von Elke Zwinge-Makamizile" - so schreibt Irene Eckert - "ist ein wichtiger Baustein, weil sie den Bogen vom Attentat 9/11 zum vorgeblichen Krieg gegen den Terror in Afghanistan, dem unrühmlichen, kriegerischen Eingreifen des NATO-geführten Westens und seiner Niederlage 20 Jahre danach, bis zur Herstellung von Biowaffen durch dieselben Kreise und die gesundheitspolitisch begründeten Bürger- und Menschenrechtsbeschränkungen und schließlich dem Schwabschen "Great Reset" – dem "Großen Zurücksetzen" zieht, dem wir alle uns mit Borcherts NEIN verweigern müssen – im Interesse unser aller Menschlichkeit. Die Rede ist auch wichtig, weil sie versucht, die in der Demokratiebewegung durch Abwesenheit glänzende Linke einzubeziehen." Die NRhZ dokumentiert die Rede nachfolgend.


Als Demokratischer Widerstand sind wir seit März 2020 angetreten mit den Begriffen und Forderungen: Frieden-Freiheit-Demokratie.

Frieden!

Krieg – Das wird hier mein Thema sein: Der Afghanistankrieg 20 Jahre lang. Unvorstellbar. Die Kriegsherren und Besatzer, die USA, die NATO und weitere ca. 20 kriegführende Nationen verlassen das Land.

Im Vordergrund der medialen Berichterstattung stehen die leidgeprüften Flüchtenden und die "unberechenbaren, grausamen Taliban", statt nun die Verbrechen der Kriegsherren und Besatzer in den Blick zu nehmen.

Statt eine Lehre zu ziehen und die USA/NATO-Politik in Frage zu stellen, wird bereits eine zukünftige deutsch/europäische Politik angedacht und zwar in derselben Logik verhaftet, seine Interessen zu verteidigen.

Verteidigen heißt aber im Kapitalismus: das Recht des Starken und nicht die Stärke des Rechts!

Erinnern wir uns: USA und NATO-Verbündete besetzen mit Unterstützung einer installierten korrupten Kolonial-Regierung das Land, begehen Kriegsverbrechen mit unzähligen von Ramstein aus gesteuerten Drohnenmorden, der deutsche Angriff in Kundus, die Ausplünderung des Landes von seinen Ressourcen, Opiumfelder statt Weizenfelder, ein Experimentierfeld für Kriegswaffen, nicht zuletzt die großen Profite der Rüstungsindustrie.

Die Bilanz ist: In dem so genannten „Krieg gegen den Terror“ sind USA und NATO für weit mehr als 150.000 Tote mitverantwortlich

Mehr als eine halbe Million Menschen wurden verstümmelt.

Die Kosten dieses globalen Verbrechens, soweit in Zahlen fassbar, liegen im Bereich mehrerer Billionen Euro.

Auf den Fahnen der eigentlichen Terroristen Bush, Cheney, Rumsfeld standen natürlich Demokratie und Freiheit - „democracy and liberty“, so wie es die Missionäre aus kolonialen Zeiten pflegten.

Hat es jemals eine Militärintervention aus humanitären Gründen gegeben!

Der Anschlag auf das World Trade Center und das Pentagon war der lange geplante Auftakt für eine lange Reihe von Kriegen: der Krieg gegen Irak, gegen Libyen, Syrien. Ein Regime-Change nach dem anderen - gegen das Völkerrecht.

Welche Blutspuren!

Es jährt sich das Datum des Anschlags am 11.9.2001.

In Hinblick auf die offizielle Darstellung wurden sofort Zweifel laut, Chomsky warnte, dass dieser Anschlag, den Auftakt, ja die Rechtfertigung für den Einmarsch der USA und NATO in Afghanistan geben wird.

Seitdem gibt es viele Publikationen zu dieser Jahrhundertlüge. Der investigative Journalist und Spezialist Matthias Bröckers schreibt ein weiteres Buch. "Mythos 9/11: Die Bilanz des Jahrhundert-Verbrechens".

Nach dem Anschlag erfolgten umgehend Bürgerrechtseinschränkungen wie der patriot act.

Zwei Gegner dieser Verschärfung im US-Parlament wurden daraufhin mit der Biowaffe Anthrax gefügig gemacht.

Heiko Schöning, Mitbegründer der Ärzte für Aufklärung hat ausgiebig über den Einsatz von Anthrax recherchiert, in dem Robert Kadlec eine unrühmliche Rolle spielte.

Robert Kadlec, hoher Militär und im Gesundheits- und Heimatschutz tätig, ist einer der großen Befürworter von biologischer Kriegsführung - und er ist nicht allein.

Die USA verfügen über ca. 200 biologische Labore in 25 Ländern, in denen Militärwissenschaftler künstlich geschaffene Viren testen.

In den Dokumenten des Pentagon stehen erschreckende Fakten über Kriegsprogramme mit biologischen Waffen.

Unter dem Titel “Wuhan, Biowaffen und das große Abkoppeln“ in der letzten Ausgabe der Free21 kommt ein Experte der Sicherheitspolitik und Militärstrategie zu Wort. Abkoppeln meint hier: die USA will China abkoppeln als Konkurrenten. Alles wird dabei seitens eines „Tiefen Staates“ in Betracht gezogen.

Zurück zu Heiko Schöning: Es ist ein Glücksfall und auch logisch, dass er Mitbegründer der Ärzte für Aufklärung zur Corona-Protestbewegung gekommen ist.

Seine Befassung mit Biowaffen führte dazu, intensiv vor Dark Winter und Clade X zu warnen. Auch Paul Schreyer schrieb darüber und über die Bemühungen von Bill Gates, die Themen Impfstoffe, Health Security und Bioterrorismus miteinander zu verknüpfen.

Schönings neues Buch „Game over“ zeigt auf, dass hinter der weltweiten „Pandemie“ Covid 19 als Krankheit ganz andere Kräfte stehen, Mafia-ähnliche hochkriminelle Personen und Strukturen, die nicht davor zurückschrecken, einen dritten Weltkrieg zu inszenieren.

In diesem Zusammenhang möchte ich Peter Koenig zitieren, der jahrzehntelang für Weltbank und WHO tätig war:

“Wir befinden uns bereits im Dritten Weltkrieg. Ein edlerer Begriff ist ‘The Great Reset’ – die wortgewaltige Beschreibung des Weltwirtschaftsforums (WEF) für eine verwüstete Weltwirtschaft, unzählige Pleiten und Arbeitslosigkeit, großes Elend, Hunger, Tod durch Verhungern, Krankheit und Selbstmord. Hunderte von Millionen Menschen sind bereits von diesem ‘Kollateralschaden’ des ‘Covid-19'-Angst-Propaganda-Biokrieges betroffen, den eine mafiöse Elite von Multi-Multi-Milliardären uns – uns, den Menschen – aufgezwungen hat. Und wir befinden uns erst im ersten Jahr des Krieges, Die Agenda soll bis 2030 abgeschlossen sein. Der ‘Great Reset’ hat drei Hauptziele, die alle gleich wichtig sind: massive Entvölkerung, Umschichtung aller Vermögenswerte nach ‘oben’ und eine komplette digitalisierte Kontrolle…”

Aber wie eine Politik durchsetzen, die die Bevölkerung nicht ohne Weiteres akzeptiert?

Der Anschlag vom 11. September 2001 brachte diesen Schock, der die Bereitschaft zum Krieg gegen Afghanistan, den Krieg gegen den Terror ermöglichte.

Jetzt mit Corona, mit SarsCov2 und der Krankheit Covid 19 (demnächst Covid20) wird eine ähnliche Wirkung erreicht: Angst und Panik erfüllen den Zweck, Maßnahmen zu akzeptieren, die sonst nicht denkbar gewesen wären.

Es erfolgt in rasender Geschwindigkeit der Abbau demokratischer Rechte und von Bürgerrechten, weitere Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes, Unterdrückung von wissenschaftlichen Diskussionen, eine nie dagewesene Zensur durch google und youtube (die mit den US-Geheimdiensten zusammenarbeiten), Medien im Modus der Staatsräson, die Rechtsprechung wird präventiv angewandt, Militär und Polizei dringen in die Bereiche Gesundheit ein.

Um Gesundheit geht es aber nicht!

Die Impfungen von AstraZeneca, BionTech, Moderna usw. dienen nicht der Gesundheit. Im Gegenteil.

Ihr Ziel ist zunächst der ID2020-Ausweis, eine Digitalisierung und Steuerung unserer Handlungsmöglichkeiten, der Abbau von Freiheit und Demokratie.

Dagegen MUSS protestiert werden. Wir sind auf den Straßen, überall breiten sich Erkenntnisse aus. Auch Erkenntnisse machen uns stark.

Zum Schluss ein Widerstandsgedicht gegen Impfungen.

„Sag NEIN“. Es ist eine Nachdichtung des Gedichts von Wolfgang Borchert, sein berühmtes Antikriegsgedicht.

Beide gehören gedanklich zusammen.


Siehe auch:

Fiktive Rede eines Geimpften, "Markt der Demokratie", Berlin, Nettelbeck-Platz, 28.08.2021
Meine Stimme bekommt Ihr nie wieder!
Von Christiane Pahnke
NRhZ 776 vom 08.09.2021
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27612

Berlin, 28. August 2021
Wieviel Demokratie ist noch übrig geblieben?
Von Lutz Weber
NRhZ 776 vom 08.09.2021
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27614

Online-Flyer Nr. 776  vom 08.09.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE