NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 25. Juli 2024  

zurück  
Druckversion

Kommentar
Vollsinnige Erwachsene schauen zu Politikern auf wie Kinder
Die Lösung der Menschheitsprobleme nicht an Politiker delegieren!
Von Rudolf Hänsel

Alle Jahre wieder wählen vertrauensselige Bürger Politiker mit wenig Berufs- und Lebenserfahrung in hohe Regierungsämter und sehen sie dann als respektable Autoritäten an. Die Politiker verbinden mit dieser Zuschreibung umgehend Herrschaftsansprüche, schaffen ein Verhältnis der Über- und Unterordnung und setzen gegenüber den Bürgern ihren Willen durch; präziser gesagt, den Willen oder die Anweisungen ihrer Auftraggeber, der globalen Machtelite. Damit werden sie zu Helfershelfer gnadenloser Ausbeuter der eigenen Bürger. Zu diesen Politikern schauen die meisten Erwachsenen auf wie Kinder. Und das hat Folgen: Die Autoritätsgläubigkeit führt unweigerlich zur Autoritätshörigkeit, die in der Regel den Reflex eines absoluten geistigen Gehorsams und eine Verstandeslähmung auslöst. Erwachsene Menschen können dann nicht mehr selbständig denken und vernünftig urteilen und übergeben die Entscheidungsgewalt Berufspolitikern. Doch diese sind – vielleicht mit einigen wenigen Ausnahmen – nicht wirklich daran interessiert und fähig, die Menschheitsprobleme zu lösen. Sie haben allein ihre Karriere und ihre gute Versorgung im Sinn.

Den Regierenden kann man weder heute noch in Zukunft vertrauen

Der russische Schriftsteller Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi (1828 bis 1910) schrieb in seinen politischen Flugschriften zu Beginn des letzten Jahrhunderts, dass das kein Zufall sei:
    „Man könne die Unterordnung eines ganzen Volkes unter wenige Leute noch rechtfertigen, wenn die Regierenden die besten Menschen wären; aber das ist nicht der Fall, war niemals der Fall und kann es nie sein. Es herrschen häufig die schlechtesten, unbedeutendsten, grausamsten, sittenlosesten und besonders die verlogensten Menschen. Und dass dem so ist, ist kein Zufall.“ (1)
Politische Schlüsselpositionen werden mit unfähigen Berufspolitikern besetzt

Die vergangenen eineinhalb Jahre haben uns einen Anschauungsunterricht beschert, der Tolstois Beurteilung mehr als bestätigt. Leider haben wir uns fast schon daran gewöhnt, dass Politiker die Bürger nach Strich und Faden belügen und betrügen. Ob wir als Beispiele den weltweiten Corona-Skandal betrachten, den schwelenden Konflikt der US-NATO mit Russland oder die EU-weite familienfeindliche Hetze gegen Ungarn.

So haben die meisten Politiker uns Bürger über den von ihnen selbst herbeigeführten Corona-Skandal, der die Zivilgesellschaften in ihren Grundfesten erschütterte, auf das Übelste belogen und sich darüber hinaus in unverschämter Weise an der Krise finanziell bereichert. Mächtige Finanzinstitutionen korrumpierten sie mit Millionen-Beträgen, damit sie die eigenen Bürger in Massenquarantäne (Lockdown) zwingen; weitere Millionen flossen bei Insider-Geschäften. „Üppige Kasse“ machten dabei nicht nur die milliardenschweren Tech-Giganten und Big-Pharma, sondern auch überdurchschnittlich gut alimentierte Minister, Abgeordnete und deren angeheuerte „Experten“ und „Berater“.

Ein ähnliches Bild ergibt sich bei der Betrachtung des Konflikts zwischen der US-NATO und Russland. Man muss kein Historiker sein, um zu sehen, welche Rolle die US-NATO, der gesundheitlich sehr angeschlagene US-Präsident und viele europäische Regierungen seit dem Ukraine-Putsch im Jahr 2014 spielen. Die US-NATO unternimmt im Moment alles, um Russland zu provozieren und überschreitet dabei vorgegebene „rote Linien“. Es ist ein hochriskantes Spiel mit dem Feuer. Man kann deshalb nur hoffen (und beten), dass dieser Konflikt nicht in einen offenen Krieg ausartet.

Doch die westlichen Vasallen der USA sehen das Problem allein beim russischen Präsident Putin. Dabei geben die USA unumwunden zu, dass sie nach wie vor einen Regierungswechsel in Russland anstreben. Die psychologische Kriegsführung gegen Russland und seinen Präsidenten läuft bereits auf Hochtouren. Allein die Völker Europas wollen keinen Krieg.

Wenn schließlich eine Regierung seine Jugend vor irritierenden und schädlichen Einflüssen schützen und sich weiter auf überkommene Werte abstützen möchte, damit sich die heranwachsende Generation gesund und natürlich entwickeln kann, werden Regierung und Volk mit einer familienfeindlichen Hetze überzogen. Was Russland bereits erlebt hat, erfährt im Moment die Regierung und das Volk Ungarns.

Ganz vorne mit dabei die deutsche EU-Kommissions-Präsidentin. Nach einem beispiellosen Posten-Gerangel erhielt nach Meinung vieler politischer Beobachter eine Berufspolitikerin den Präsidenten-Job, die als ehemalige deutsche Verteidigungsministerin vollkommen versagte, obwohl sie doch unzählige millionenschwere Beraterverträge unterschrieb.

Die Zunft der Psychologen und Psychiater trägt zur Irritation der Bürger bei

Was mich besonders betrübt, ist die Beobachtung, dass Vertreter meiner eigenen Zunft mit dazu beitragen, Politiker nur oberflächlich und falsch einzuschätzen und damit die Bürger zu desinformieren und zu irritieren. Als langjähriger Psychologe und Psychotherapeut bin ich der Auffassung, dass man die Persönlichkeit und das politische Wirken eines Politikers beziehungsweise einer Politikerin – zum Beispiel vom Format der deutschen Bundeskanzlerin – nicht in der Weise psychologisch einschätzen und bewerten kann, als handele es sich bei dieser Person nur um ein narzisstisches oder labiles oder einsames oder entscheidungsschwaches oder in die Jahre gekommenes Wesen.

Damit erfasst man die Persönlichkeit und das Handeln einer Politikdarstellerin oder eines Politikdarstellers in keiner Weise. Entscheidend sind doch familiäre Herkunft, bisherige Berufs- und Lebenserfahrung, politischer Werdegang, weltanschauliche Einstellung und vor allem bestehende oder vergangene politische Abhängigkeiten und mögliche Formen der politischen Außensteuerung durch fremde Dienste. Ansonsten bewegen wir uns auf Kindergarten-Niveau.
 
Keinem die Macht übergeben!

Wenn wir also als freie Bürger an der Lösung der anstehenden Menschheitsfragen oder -probleme mitwirken wollen, dann dürfen wir diese verantwortungsvolle Aufgabe nicht an ungeeignete und unfähige Politiker delegieren, sondern müssen sie mutig in die eigene Hand nehmen. In diesem Sinne: Keinem die Macht übergeben!


Fußnote:

(1) Tolstoi, L. N. (1983). Rede gegen den Krieg. Politische Flugschriften. Frankfurt am Main, S. 74



English version:
Full-headed Adults Look Up to Politicians Like Children
Do not Delegate the Solution of Humanity's Problems to Politicians!

By Dr. Rudolf Hänsel

Every year, trusting citizens elect politicians with little professional and life experience to high government offices and then regard them as respectable authorities. Politicians immediately associate this attribution with claims to power, create a relationship of superiority and subordination and impose their will on the citizens; more precisely, the will or instructions of their clients, the global power elite. In doing so, they become accomplices of merciless exploiters of their own citizens.

Most adults look up to these politicians like children. And this has consequences: Belief in authority inevitably leads to obedience to authority, which usually triggers the reflex of absolute mental obedience and paralysis of the mind. Adults can then no longer think for themselves and judge rationally, and hand over decision-making power to professional politicians. But these – perhaps with a few exceptions – are not really interested in and capable of solving humanity's problems. They only have their career and their good supply in mind.

Those in power cannot be trusted, neither today nor in the future.

The Russian writer Lev Nikolayevich Count Tolstoy (1828 to 1910) wrote in his political pamphlets at the beginning of the last century that this was no accident:
    "One could still justify the subordination of a whole people to a few people if those who governed were the best people; but this is not the case, has never been the case and can never be the case. The worst, most insignificant, most cruel, most immoral and especially the most mendacious people often rule. And that this is so is no accident." (1)
Key political positions are filled with incompetent professional politicians

The past year and a half has given us a visual lesson that more than confirms Tolstoy's assessment. Unfortunately, we have almost become accustomed to politicians lying and cheating the citizens through their teeth. Whether we look at the global Corona scandal, the simmering US-NATO conflict with Russia or the EU-wide anti-family agitation against Hungary as examples.

Most politicians have lied to us citizens about the Corona scandal, which they themselves brought about and which shook civil societies to their foundations, and have also enriched themselves outrageously financially from the crisis. Powerful financial institutions corrupted them with millions to force their own citizens into mass quarantine (lockdown); further millions flowed in insider deals. It was not only the billionaire tech giants and big pharma that made "lavish money", but also above-average ministers, MPs and their hired "experts" and "consultants".

A similar picture emerges when looking at the conflict between the US-NATO and Russia. You don't have to be a historian to see the role played by the US-NATO, the US President, who is in very poor health, and many European governments since the Ukraine coup in 2014. The US-NATO is doing everything possible at the moment to provoke Russia, crossing predefined "red lines". It is a high-risk game with fire. One can therefore only hope (and pray) that this conflict does not degenerate into open war.

But the western vassals of the USA see the problem solely with Russian President Putin. At the same time, the USA openly admits that it is still striving for a change of government in Russia. The psychological warfare against Russia and its president is already in full swing. The peoples of Europe alone do not want war.

Finally, when a government wants to protect its youth from irritating and harmful influences and to continue to rely on outdated values so that the growing generation can develop healthily and naturally, the government and the people are subjected to anti-family agitation. What Russia has already experienced is currently being experienced by the government and people of Hungary.

Right at the forefront is the German EU Commission President. After an unprecedented jockeying for position, according to many political observers, a professional politician was given the presidential job who completely failed as a former German defence minister, even though she signed countless consultancy contracts worth millions.

The guild of psychologists and psychiatrists contributes to the irritation of the citizens

What particularly saddens me is the observation that representatives of my own guild contribute to the superficial and false assessment of politicians and thus disinform and irritate the citizens. As a psychologist and psychotherapist of many years' standing, I am of the opinion that the personality and the political work of a politician – for example, of the calibre of the German Chancellor – cannot be psychologically assessed and evaluated in such a way as if this person were merely a narcissistic or unstable or lonely or decisionally weak or aged being.

This in no way captures the personality and actions of a political actor or actress. The decisive factors are family background, previous professional and life experience, political career, ideological attitude and, above all, existing or past political dependencies and possible forms of external political control by outside services. Otherwise, we are moving at kindergarten level.

Do not hand over power to anyone!

So if we as free citizens want to participate in the solution of the upcoming human issues or problems, then we must not delegate this responsible task to unsuitable and incompetent politicians, but must courageously take it into our own hands. In this sense: do not hand over power to anyone!

Footnote:
(1) Tolstoy, L. N. (1983). Speech against war. Political pamphlets. Frankfurt am Main, p. 74



Dr. Rudolf Hänsel ist Diplom-Psychologe und Erziehungswissenschaftler.
Dr Rudolf Hänsel is a qualified psychologist and educationalist.




Online-Flyer Nr. 773  vom 07.07.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FILMCLIP
FOTOGALERIE


Keep Fighting! Free yourself!
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann