NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 28. September 2021  

zurück  
Druckversion

Aktuelles
Rede bei der Kundgebung "Für eine menschliche Zukunft", Aachen, 10. April 2021
Testen, testen, testen, impfen, impfen, impfen!
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Testen, testen, testen! Das ist die Devise derer, die die Fallzahlen – die so genannten Neuinfektionen, die keine sind – nach oben treiben wollen, um damit vorzutäuschen, es müsse dringend etwas unternommen werden. Und das heißt: impfen, impfen, impfen! Und wer sich dem verweigert – das ist abzusehen – bleibt dauerhaft wesentlicher Grundrechte beraubt und wird als Volksschädling diffamiert. Doch was bedeutet dieses impfen, impfen, impfen mit einem Impfstoff, dessen Entwicklungszeit in extremer Weise "teleskopiert" wurde – wie das Verkürzen der Entwicklungszeit beschönigend genannt wird? Welche Folgen hat das Impfen für die Geimpften hinsichtlich ihrer Gesundheit? Ist es trotz aller Bedenken ein segensreicher Schutz vor einer Krankheit oder ist es eher ihr Todesurteil? Es folgen eine Reihe kritischer Stimmen zu dieser Frage.


Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann (Fotos: arbeiterfotografie.com)


Ein alarmierendes Bild

Prof. Sucharit Bhakdi charakterisiert die Impfkampagne als "unethischen Menschenversuch, der vor ein Tribunal gehört". Auf der website von Dr. Wolfgang Wodarg ist in Sachen Impfen unter der Überschrift "Schaden größer als Nutzen – weshalb tun sie das?" zu lesen (1): "Eine Analyse der in der EMA-Datenbank erfassten Meldungen von Arzneimittelnebenwirkungen in Europa... zeichnet ein ausgesprochen alarmierendes Bild. Doch die sinnlose Impfaktion wird verbissen fortgesetzt. Sie geht über Leichen – und es werden immer mehr!" In den Monaten Januar bis März 2021 sei die Anzahl der gemeldeten Impf-Nebenwirkungsfälle drastisch gestiegen. "Die genaue Betrachtung der gemeldeten Fälle zeigt, dass es ausschließlich die neuartigen 'Impfstoffe' gegen SARS-CoV-2 [Covid-19] sind, die diesen massiven Anstieg bewirkt haben." EMA ist die Abkürzung für die "European Medicines Agency" – die "Europäische Arzneimittel-Agentur" der EU. Die angesprochene Datenbank heißt offiziell "Europäische Datenbank gemeldeter Verdachtsfälle von Arzneimittelnebenwirkungen".

Gemäß der EMA-Datenbank (2) sind bis zum 3. April 2021 über 270.000 Fälle von Nebenwirkungen bei Impfung gegen Covid-19 gemeldet worden: 
  •   11.545 Fälle durch Impfstoff von Moderna
  • 127.789 Fälle durch Impfstoff von Pfizer-BioNTech
  • 133.310 Fälle durch Impfstoff von AstraZeneca
Einer Auswertung von Daten aus der EMA-Datenbank, die nur mit einigem Knowhow zugänglich sind, ist zu entnehmen, dass bei Impfung gegen Covid-19 bis 3. April 2021 fast 6.000 Todesfälle aufgetreten sind (3):
  • 1.475 Todesfälle durch Impfstoff von Moderna
  • 3.529 Todesfälle durch Impfstoff von Pfizer-BioNTech
  •    967 Todesfälle durch Impfstoff von AstraZeneca
Generell ist hinsichtlich der Zahlen laut Wolfgang Wodarg zu berücksichtigen: "Die EMA-Datenbank unterschätzt das Risiko mit Sicherheit. Regelmäßig werden nur ca. drei Prozent der tatsächlich auftretenden unerwünschten Arzneimittelnebenwirkungen den Behörden gemeldet."

Es werden Auto-Immun-Erkrankungen einsetzen, die zum Tode führen

Dr. Sherri Tenpenny, seit 1985 Ärztin im Bereich der Osteopathie in Cleveland, Ohio (USA), warnt bereits Anfang Januar 2021 vor den tödlichen Folgen der Impfung gegen Covid19 (4): "Das Problem ist, dass die Antikörper, die der geimpfte Stoff generiert, tödlich sein werden. Und dass es etwa vier bis vierzehn Monate dauert, bevor wir das ganze Ausmaß an Verwüstung sehen werden, die diese Impfung bei den Menschen verursachen wird... Wir befinden uns an einem kritischen Punkt, an einem Scheideweg für die gesamte Menschheit auf vielen unterschiedlichen Ebenen. Und wir sind lange über den Punkt hinaus, an dem wir Rücksicht auf andere Menschen nehmen können, nur um sie nicht zu belästigen oder sie zu beleidigen."

Anhand des Pfizer-Impfstoffs erläutert sie: "Es sind drei von wahrscheinlich sieben Mechanismen, wie der Impfstoff Probleme verursachen wird. Erstens: der Antikörper gegen das Spike-Protein wird Ihre Lunge zerstören. Zweitens: der Antikörper gegen das Spike-Protein wird Ihre entzündungshemmenden Typ-2-Makrophagen [Fresszellen] ausschalten. Und drittens wird der Antikörper gegen das Spike-Protein des Virus die BotenRNA lose binden und durch den Mechanismus des trojanischen Pferdes in Ihr Inneres schleppen, so dass es anfängt, sich zu replizieren und dieser Prozess weiter und weiter geht. Denn es ist ein Einschalter ohne Ausschalter... Eine große Anzahl von Menschen wird anfangen, schrecklich krank zu werden und alle Arten von Auto-Immun-Erkrankungen bekommen... Es wird etwas erzeugt, das man Antikörper-abhängige Verstärkung (Antibody-dependent Enhancement, ADE) nennt. "

Aber auch die unmittelbaren Folgen sind nur ca. 30 Tage nach Beginn der Impfungen in den USA sichtbar. Dazu Sherri Tenpenny: "Schauen Sie, wir haben diese Impfungen in den USA vielleicht für etwa einen Monat verabreicht. Und innerhalb von 30 Tagen hatten wir mehr als 40.000 Meldungen zu Impfkomplikationen in der nationalen Datenbank... Wir haben über 40.000 unerwünschte Zwischenfälle. Wir haben über 3.100 Fälle von anaphylaktischen Schocks. Wir haben über 5.000 Fälle von neurologischen Komplikationen, die von Kopfschmerzen über Verwirrtheit, Krampfanfälle bis zu Schwindel reichen, oder aber auch, dass Leute ihre Füße nicht mehr spüren können. Und all das innerhalb von nur 30 Tagen. Und es wird davon ausgegangen, dass weniger als 10 Prozent aller Fälle von Impfkomplikationen überhaupt gemeldet werden. Können Sie sich an ein einziges Produkt erinnern..., das bei über 40.000 Menschen Nebenwirkungen hervorgerufen hat und das noch immer auf dem Markt verfügbar ist und das zudem noch aktiv und mit Nachdruck von bezahlten Darstellern beworben wird, die davon schwärmen, wie toll sie sind, weil sie geimpft wurden? ... Die werden nicht mehr so vergnügt sein, wenn sie plötzlich die Nebenwirkungen spüren, beispielsweise wenn der Herz-Rhythmus verrückt spielt, es zu Bluterkrankungen kommt oder wenn die Auto-Immun-Erkrankungen einsetzen, die zum Tode führen."

Sterblichkeit in Israel bei Geimpften um ein Vielfaches höher als bei Ungeimpften

Eine aufschlussreiche Erkenntnis bieten laut eines Artikels von corona-transition.org vom 3. März 2021 die Daten des israelischen Gesundheitsministeriums (5). Dass es bei diesem Artikel um etwas geht, was nicht wahrgenommen werden soll, ist auch der Tatsache zu entnehmen, dass der Herrschaftsapparat in Form von correctiv.org sich in einem abstreitenden so genannten "Faktencheck" damit befasst. Laut corona-transition.org zeigen Dr. Hervé Seligmann, senior researcher an der medizinischen Fakultät der Universität Aix-Marseille, und Haim Yativ, dass der mRNA-Impfstoff von Pfizer während einer fünfwöchigen Impfperiode "etwa 40 Mal mehr (ältere) Menschen tötete, als die Krankheit selbst getötet hätte", und dass bei den Jüngeren die Mortalität sogar um das 260-fache über derjenigen von Covid-19 liegt.

Weiter ist bei corona-transition.org zu lesen: "Die Zahlen berücksichtigen noch keine 'Langzeitkomplikationen', schreiben die beiden Forscher. Sie erwarten innerhalb einiger Monate 'mittel- und langfristige unerwünschte Wirkungen der Impfung, indem sich das [wie es auch Dr. Sherri Tenpenny schildert] so genannte ADE (Antibody-dependent Enhancement)' bei den Geimpften zu manifestieren beginnt. Gemäss 'America’s Frontline Doctors' (AFLDS) können die durch den mRNA-Impfstoff erzeugten Covid-19-Antikörper eine schwere oder tödliche Krankheit verursachen, wenn die Person später SARS-CoV-2 ausgesetzt wird. Der Impfstoff verstärkt die Infektion, anstatt Schäden zu verhindern. Angesichts dieser Todesraten üben Yativ und Seligmann auch harsche Kritik an dem starken Druck der israelischen Behörden auf die Bevölkerung, sich impfen zu lassen."

Resumé

Wir sehen: es ist unverantwortlich, sich impfen zu lassen. Und vor allen Dingen ist es unverantwortlich, dass wir dazu auf die eine oder andere Weise gezwungen werden sollen. Das ist Körperverletzung und verletzt ganz eindeutig das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit. Wenn es heißt, impfen, impfen, impfen, dann sagen wir NEIN, NEIN, NEIN!


Fußnoten:

1 https://www.wodarg.com/

2 Anzahl der gemeldeten Fälle von Nebenwirkungen ermitteln:
  • http://www.adrreports.eu/de/search_subst.html aufrufen
  • auf den Buchstaben C klicken
  • runterscrollen bis "Covid-19"
  • nacheinander die Daten für die verschiedenen Covid-19-Impfstoffe aufrufen
  • Im Kopf erscheint die Anzahl der gemeldeten Fälle von Nebenwirkungen für jeweils einen Impfstoff
3 Anzahl der gemeldeten Todesfälle ermitteln:
  • zunächst wie in Fußnote 2 vorgehen
  • Reiter "Number of individual cases for a selected reaction" (2. Reiter von rechts) auswählen
  • Oben links nacheinander alle aufgelisteten 27 "Reaction groups" auswählen
  • Es erscheinen dann die jeweils zugehörigen Daten - unten rechts das Outcome-Balkendiagramm (Resultat) mit der Fatal-Angabe (Todesfälle) zuoberst
  • Die 27 Fatal-Angaben notieren und summieren
4 https://odysee.com/@Brittsche:2/Dr.-Sherri-Tenpenny-Was-die-mRNA-Impfstoffe-wahrscheinlich-bewirken-werden:7
5 https://corona-transition.org/geimpfte-in-israel-haben-eine-40-mal-hohere-mortalitat-als-ungeimpfte


Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann sind Herausgeber der "Neuen Rheinischen Zeitung" und der Quartalsschrift "Das Krokodil". Genau ein Jahr zuvor, am 11. April 2020, fand in Aachen am Elisenbrunnen die erste Protestveranstaltung gegen die Ende März 2020 verhängten Einschränkungen der im Grundgesetz verbrieften Grundrechte statt.



Andreas Neumann - für eine menschliche Zukunft


Kundgebung "Für eine menschliche Zukunft" vor dem Aachener Rathaus


Veröffentlichung aus der Quartalsschrift DAS KROKODIL, Ausgabe 36 (März 2021) – Grundsatzschrift über die Freiheit des Denkens – bissig – streitbar – schön und wahr und (manchmal) satirisch.



Mehr dazu und wie es sich bestellen lässt, hier: http://www.das-krokodil.com/



Siehe auch:

Psychische, soziale und gesundheitliche Folgen des Lockdown
Rede von Johanna Weber
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27345

Aus dem Leben für das Leben
Rede von Manuela Hackstedt
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27346

Freie Fahrt mit "Corona" für den Unternehmer-Staat Deutschland! - Zweierlei Maß!
Rede von Werner Rügemer
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27347

Online-Flyer Nr. 765  vom 14.04.2021

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE