NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 21. Oktober 2020  

zurück  
Druckversion

Globales
Zu einer der WikiLeaks-Enthüllungen
Der Bandar-Feltman Plan
Von Heike Weber, Damaskus

Vor über acht Jahren hat Heike Weber, die seit nun mehr gut dreißig Jahren in Damaskus lebt, den folgenden Brief an ihre Freundinnen und Freunde in aller Welt versandt. Von ihrer Aktualität haben Heikes Worte nichts eingebüsst. Im Zuge der Debatten zu Julian Assange und zu WikiLeaks erscheint es angebracht, den Brief aus Damaskus zum Bandar-Feltman Plan einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen, war es doch WikiLeaks, welche die Bandar-Feltman-Verschwörung als erste öffentlich machte. Mit Heike Webers freundlicher Erlaubnis verbreiten wir hier, was sie im März 2012 bereits erkannte. Was für Syrien gilt, das gilt auch für andere angegriffene Länder, genannt seien exemplarisch Jugoslawien, Libyen und Jemen: Die Unruhen wurden von außen geschürt, um schließlich der NATO, den USA und Israel den offenen Krieg zu ermöglichen. Dieser Plan ist in Syrien gescheitert. Deswegen versuchen nun die USA und ihre Vasallen, Syrien mit einer illegalen Blockade zu strangulieren. Dies indes ist eine andere Geschichte. Was Sie hier lesen, ist die deutsche Übersetzung (aus dem Englischen) des Briefes, den Frau Heike Weber am 28. März 2012 aus Damaskus an ihre Freundinnen und Freunde in aller Welt geschrieben hat. (e/mh)


Liebe Freundinnen, liebe Freunde, einige von Euch haben mich angerufen oder schickten mir E-Mails. Ihr habt mich nach der Lage in Syrien gefragt. Ich habe daher beschlossen, diesen Brief an Euch alle zu schreiben.

Zunächst einmal: Hier in Damaskus läuft alles ganz normal. Keine Polizei, keine Sicherheitskräfte oder Armee auf den Straßen außer der normalen Verkehrspolizei. Die Menschen arbeiten normal, es hat einige Demonstrationen gegeben, die meisten von ihnen sind für die Regierung. In der vergangenen Woche hat es in der südlichen Provinz Dera'a und im Norden, in Lattakia Kämpfe gegeben. Auch in Homs und anderen kleineren Städten kam es zu einigen Zusammenstößen.

Um zu erklären, was vor sich geht, möchte ich Euch über einen Plan informieren, der auf einem israelischen Blog veröffentlicht wurde. Dieser Plan wurde von Bander Ibn Sultan (meines Wissens Saudi-Arabien) in Zusammenarbeit mit dem ehemaligen amerikanischen Botschafter im Libanon, Jeffrey Feldman, entwickelt. Der Blog, den ich meine, heißt "Filka Israel" (die Schreibweise mag falsch sein, denn ich habe ihn aus dem Arabischen übersetzt, er könnte Fillka, Vilka, Wilka, Feelka oder ähnlich lauten). (1) Der Plan wurde entwickelt, um das syrische Regime zu destabilisieren und seinen Zusammenbruch herbei zu führen. Er ist mit einem Budget von 2 Milliarden Dollar ausgestattet.

Strategisch basiert der Plan auf dem legitimen Wunsch des Volkes nach Freiheit, Würde und dem Ende der Korruption, und er zielt darauf ab, das syrische Volk davon zu überzeugen, dass es keinen Weg gibt, das System von innen heraus zu reformieren, sondern dass es durch „revolutionäre“ Gewalt zerstört werden muss. Die Propaganda sollte auf den normalen Gefühlen eines jeden Menschen aufbauen: Jeder Mensch mag Freiheit und hasst Unterdrückung, jeder Mensch mag Gerechtigkeit und hasst Ungerechtigkeit, jeder Mensch mag Würde und hasst Korruption.

Taktisch zielt der Plan darauf ab, fünf verschiedene Netzwerke zu schaffen:
  1. «Netzwerk des Öls» („Öl“ im Sinn von „Brandbeschleuniger“)
    Zielgruppe: Junge Menschen, hoch gebildet, aber arbeitslos. Sie sollten dezentral vernetzt sein (hauptsächlich über das Internet).
  2. «Netzwerk der Tyrannen» (oder der „Schläger“)
    Zielgruppe: Kriminelle und Menschen, die bereits schwere Straftaten begangen haben, aus weit entfernten Gebieten, vorzugsweise Nicht-Syrer.
  3. «Netzwerk religiöser und sektenartiger Gruppen»
    Zielgruppe: Ungebildete junge Menschen unter 22 Jahren aus allen religiösen und nationalen Gruppen für oder gegen den Präsidenten.
  4. «Netzwerk von Journalisten»
    Zielgruppe: Menschen auf der Basis von NGO's oder anderen Organisationen, die von Europäern und nicht von Amerikanern gesponsert werden
  5. «Netzwerk des Kapitals»
    Zielgruppe: Händler, Fabrikbesitzer und Großunternehmen und Manager von Banken - nur aus Damaskus, Aleppo und Homs.
Über die Nutzung der einzelnen Netzwerke und deren Verbindung heißt es im Plan [zu den Netzwerken 1 bis 5]:

1. Die Ambitionen der Jugendlichen des ersten Netzwerks (Netzwerk des Öls, im Sinn von Brandbeschleuniger) sollen durch Slogans ausgenutzt werden:
    Du musst eine Stimme haben
    Veränderung wird nicht kommen, außer durch Gewalt
    Deine Zukunft liegt in deinen eigenen Händen
    Brich dein Schweigen…
    und so weiter...
2. Die Fähigkeiten und Möglichkeiten des zweiten Netzwerkes (Netzwerk der Tyrannen, oder der Schläger) sollen ausgenutzt werden, indem man
    sie ausgebildet werden, wie man kaltblütig tötet
    sie als Scharfschützen ausbildet
    ihnen beibringt, wie sie staatliche Gebäude und andere öffentliche Gebäude sehr schnell mit Brandsätzen niederbrennen können.
    sie darin ausbildet, Gefängnisse, Sicherheits- und Polizeistationen anzugreifen oder niederzubrennen.
3. Betreffend des dritten Netzwerkes, (religiöser und sektenartiger Gruppen) empfiehlt der Plan:
    Provozieren Sie sie, entwickeln Sie bei ihnen starke Gefühle, um den Präsidenten zu unterstützen oder um ihn abzulehnen.
    Vermitteln Sie bei ihnen das Gefühl, ihre Gruppe sei ohnehin bedroht.
    Pflanzen Sie in die Gruppe die Idee, es sei notwendig, sich mit Gewalt gegen die anderen verteidigen zu müssen.
    Überzeugen Sie sie davon, dass jeder aus der Gruppe, der Ihre Meinung nicht teilt, ein Verräter ist.
    Führen Sie sie zu einer Art Farbenblindheit, sodass sie nur noch schwarz-weiß erkennen können.
    Nutzen Sie ihre Jugend, ihren Mangel an Erfahrung und ihre mangelndes Wissen über Geschichte und Geographie, bringen Sie sie an einen Punkt, an dem sie bereit sind, alles zu tun.
4. Nutzen und entwickeln Sie die Möglichkeiten des vierten Netzwerks (Netzwerk von Journalisten)
    Ermöglichen Sie es ihnen, über Satellitentelefone, die nicht gestört oder abgehört werden können, mit der internationalen Presse, Fernsehsendern und Nachrichtenagenturen in Verbindung zu treten.
    Vermitteln Sie ihnen ein patriotisches Bild von Menschen, die einfach nur eine Zivilgesellschaft wollen.
    Schulen Sie sie in modernen Kommunikationstechnologien wie Facebook, Twitter und Internet und wie sie diese nutzen können, um die Öffentlichkeit zu erreichen.
    Organisieren Sie regelmäßige Treffen mit ihnen, um ihre Aktivitäten zu koordinieren und Widersprüche zu vermeiden.
5. Beachten Sie für das fünfte Netzwerk, (Netzwerk des Kapitals) folgendes:
    Nutzen Sie deren Angst um ihr Eigentum, ihren Besitz und ihre Positionen aus.
    Vernetzen Sie sie mit den Verantwortlichen an den europäischen Botschaften unter dem Vorwand und unter dem Dach von Handelsbeziehungen.
    Organisieren Sie Dinnerpartys auf hoher Ebene für Führungskräfte und organisieren Sie Kooperations- und Handelsabkommen nur mit den arabischen Golfstaaten.
    Verwickeln Sie sie in sexuelle Beziehungen, die dokumentiert werden sollten, um sie später erpressen zu können.
    Hetzen Sie sie gegen die herrschende Regierung auf, benutzen Sie dazu Argumente wie:
    Dieses Land ist dein Land
    Erlaube niemandem über dich zu herrschen.
    Ihr seid diejenigen, welche dieses Land aufbauen und andere regieren es.
    Bashar Al-Assad zwingt Sie, Steuern zu zahlen, und seine Gefährten genießen Ihr Geld
    Alle Ihre Unternehmen scheitern wegen den hohen Zahlungen von Bestechungsgeldern und wegen der Korruption.
    Ihr Geld ist in Syrien nicht sicher, überweisen Sie es ins Ausland.
    Das Regime wird zusammenbrechen
    Nach dem Zusammenbruch werden Sie Ihr Land regieren.

Danach beschreibt der Plan sehr detailliert, wo (regional) angesetzt werden soll, damit die Situation eskaliert und wie die Aktivitäten der verschiedenen Netzwerke zusammengeführt werden: Die erste Gruppe (Netzwerk des Öls, im Sinn von Brandbeschleuniger) ruft zu einer Demonstration auf, z.B. durch ihre Kontakte im Internet. Die zweite Gruppe (Netzwerk der Tyrannen) wird da sein, um die Situation zu eskalieren. Die vierte Gruppe (Netzwerk der Journalisten) nimmt Kontakt zur internationalen Presse auf, und so weiter. Es würde hier zu weit führen, alle Szenarien des Plans zu beschreiben, aber der Grund, warum ich das alles berichte ist, weil ich den Plan mit den Dingen vergleiche, die heutzutage wirklich geschehen.

Das Internet ist voll von Slogans, die der Plan für die erste Gruppe vorschlägt. Sowohl in Dera'a als auch in Lattakia waren terroristische Gruppen als Scharfschützen aktiv. Sie benutzten die gleichen Waffen und die gleiche Munition wie die syrische Polizei. Mehrere Ausländer zum Beispiel Libanesen und Iraker (auch Mädchen) wurden von der Polizei und sogar von normalen Menschen geschnappt. Sie waren bewaffnet und sie griffen Polizeistationen und öffentliche Gebäude an und sie schossen auf die Menschen auf den Straßen. Irakische Scharfschützenmädchen (Sniper girls) wurden zum Beispiel in Lattakia festgenommen.

Das "Netzwerk der Journalisten“ ist aktiv. Ich kenne selbst mehrere Personen, die als Korrespondenten in verschiedenen Fernsehsendungen als Augenzeugen auftraten, und ich weiß mit Sicherheit, dass sie nicht am Ort des Geschehens waren, über das sie sprechen. In der internationalen Presse lesen wir, dass Polizeischarfschützen auf demonstrierende Menschenmengen zielen, aber in mehreren Fällen wurde bewiesen, dass es nicht die Polizei war, sondern Leute wie die in der Gruppe der "Tyrannen" beschriebenen, und viele, wenn nicht die meisten Märtyrer sind Polizei- und Sicherheitsleute sowie Rettungsärzte und Krankenschwestern.

Ich war oft Zeuge von Berichten so genannter "Augenzeugen" über bestimmte Ereignisse mit Bildern, die nichts anderes zeigen als Beine, Steine, Feuer und die an jedem Ort und zu jeder Zeit aufgenommen werden konnten, und in einem Fall weiß ich definitiv, dass der "Augenzeuge" nicht dort war, sondern 500 km weit weg und dass in dem Ort, von dem er sprach, zu dieser Zeit eine völlig normale Situation war. Aber... was für eine Überraschung... am nächsten Tag gab es am gleichen Ort Demonstrationen mit Angriffen auf Gebäude und so weiter...schlechtes Timing!

Wichtiger ist es jedoch, die Reaktion des syrischen Volkes zu beschreiben. In allen syrischen Fernseh- und Rundfunkstationen gibt es stundenlange Programme, in denen die Menschen anrufen und über ihre Meinungen, Beobachtungen und Gefühle sprechen können. Diese Programme sind direkt, und es gibt keine Möglichkeit, sie zu manipulieren. Die Menschen sagen: Wir sind ein Volk, und wir erlauben niemandem, uns zwischen Regionen oder Religionen zu trennen.

Sie bringen ihre Solidarität und Wertschätzung gegenüber dem Präsidenten zum Ausdruck. Einige Leute haben Ausschüsse zum Schutz ihrer Nachbarschaft gebildet. Auch sie erzählen von "Augenzeugen", die nicht vor Ort waren. Viele Demonstrationen für die Regierung gingen so weit, dass das Innenministerium die Bevölkerung aufforderte, sich nicht an irgendwelchen Pro-Regierungs-Demos zu beteiligen und ein normales Leben zu führen.

Überall in der Stadt sieht man Autos, die mit syrischen Flaggen geschmückt sind, in einer Weise, wie nur Araber ihre Autos schmücken können. Es ist für sie ein Leichtes, bis zu zehn Flaggen auf einem winzigen chinesischen Auto anzubringen. Viele Menschen sagen aber auch, dass sie dies nicht tun sollten, um jede Provokation zu vermeiden.

Ich bin sehr erstaunt, wie wohlüberlegt die Menschen reagieren. Und das gilt auch für die Regierung. Sie hat gezeigt, wie sehr sie ihrem Volk vertraut, indem sie in einer solchen Situation das Gesetz der Ausnahmeregelungen ausgesetzt hat, es gibt keinen Ausnahmezustand mehr. Sie verbieten der Polizei und dem Sicherheitsdienst den Einsatz von Waffengewalt gegen Demonstrationen.

Ich bin völlig davon überzeugt, dass es in Syrien zwar eine Opposition gibt, die ich in der Nähe der Beschreibung des 1., 3. und 5. Netzes orten würde, dass die Eskalation jedoch von außen herbeigeführt wurde und dass sie sehr gut mit dem Plan von Bander Ibn Sultan übereinstimmt.

Nun könnte man sagen, dass dieser Plan eine Fälschung sein könnte, um zu beweisen, dass die Ereignisse nicht von innerhalb der Gesellschaft kommen, sondern von außerhalb herbeigeführt wurden. Was jedoch dagegen spricht, ist, dass dieser Plan aus dem Jahr 2008 stammt und auf dem Blog "Filka Israel" veröffentlicht wurde, bevor die Ereignisse in Syrien stattfanden.

All dies wirft auch ein anderes Licht auf die Revolutionen in anderen arabischen Ländern, vor allem im Jemen und in Libyen. Ich denke, es bedarf vieler Untersuchungen und Recherchen, um die vollständige Wahrheit herauszufinden.

Viele, viele Grüße an euch alle aus Syrien. Viele Menschen hier benutzen den Slogan "Ich bin stolz, Syrer zu sein". Ich kann das nicht sagen, obwohl ich mich sehr wohl als Syrerin fühle, aber ich kann sagen, dass ich stolz auf das syrische Volk bin und stolz darauf, seit fast 30 Jahren hier zu leben.


Fußnote:

1 Wahrscheinlich ist http://fillkkaisrael.blogspot.com/ (Zugriff August 2020) gemeint Allerdings hat der israelische Blogger, den Heike Weber hier zitiert, seine Informationen mit großer Wahrscheinlichkeit bei WikiLeaks geholt: https://wikileaks.org/gifiles/docs/11/1147153_re-g2-s2-syria-ksa-us-media-sources-reveal-details-of-a.html
(Zugriff August 2020) (mh)
Siehe dazu auch:
http://www.ag-friedensforschung.de/regionen/Nahost/feltman.html
(Zugriff August 2020) (e/mh)

Online-Flyer Nr. 752  vom 26.08.2020

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FILMCLIP


negro spiritual for JULIAN ASSANGE
Von Arbeiterfotografie
FOTOGALERIE


Schluss mit der PLANdemie der Angst
Von Arbeiterfotografie