NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 29. Oktober 2020  

zurück  
Druckversion

Globales
Corona: Mediziner machen aufmerksam und warnen
Tod durch Lockdown, Genmanipulation durch Impfung, Zensur bei der F.A.Z.
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Als die "Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie" in der F.A.Z. eine Anzeige schalten wollten, hieß es vonseiten der F.A.Z.: Davon nehmen wir Abstand. Es sollte nicht an die Öffentlichkeit kommen, dass kompetente Mediziner und Wissenschaftler die "geltenden Einschränkungen weder sinnvoll, verhältnismäßig oder medizinisch begründbar" halten. Es ließe sich auch krasser formulieren: Der Lockdown kann als Straftat gesehen werden. Der Internist und Seuchenexperte Dr. Wolfgang Wodarg sagt es deutlich: "Das Lockdown tötet!". Die Wirkung reicht bis hin zu Suizid infolge von Isolation und Existenzvernichtung. Das wirft die Frage auf: was für eine Strategie steht dahinter? Der von der Bundesregierung eingeschlagene Weg zielt auf Zwangsimpfung. Das wird klar mit dem am 3. Juni 2020 beschlossenen Konjunkturpaket der Regierungskoalition, in dem es heißt: "Die Corona-Pandemie endet, wenn ein Impfstoff für die Bevölkerung zur Verfügung steht." (1) Dieser entsprechend WHO-Finanzier Bill Gates und seiner Foundation propagierte Weg Richtung Impfung der gesamten Weltbevölkerung von 7 Milliarden Menschen (2) soll offensichtlich nicht "gefährdet" werden. Was sind das für Impfstoffe, die zurzeit entwickelt werden? Die Antwort, die Dr. Wolfgang Wodarg gibt, ist erschreckend. Darunter sind solche, die mit Genmanipulation arbeiten.


Das Lockdown tötet! In Deutschland hat die Therapie mehr geschadet als das Virus!

Dr. Wolfgang Wodarg macht auf die tödlichen Wirkungen des Lockdown aufmerksam. In seinem Beitrag "Das Lockdown tötet! In Deutschland hat die Therapie mehr geschadet als das Virus!" schreibt er: "In Deutschland ist recht deutlich eine Übersterblichkeit zu erkennen, die erst mit dem Lockdown beginnt, also als alle akuten oder fieberhaften Atemwegsinfekte schon längst wieder rückläufig waren." (3)(4)


Grafik des Robert-Koch-Instituts (RKI) belegt: Der Lockdown in Deutschland begann 2020 in KW12, also zu einem Zeitpunkt, als die Welle der fieberhaften Atemwegsinfekte inklusive Covid19 (dunkle Linie) schon weitgehend abgeklungen war. Aus der Bildlegende des RKI: "Der grau hinterlegte Bereich zeigt den Zeitraum der Grippewelle in der Saison 2019/20". Die Grippewelle endet also in der Woche, in der der Lockdown beginnt – mit KW12. (3)

Weiter Wolfgang Wodarg: "Wenn in Altenheimen und auf Intensivstationen in den auffälligen Regionen überwiegend alte Menschen starben, dann sind diese zumeist mit einem positiven Test aber an ihren Grundleiden verstorben. Durch die Vernachlässigung und Ausdünnung der Betreuung, erschwerte Familienkontakte und fehlende Pflegekräfte kam es zu oft tödlicher Unterversorgung und zu vermehrten normalerweise nicht angemessenen Klinikeinweisungen. Nosokomiale [= krankenhausbedingte, NRhZ] Infektionen und intensivmedizinische Überbehandlung sind gerade für alte Menschen oft tödlich."


Die Übersterblichkeit in Deutschland beginnt mit dem Lockdown (KW13 in 2020)

Und Wolfgang Wodarg erinnert an folgendes: "Die unterschiedliche Mortalitätsentwicklung in den europäischen Staaten ist durch die krankmachende Wirkung ein und desselben Virus nicht erklärbar." Als für die Sterblichkeit relevante Faktoren mit regional unterschiedlich starker Bedeutung führt er als Beispiele auf:
  • riskante und unnötige Medikation (Immunsuppression, Hydroxychloroquin, Sedierung u.a.),
  • Pflegenotstand in Heimen und ambulant, Vereinsamung, Entmutigung, Vernachlässigung
  • Fehleinweisungen in Intensivstationen, finanzielle Anreize für Covid-19 Diagnose (USA),
  • nicht indizierte Intubation (DRGs und Zuschläge für Covid-19)
  • Ausblenden und Übersehen anderer Krankheiten,
  • Kein Platz für andere dringende Behandlungen,
  • Vermehrte nosokomiale [= krankenhausbedingte, NRhZ] Infekte in gedrängten Aufnahmesituationen,
  • Fehlbehandlung alter Menschen (technisch, medikamentös, psychologisch)
  • psychische Dekompensationen, familiäre Gewalt, Suizide [= Selbstmord, NRhZ]

Genetische Veränderung durch Covid-19-Impfung

Dr. Wolfgang Wodarg macht am 9.6.2020 darauf aufmerksam, dass unter den in Entwicklung befindlichen Covid-19-Impfstoffen solche sind, die den Menschen genetisch verändern. Unter Bezugnahme auf eine WHO-Veröffentlichung (5) führt er aus:

"Unter den zehn bereits in klinischer Prüfung befindlichen Covid-19-Impfstoffen enthalten – nach Auskunft der WHO vom 2. Juni 2020 – vier Kandidaten rekombinante RNA und ein Kandidat DNA-Plasmide. Dabei werden unterschiedliche Technologien angegeben, wie das rekombinante genetische Material in die menschlichen Zellen eingebracht werden soll. Rekombinante RNA, welche in die menschlichen Zellen eingebracht wird, verändert dort die genetischen Prozesse und ist sehr wohl auch als genetische Modifizierung der Zelle beziehungsweise des Organismus einzuordnen, denn genetische Modifizierung beschränkt sich eben nicht auf eine direkte Veränderungen der DNA. Menschen werden durch diese „Impfungen“ also genetisch modifiziert, auch wenn der Gesetzgeber bei der Definition von gentechnisch veränderten Organismen (GVOs) die Anwendung dieser Bezeichnung für Menschen selbst ausgenommen hat. Das ist geschehen, um Widerstände seitens Menschenrechts-Aktivisten zu vermeiden, obwohl gleiche Eingriffe bei Tieren dazu führen würden. Auch Menschen werden ja in besonderen Fällen, beispielsweise bei genetisch bedingten Erkrankungen, bereits genetisch verändert. Solche Veränderungen laufen als 'Gentherapie' und sind gesetzlich mit hohen Hürden versehen... Weiterhin besteht bei genetischen Modifizierungen immer das Risiko, dass diese auch die Keimzellen einbeziehen könnten. Eine Keimbahnveränderung, also vererbbare genetische Modifikationen, sind menschenrechtlich bisher tabu. Die Teilnehmer an der klinischen Erprobung der neuen genetischen 'Impfstoffe' müssen sich deshalb auch zu strengen Maßnahmen der Schwangerschaftsverhütung verpflichten. Bei den durch Panikmache uns aufgedrängten 'Gen-Impfungen' hat außerdem eine Lobby rechtzeitig dafür gesorgt, dass die geplanten Massenimpfungen mit rekombinanten Erbinformationen – schon zur Verbesserung der Akzeptanz – nicht als 'Gentherapie' bezeichnet werden, obwohl sie es natürlich sind." (6)

Zur Ergänzung das Video "Bill Gates und Covid-19: RNA-Impfstoffe als globale Bedrohung" des Biologen Clemens Arvay:



Das Video ist vom 16.4.2020 und bezieht sich vorangig auf zwei Interviews mit Bill Gates - beide vom 12.4.2020 - das eine in den ARD-tagesthemen und das andere von BBC ausgestrahlt. Das tagesthemen-Interview ist verfügbar, das BBC-Interview allerdings nicht. Dessen Status ist auf "privat" gesetzt.


Wenn Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie in der F.A.Z. eine Anzeige schalten wollen, heißt es: Davon nehmen wir Abstand

Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie e.V. richten zusammen mit über 16.000 namentlich bekannten Unterstützern aus dem ganzen Bundesgebiet eine Aufforderung an die Bundesregierung und alle Landesregierungen: "Sehr geehrte Damen und Herren, wir fordern Sie hiermit auf, Ihrer Verantwortung, Schaden von der Bevölkerung abzuhalten, nachzukommen und die gegenwärtigen verhängten Maßnahmen sofort und vollständig aufzuheben. Wir gehen zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch davon aus, dass Sie bei der Einführung der Maßnahmen nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt haben, in dem guten Glauben, damit den Interessen und dem Wohl der Menschen zu dienen. Spätestens jetzt jedoch, wo reale Zahlen und wissenschaftlich fundierte Erkenntnisse allgemein zugänglich sind und auch Ihren Beratern nicht entgangen sein können, ist es an der Zeit, gegenüber der Bevölkerung einzugestehen, dass die zurzeit geltenden Einschränkungen weder sinnvoll, verhältnismäßig oder medizinisch begründbar sind. Sie sind nicht zu verantworten. Sollten Sie gegen alle Fakten und Vernunft auf einer Weiterführung der sinnlosen Maßnahmen bestehen, müssen wir davon ausgehen, dass es Ihnen dabei nicht um das Wohl des Volkes geht. In diesem Fall fordern wir einen Corona-Untersuchungsausschuss, dem die verantwortlichen Politiker und Berater Rede und Antwort stehen müssen. Wer bewusst und ohne evidenzbasierte Grundlage den Schaden der deutschen Bevölkerung in Kauf genommen hat, muss zur Verantwortung gezogen werden." So lautet der Text für eine Anzeige, die am 5. Juni 2020 in der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" geschaltet werden sollte. Den Schlusspunkt der Anzeige bildet Grundgesetz Artikel 20, Absatz 4: "Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist." (7) Doch die Anzeige erscheint nicht.


Anzeige für die F.A.Z. am 5. Juni 2020

"Es war auch schon alles mit dem dafür zuständigen Mitarbeiter der Zeitung besprochen. Auch der nicht gerade geringe Preis hierfür war schon fest vereinbart.
'In letzter Minute' haben die Entscheider im Verlag der F.A.Z., denen wir die Veröffentlichung unserer Anzeige durchaus zugetraut hätten, diese... abgelehnt." So beschreiben es die Mediziner und Wissenschaftler, die die Anzeige schalten wollten. Die Begründung der F.A.Z. lautet: "Wir behalten uns vor, Anzeigen, bei denen wir schwerwiegende Bedenken hinsichtlich der dargestellten Inhalte oder der getroffenen Aussagen haben nicht anzunehmen. Nach unserem Erkenntnisstand bestehen an den von Ihnen vertretenen wissenschaftlichen Positionen, auf die Sie sich in der Anzeige beziehen, schwerwiegende Zweifel. So haben wir uns nach eingehender Prüfung entschieden, von der Ihrerseits geplanten Veröffentlichung in der F.A.Z. Abstand zu nehmen." (8)

Zeitungsmacher schwingen sich auf zu Richtern über ausgewiesene Mediziner und Wissenschaftler. In wessen Auftrag? In wessen Interesse?


Fußnoten:

1 Konjunkturpaket "Corona-Folgen bekämpfen, Wohlstand sichern, Zukunftsfähigkeit stärken"
Ergebnis Koalitionsausschuss, 3. Juni 2020
https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Konjunkturpaket/2020-06-03-eckpunktepapier.html

2 Bill Gates im tagesthemen-Interview vom 12.4.2020, im Video bei Minute 4:25
"Wir werden den zu entwickelnden Impfstoff letztendlich 7 Milliarden Menschen verabreichen."
https://www.tagesschau.de/ausland/gates-corona-101.html

3 Grafik aus GrippeWeb des Robert-Koch-Instituts (RKI) [Abruf am 14.6.2020]
https://grippeweb.rki.de/

4 Das Lockdown tötet! In Deutschland hat die Therapie mehr geschadet als das Virus website von Dr. Wolfgang Wodarg [Abruf am 13.6.2020]
https://www.wodarg.com/

5 WHO-Publikation "Draft landscape of COVID-19 candidate vaccines"
https://www.who.int/publications/m/item/draft-landscape-of-covid-19-candidate-vaccines
https://www.who.int/docs/default-source/coronaviruse/novel-coronavirus-landscape-covid-19f65d59aff81049f5a50d37bebf0caf93.pdf?sfvrsn=394d10c9_2&download=true

6 Die Pandemie-Industrie – Die geplanten Corona-Impfungen verändern uns genetisch
Wolfgang Wodarg, 9.6.2020
https://www.rubikon.news/artikel/die-pandemie-industrie

7 Für die F.A.Z. geplante Anzeige mit der folgenden Unterzeichner-Namensliste: "u.a.: Bhakdi S., Christidis A., Diemer A., Folkinger D., Hockertz S., Homburg S., Kuhbandner C., Müller W., Reichl C., Reiss K., Sammer S., Schäufele M., Scherz-Willeitner G., Schiffmann B., Spitzenberger S., Walach H., Weikl R., Weng J,. Wodarg W."
https://www.mwgfd.de/wp-content/uploads/2020/06/Anzeige_FAZ.pdf

8 "Abgelehnt: Aufforderung an die Bundesregierung und alle Landesregierungen"
Information vom 6.6.2020
https://www.mwgfd.de/2020/06/abgelehnt-aufforderung-an-die-bundesregierung-und-alle-landesregierungen/

Online-Flyer Nr. 747  vom 17.06.2020

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE