NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 29. Oktober 2020  

zurück  
Druckversion

Globales
Solidarität und Dank dem chinesischen Volk für Einkreisung des teuflischen 2019-nC0V-Virus
Kampf dem Wuhan-Fledermaus-Syndrom!
Von Irene Eckert

"Patient" China? Seit am 31. Dezember 2019 die WHO den globalen Weltgesundheitsnotstand ausgerufen hat (3), ist der "Patient China" – laut "Asia Times" - unter Quarantäne gesetzt. (4) Pünktlich zu den Feierlichkeiten des chinesischen Neujahrsauftakt (5) nahm das Malheur mit dem Auftritt des neuartigen Corona-’Fledermaus’-Virus seinen rasanten Lauf. Die Sofortmaßnahmen seitens der chinesischen Regierung in Rekordschnelle haben dem Land seitens der Weltgesundheitsorganisation umgehend höchsten Respekt eingebracht (6). Während unsere Medien darauf fokussieren, dass ganz am Anfang die Transparenz in der Provinz Hubei zunächst zu wünschen übrig ließ und der Alarm schlagende Arzt inzwischen selbst dem Virus zum Opfer gefallen ist, stehen demgegenüber die rasch einsetzende, klare Strategie und die Mobilisierung aller Volkskräfte, die uns Anerkennung abnötigen müssten, denn sie wurden im Interesse der Weltgemeinschaft getroffen. In diesen Tagen wird die WHO bereits ein drittes Mal zum Thema konferieren und ein Expertengremium des UN-Zweiges wird in Genf das weitere globale Vorgehen beraten. Die welthistorisch nie da gewesenen, atemberaubenden Anstrengungen der Volksrepublik zur Eindämmung der neumodischen „Pest“-Pandemie erfolgen laut WHO im globalen Interesse und dürften jedem Erdenbürger Respekt abverlangen und Stoff zum Nachdenken liefern, sofern er davon ausreichend Kenntnis erhielte.

    Jean-Jacques Rousseau: "Wenn es jemals in der Welt eine bewiesene und geprüfte Geschichte gab, dann die der Vampire. Es fehlt an nichts: offizielle Berichte, Zeugenaussagen von Gewährspersonen, von Chirurgen, von Priestern, von Richtern: die Beweise sind vollständig. Doch abgesehen von all dem, wer glaubt schon an Vampire?" (2)

"Nationaler Volks-Krieg gegen das Übel"

Nicht leichtfertig wird der als besonnen geltende Chinesische Präsident Xi den ‘nationalen Volks-Krieg gegen den Virus’ ausgerufen, den Schutz der Volksgesundheit zur absoluten Priorität erklärt und wirtschaftlich erhebliche Einbußen in Kauf genommen haben. Die Neujahrsferien wurden um eine Woche verlängert, der zentrale Verkehrs- und Handelsknotenpunkt Wuhan, Musterungsgebiet für das chinesische Heer und Raketenkommandostation (7), von wo aus das Virus seinen Lauf nahm, wurde als erste 11-Millionen-Stadt unter Quarantäne gestellt. Es mag Zufall sein, dass die Stadt Wuhan auch im Befreiungskrieg gegen Japan 1937 eine wichtige Rolle zukam. (8)

Inzwischen sind weitere Großstädte komplett abgeriegelt. Über 50 Millionen Menschen dürften weiterhin von den quasi totalen Abschottungs-Maßnahmen betroffen sein. Sie umfassen Ausgehverbote, Sperrung des öffentlichen und privaten Nahverkehrs, die Einstellung von Produktionszweigen und haben das Tragen von Atemmasken zur ersten Pflicht gemacht. In Anbetracht solch nie dagewesener Vorsichtsmaßnahmen in China, der Mobilisierung des ganzen Volkes, dem Aufbau einer ersten hochmodernen Spezialklinik für 1000 Infizierte in nur 10 Tagen in Wuhan mit kostenfreiem Behandlungsangebot, in Anbetracht der Schließung von Grenzen und der immerhin rasanten Verbreitung der tödlichen Krankheit, bleiben unsere Medien auffällig still (9).

Wird der Westen verschont bleiben?

Vielleicht spekulieren Entscheidungsträger darauf, dass man im Westen weitgehend verschont bleiben werde. Vielleicht hoffen sie insgeheim, dass das bereits entschlüsselte Genom des Erregers in erster Linie für asiatische Männer gefährlich bleibt. (10) In der Tat sind schließlich chinesische Bürger mit 97% Anteil die bisherigen Hauptopfer der Seuche. Allein in China sind bereits 722 Todesfälle gemeldet und 34.546 diagnostiziert Infizierte (11) bekannt geworden, mehr als über einen längeren Zeitraum vom SARS-Virus Betroffene. Da allerdings China das am besten vernetzte Land der Erde ist und das chinesische Neujahrsfest alljährlich einhergeht mit der größten Völkerwanderung der Welt, hunderte Millionen von Chinesen dann unterwegs in ihre oft weit entfernten Heimatdörfer und Städte sind, ist das Risiko der stillschweigenden Verbreitung eines so ansteckenden und hochgefährlichen Erregers auch für einen medizinischen Laien erahnbar. Die Annahme, das Problem lasse sich auf China begrenzen, scheint recht illusionär. Am 8. Februar 2020 wird der erste US-amerikanische Tote vermeldet.

China kann Wege aus der Gefahr aufzeigen, aber wird der Rest der Welt hören?


Die globale Gefahr ist längst nicht gebannt, auch wenn davon auszugehen ist, dass Chinas Gesellschaftsordnung auch diese Herausforderung wird stemmen können und Russland, das als einziges Land kondoliert hat, seine Hilfe zur Verfügung stellt. Anderwärts ist von einer Solidargemeinschaft keine Rede, eher im Gegenteil. (12) Da klatschen sich schon manche die Hände und spekulieren gar höhnisch, ob China sich quasi selbst infiziert haben könnte. Ganz anders lautende und in eine andere Richtung zielende Hinweise werden dagegen rasch dementiert und gleich mit dem Marker „Verschwörungstheorien“ versehen und damit beiseite geschoben.

Trotz Ansteckungsgefahr wenig Aufklärung hierzulande

Der tödliche Erreger ist unterdessen höchst ansteckend, bevor die ersten Symptome auftreten und ein Gegenmittel vorerst nicht entwickelt. Die Inkubationszeit beträgt 14 Tage. Anlass zu Besorgnis über das Ausmaß der potentiellen Gefahr gibt auch die Tatsache, dass große internationale Fluglinien, wie etwa die Lufthansa, Swiss Air, Delta u. a. den Flugverkehr von und nach China bis auf weiteres eingestellt haben, obwohl die WHO explizit von solchen Einschränkungen sogar abgeraten hat. Die Anrainerländer, Nordkorea, Russland und Hongkong (völkerrechtlich ein konstitutiver Teil Chinas) haben – außer Pakistan – ihre Grenzen weitgehend verriegelt. Zwei Kreuzfahrtschiffe mit Tausenden von Menschen an Bord wurden ebenfalls unter strenge Quarantäne gestellt und melden über zig Verdachtsfälle. (13) Auch aus weiteren 27 Länder sind ebenfalls solche gemeldet worden. Trotz derart alarmierender Maßnahmen bleiben unsere Medien und unsere Verantwortlichen ungewohnt zurückhaltend. Auch die sparsam zu Wort kommenden Virologen wiegeln eher ab. Immerhin mehren sich – seit Montag, dem 3. Februar, dem Tag an dem die Börse in Shanghai einbrach – Stimmen, die zumindest vor dem wirtschaftlichen Fallout der in und gegen China getroffenen Abriegelungsmaßnahmen warnen. (14) Schließlich ist das Geschäft mit der Volksrepublik für unser Land von höchstrangiger Bedeutung. „Der Ausbruch der 2019-nCOV-Pandemie wird plötzlich zu einer ernsthaften Bedrohung der chinesischen, der globalen, der US-Wirtschaft“, meint der Moody Ökonom Mark Zandi. (15)

Wissen die Verantwortlichen vielleicht auch, worüber in den sozialen Netzwerken spekuliert wird, nämlich dass der neue Peiniger auf asiatische Männer zielt? (16)

Keine Frage, Panikstimmung erzeugen und Bangemachen wäre das Gegenteil von hilfreich. Dennoch lassen die außergewöhnlichen Vorgehensweisen, lassen die Chinas wirtschaftlichen Aufschwung erheblich bremsenden Eingriffe doch aufhorchen. Bedenken sind angebracht, inwiefern der Westen und der globale Süden (außerhalb Chinas) der Situation gewachsen ist.

Auf Krieg gepolter geostrategischer Rahmen

Der raum-zeitliche Kontext in den hinein diese neuerlich in China ausgebrochene Volksseuche trifft, wirft weitere geostrategische Fragen auf. Sunnitisch-muslimische Uiguren werden seit einiger Zeit zum Aufstand in der Nordwestprovinz Xinjiang trainiert, einem wichtigen künftigen Knotenpunkt für die Neue Seidenstraße, das Chinesische Zukunftsprojekt. Im US-Kongress wurde letzte Woche ein Gesetzentwurf zu Xinjiang eingebracht, den die Chinesen als Einmischung in ihre inneren Angelegenheiten auffassen. (17) In Hongkong wurde seit Monaten der gewaltsame Aufruhr geschürt. Das ging soweit, dass jüngst sogar ein zur Quarantäne für Corona-Virus-Patienten vorgesehenes Gebäude in Brand gesteckt wurde – soll nach Meinung der Aufständischen die Ausbreitung etwa ungehindert passieren? Wen denken sie sich als Zielscheibe ihrer ‘Maßnahmen’?

Der von Donald Trump losgetretene Handelskrieg gegen die Volksrepublik sorgt für weitere Turbulenzen. Sein Handelsminister, Wilbur Ross, freut sich unterdessen schon am 31. Januar 2020 im BBC über die Aussicht, das Corona-Virus könne der US-Wirtschaft neue Arbeitsplätze verschaffen. (18)

Geostrategische Denker schlagen seit langem Alarm und warnen vor der militärischen Einkreisung Chinas (19). Seit Obamas ‘Schwenk nach Asien’ wurde China von US-Strategen zum Feind Nummer eins auserkoren. Taiwan wird weiter aufgerüstet und in Stellung gebracht. Die abtrünnige Provinz versucht nun, sich die aktuelle Bedrängnis geopolitisch zunutze zu machen, um sich gegenüber der WHO – ganz im Sinne des großen US-Bruders – Vorteile in Form eines Zutritts dort zu verschaffen. Dies steht ihm natürlich als nicht-souveräne Einheit völkerrechtlich nicht zu, da die WHO ein Arm der Vereinten Nationen ist. Darüberhinaus wird von den Nachkommen des Chiang Kai-shek Regimes kräftig gegen das Mutterland gehetzt (20). In diesen geostrategischen Gesamtkontext gehört auch die Diskussion um die ‘Thukydides-Falle’, über die Leitartikler, Diplomaten und assortierte Pundits schwadronieren, um zeitgeistig die Wahrscheinlichkeit eines möglichen Krieges mit China zu taxieren. (21) Von China wird dieser wohl kaum ausgehen, denn das Land braucht Frieden, um seine ehrgeizigen Pläne zur Hebung des Volkswohles im vorgesehen Rahmen realisieren zu können.

Das auf Kooperation angelegte ‘Neue Seidenstraßen’-Projekt missfällt dem Tiefen US-Staat


Das Projekt ‘Gürtel und Straße’ oder ‘Neue Seidenstraße’, das dem weltweiten Ausbau von Handels- und Verkehrswegen dienen soll und das China mit Milliarden Investitionssummen unterstützt, zielt auf Kooperation statt Konfrontation und bedarf zu seiner Realisierung Stabilität. Der US-amerikanischen, vom ‘Tiefen Staat’ diktierten Politik ist das Projekt aber ein Dorn im Auge. Sie sieht sich gerade durch seine völkerverbindende Großartigkeit und seinen Anklang bei Entwicklungsnationen einem Verdrängungswettbewerb ausgesetzt, den sie mit lauteren Methoden nur verlieren kann. Was, wenn die Hegemonialmacht im Niedergang zum allerletzten völkerrechtlich geächteten Mittel griffe, ohne die globalen Folgen, ohne auch die Risiken für das eigene Land realistisch abzuwägen? Es wäre das erste Mal nicht. Denken wir an Hiroshima, an Napalm, an Agent Orange, an Anthrax, an den HIV-Virus, an diverse offene oder getarnte Giftgas-Angriffe oder Gasangriff-Simulationen und der projektiven Schuldzuweisung an andere, wie etwa im Irak und in Syrien. Es ist schon finster bis zynisch, wenn ausgerechnet der US-amerikanische TV-Sender Newsmax unter dem Titel “Ist das Wuhan-Virus eine Biowaffe?” (22) über die enge und überraschende Verbindung zwischen dem Wuhan-Virus und Chinas (angeblichem I.E.) immensem Programm für Biowaffen spekuliert. Ausgerechnet das nach dem erfolgreichen Kampf gegen das SARS-Virus eingerichtete virologische Labor in Wuhan, gemeinsam mit den Franzosen betrieben, und der chinesischen Akademie der Wissenschaften angegliedert, soll unachtsamer Weise das angeblich dort gezüchtete Virus habe entweichen lassen. (23) Will man mit dem dreckigen Finger auf andre zeigen?

Das Fledermaus-Fantasma


Das allererste Gerücht über Ursprung und Art der Virusverbreitung zielte allerdings auf den uralten Fledermaus (oder Vampir-)Mythos, ebenfalls aus Amyland heraus, von einer virologischen online-Fachzeitschrift in Pittsburgh/USA (24) in die Welt gesetzt. Batman, der Superheld ist schließlich auch ein US-Fantasma. Aber auch unter den ganz reizenden, lautlosen Seglern der Nacht, denen wir unsere Radarschirme verdanken, gibt es kleine Ungeheuer wie etwa die blutsaugenden ‘Vampire’, mit deren Hilfe seit Roman Polanski das Böse in die Welt hinausgetragen wird (25). Fledermäuse können Viren und Bakterienträger sein, ohne selbst zu erkranken. Als Übermittler von Erregern kommen sie zumindest im Prinzip in Frage, diese nächtlich blutsaugenden Unholde. Womit wir rasch im Bereich der Legendenbildung wären. Zur Legende gehört allerdings inzwischen wohl auch, dass das neuartige Corona-Virus vom Fischmarkt in Wuhan über eine Fledermaus-Suppe verspeist worden wäre und so in den menschlichen Blutkreislauf gelangt sei. (26) Nun sind auf diesem Markt zwar Wildtiere, aber überhaupt keine Fledermäuse feilgeboten worden. Seit Bestätigung des ersten Verdachts wurde nach Aufkommen des Gerüchts im Internet der Vertrieb von Wildtieren in China ganz generell untersagt. Inzwischen soll ein Schuppentier das fehlende Zwischenglied bilden. Ist damit die Solidaritätsfrage gelöst? Russland demonstriert wie es geht und liefert auf Putins Anweisung Hilfsgüter nach China (27).


Anmerkungen:


1 Zur Artikel-Überschrift "Kampf dem Wuhan-Fledermaus-Syndrom!": Das Genom des Virus wurde am 22.01.2020 bereits per Internet verbreitet; es war von chinesischen Forschern laut WHO in Rekordzeit entschlüsselt worden.

2 Jean-Jacques Rousseau über den Vampirmythos des 18. Jahrhunderts
https://de.wikipedia.org/wiki/Vampir#Herkunft_des_Vampirglaubens
Am Anfang stand die medial ghypte Fledermaus-Suppe vom Fischmarkt in Wuhan. Subtext: unangenehme bis widerliche Gewohnheiten haben diese Chinesen.

3 https://deutsch.rt.com/kurzclips/97644-corona-virus-ausbruch-menschenleere-strassen-in-wuhan/

4 „China is being wheeled into the quarantine ward after the World Health Organization declared a global emergency following the Wuhan coronavirus outbreak.“
https://www.asiatimes.com/2020/01/article/china-quarantined-in-intensive-care/
Die Asia Times erscheint in Hongkong und ist westlich orientiert und chinakritisch.

5 Das Chinesische Neujahr auch als Frühlingsfest bezeichnet. Wichtigstes traditionelles Fest in China. Wichtigste Feier für Familien. Man feiert das Chinesisches Neujahr, um ein Jahr voller harter Arbeit und die schöne Erholung zu feiern. Die Sage vom Chinesischen Neujahr

In alten Zeiten gab es ein bösartiges Monster mit scharfen Zähnen und Hörnern, das Nian genannt wurde. Sich das Jahr über in der dunklen See versteckend, würde es zum Ende des Mondjahres an Land gehen und die Menschen und deren Vieh jagen. Aus diesem Grund haben sich die Chinesen jedes Jahr vor dem Neujahrsfest in die entlegenen Berge geflüchtet, um diesem Angriff Nians zu entgehen. Eines Tages, als ein alter Mann das Dorf besuchte, sollte sich jedoch alles ändern. In diesem Jahr ist Nian nicht gekommen. Der alte Mann sagte den Dorfbewohnern „Das Monster ist leicht zu ängstigen. Besonders die Farbe rot mag es nicht. Es fürchtet laute Geräusche und unbekannte Kreaturen. Heute Nacht hüllt ihr das Dorf in rot mit rotem Schmuck an jeder Tür. Macht Lärm mit Trommeln lauter Musik und Feuerwerk. Und schützt eure Kinder. Gebt ihnen Masken und Laternen“

Die Bewohner haben genau das getan und Nian wurde nie wieder gesehen. Auf Chinesisch heißt Neujahr „Guo Nian“, wörtlich „den Nian bezwingen“.
https://www.chinarundreisen.com/das-chinesische-fruehlingsfest/

6 WHO lobt Pekings rigorose Maßnahmen …

Dass es international bislang nur wenige Infektionen gebe, sei laut Weltgesundheitsorganisation den chinesischen Behörden zu verdanken….weiß verspätet DER SPIEGEL zu berichten
https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-who-lobt-chinas-rigorose-massnahmen-a-be146191-be5a-413a-afb4-89ca724748a7

7 The three cities of Wuhàn (Wuchàng, Hànkou and Hànchàng) are the central mustering area for the Chinese Central Continental Army and Missile commands. Comment on The Saker Blog in response to Pepe Escobar’s Essay vom 31. Januar dort; siehe:
https://thesaker.is/chinas-virus-response-has-been-breathtaking/
„Wuhan is home to major military units …These include the Joint Logistics Support Base, notionally the center of the PLA Logistic Support Force’s network of warehouses and stockpiles). According to China’s 2019 defense white paper, the PLA Joint Logistic Support Force “comprises the support forces for inventory and warehousing, medical services, transport, force projection, oil pipelines, engineering and construction management, reserve assets management, and procurement.”
https://www.defenseone.com/ideas/2020/02/coronavirus-spreads-chinas-military-has-been-largely-mia/162950/
(MIA military jargon „missing in action“) Dieser Beitrag in der US-amerikanischen Militärzeitschrift „Defense one“ erläutert en Detail, die angeblichen Swchächen der Volksarmee im Kriseneinsatz gegen die Epidemie.

8 Siehe Eike Kopf Erfurt und China …books.google.de › books „Erinnerungen eines Bollstedter Mühlhäusers an MEGA-Arbeiten“ von Prof. Dr. Eike Kopf, 2015: „Kommunisten arbeiteten zusammen mit der Kuomintang im antijapanischen Befreiungskrieg. … In diesem Sinne unterstützten die bei Wuhan stationierten sowjetischen Fliegerkräfte zusammen mit den amerikanischen die Chinesen“

9 Der Deutschlandfunk bringt mit den Frühnachrichten am 6.02.2020 um 6 Uhr die immerhin alarmierende Nachricht, dass trotz aller Eindämmungsbemühungen die Anzahl der in China gemeldeten Infizierten sprunghaft auf über 28.000 seit gestern angestiegen ist, als letzte Meldung. Während sonst jedes Auftauchen einer Epidemie von der Schweinepest über den Rinderwahn bis hin zur Vogelgrippe et al medial aufgeblasen wurde, so daß man am Ende nichts mehr zu glauben geneigt war, ist im Medienwald trotz des bis zum 08.02.2020 schon auf über 700 Todesopfer in China aufgelaufenen Epidemie-Skandals nur ein mildes Rauschen zu verzeichnen. Skandalträchtiges Tagesthema dagegen ist seit Tagen der Dauerbrenner „Unterstützung der AFD für die Bildung einer schwarz-gelben Landesregierung in Thüringen. Bundesweite Demos warnen vor der Faschismusgefahr!“

Kaum thematisiert wird demgegenüber auch das unerhörte Vorkommnis, das Amerika Truppen von der Größe einer Armee nach Europa schickt. Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg erklärt es so: Terror bekämpfen, Russland eindämmen und Antworten finden auf die Herausforderung China. Aha! In wenigen Wochen beginnt in Europa die größte Militärübung der letzten 25 Jahre – DEFENDER 2020. Haupttruppensteller sind die USA, eine ganze US-Armee schicken sie dafür durch Deutschland in Richtung Russland, um das von dort angeblich drohende Sicherheitsrisiko im Rahmen des NATO-Manövers Defender 2020 abzuwehren, pünktlich zum 75. Jahrestag der Befreiung vom NS-Faschismus durch die Sowjetarmee.
https://www.kein-aufmarschgebiet.de/2020/01/25/invader-statt-defender-2020-warum-rollt-eine-ganze-us-armee-durch-deutschland übernommen von SputnikNews

10 Regarding Asian males having the highest number of ACE receptors: Read this whole twitter thread with links to gov sites, this explains East Asian males have gene sequences that positively influences the amount of ACE2-expressing cells:
https://twitter.com/HarmlessYardDog/status/1222540821016326145

11 The total infection number soared to 34,546, with 722 deaths as of Feb 7. Global Times, China

12 „Heutzutage … kann keine menschliche Tragödie schlimm genug sein, dass US-amerikanische Hardliner nicht versuchen würden, daraus Propaganda-Honig zu ziehen und – wie im vorliegenden Fall – gegen Peking zu hetzen. In einer E-Mail-Benachrichtigung an seine Abonnenten warb der US-amerikanische TV-Sender Newsmax am Montag unter dem Titel “Ist das Wuhan-Virus eine Biowaffe?” für eine Sendung mit dem “berühmten nationalen Sicherheitsreporter Bill Gertz”, der “über die enge und überraschende Verbindung zwischen dem Wuhan-Virus und Chinas immensem Programm für Biowaffen” berichten werde.“ Rainer Rupp https://deutsch.rt.com/meinung/97394-corona-virus-gefahr-fur-menschen/

Dementis seitens "Focus-online" über sogenannte Verschwörungstheorien:

Behauptung 3: Ein von der Gates-Stiftung unterstütztes Institut hält ein Patent auf das aktuelle Coronavirus. Bewertung: Dafür gibt es keinerlei Anhaltspunkte. Fakten: Erste Infektionen der aus China stammenden Lungenkrankheit werden im Dezember 2019 bekannt. „Es wird davon ausgegangen,“ dass das dafür verantwortliche Coronavirus in der Form 2019-nCoV auf einen Markt in der Millionenstadt Wuhan zurückgeht. (Fakt?)Artikel im Netz und Nutzer in sozialen Medien stellen die Mutmaßung auf, das Virus habe keinen natürlichen Ursprung, sondern stehe in Verbindung mit Gates. Dessen Stiftung soll etwa die Entwicklung des Erregers finanziert haben. Als angeblichen Beweis führen sie ein Patent an, das das Pirbright Institut 2015 angemeldet hat. Unter den Förderern der wissenschaftlichen Einrichtung: die Bill und Melinda Gates Stiftung (neben dem britischen Umweltministerium, der WHO und der EU-Kommission).Behauptung 4: Die Gates-Stiftung soll Wochen vor dem aktuellen Coronavirus-Ausbruch 65 Millionen Tote prognostiziert haben.Bewertung: Das ist falsch.„Gates dient häufig als Zielscheibe von Verschwörungstheoretikern“ (Ist das eine Entkräftung des Gesagten? I.E.)Tatsächlich gibt es ein Patent von 2015 mit dem Titel „Coronavirus“ dieses Instituts. Allerdings handelt es sich dabei um ein Patent zur Impfstoffentwicklung gegen ein Geflügelvirus. Diese Forschungen haben nichts mit der derzeitigen Ausbreitung zu tun. Der aktuelle Erreger 2019-nCoV gehört auch zur Familie der Corona-Viren. Weitere sind etwa das Sars- und das Mers-Virus.

In der Immunologie ist es üblich, dass Forscher das Erbgut von Krankheitserregern verändern, um sie weniger gefährlich zu machen. Diese eignen sich dann zur Herstellung von Impfstoffen. Darin sind Bruchstücke von Viren oder die Erreger selbst in abgeschwächter Form vorhanden. Der geimpfte Organismus soll Abwehrmechanismen gegen die Viren entwickeln.

Nach Angaben des Europäischen Patentamts (EPA) beinhaltet ein Patent keine Erlaubnis, „eine Erfindung zu benutzen, in den Verkehr oder – wie im Fall von Medikamenten – auf dem Markt zu bringen“, teilte ein EPA-Sprecher mit. „Dies regeln andere Gesetze.“ (Seit wann fragen gewisse Kreise nach Erlaubnis? I. E.)

Gates ist häufig Zielscheibe von Verschwörungstheoretikern. Vor allem Impfgegner arbeiten sich an dem US-Multimilliardär ab. Die Gates-Stiftung finanziert weltweit unter anderem Gesundheitsprojekte, darunter auch Impfprogramme.

Fakten: Am 18. Oktober 2019 hält ein ranghohes Expertengremium in New Yorkdie Simulationsübung „Event 201“ ab. Veranstalter sind das Johns Hopkins Center for Health Security, das Weltwirtschaftsforum und die Gates-Stiftung. Die Übung hat nach Angaben der Veranstalter das Ziel, die Einsatzbereitschaft von Behörden und privaten Organisationen im Falle einer weltweiten Epidemie (Pandemie) zu verbessern, um größere Schäden für Wirtschaft und Bevölkerung zu verhindern.

Vergangene Woche widerspricht das Johns Hopkins Center den Behauptungen, man habe im Oktober einen bevorstehenden Virus-Ausbruch vorhergesagt oder 65 Millionen Tote durch das aktuelle Coronavirus „prognostiziert“. Vielmehr habe man für die Veranstaltung ein fiktives Szenario entworfen. Darin ging man von einer Gesamtzahl von 65 Millionen Toten aus, wenn keine Abwehrmaßnahmen gegen eine Pandemie weltweit koordiniert werden würden. (Ein Dementi ist noch kein schlüssiger Gegenbeweis, die ‘Faktenlage’ gibt immerhin zu denken! I.E.) Quelle:
https://www.focus.de/gesundheit/news/verschwoerungstheorien-zum-coronavirus-was-stimmt-und-was-nicht_id_11610433.html

13 Es gibt 10 bestätigte Infizierte dort, meint die in China erscheinende Global Times am 07.02. 2020 https://www.globaltimes.cn/content/1178769.shtml

14 Das alles muss uns in Deutschland – nicht in Panik, sondern kühlen Blutes – immerhin allmählich auch umtreiben. Meint der Deutschlandfunk und weiter „Sinopec zum Beispiel ist seit vielen Jahren engster Kooperationspartner des deutschen Chemiekonzerns BASF in China. Aber auch andere Branchen wie Auto- oder Maschinenbau, deren Hauptabsatzmärkte mittlerweile in China liegen, müssen wachsam sein. Wenn Millionenstädte abgeriegelt und Verkehrswege unterbrochen werden, dann sind irgendwann auch Fertigungsketten und Produktion deutscher Unternehmen in China betroffen.“
https://www.deutschlandfunk.de/corona-breitet-sich-weiter-aus-ein-virus-schwaecht-die.720.de.html?dram:article_id=469423
(Corona-Virus schwächt Weltwirtschaft)

As China sneezes, global economy gets the chills ByUMESH DESAI Taiwan, Singapore, Thailand, Hong Kong hit hardest, bottlenecks in low-value parts threaten downstream units „…underlining the country’s dominant role in the global economy.

The virus has spread to 27 countries, and although 97% of the more than 28,000 cases are in China, the ripples are being felt even in distant countries. Travel disruptions – more than two dozen airlines have suspended or reduced their flights to China – a lockdown in the province of Wuhan and an extra week’s shutdown in provinces accounting for over two-thirds of the country’s GDP has severely disrupted the global supply chain.“

„It is estimated that mainland China accounts for 30-40% of global exports of textiles and footwear products, and 20% of the world’s exports of machinery and electrical equipment.“

“China’s role in the electronics supply chain is especially critical. Nearly half of Apple’s 800 global production bases are located in China today,” said DBS economist Ma Tieying.“ (Asia Times 06.02.2020)

15 laut Asia Times vom 6. Februar
https://www.asiatimes.com/2020/02/article/as-china-sneezes-global-economy-gets-the-chills/

16 “nCov attaches itself to ACE receptor cells; Asian males have the most of these receptors in their lungs, women, whites and blacks do not have much of them. In other words nCov is primarily targeted against Asian males, they will suffer the most.

See following research:”
https://www.biorxiv.org/content/10.1101/2020.01.26.919985v1
Comment and link from:
https://thesaker.is/chinas-virus-response-has-been-breathtaking/

17 Siehe Andre Vltchek auf
https://linkezeitung.de/2020/02/06/china-rechtsverstoesse-vorzuwerfen/https://www.spiegel.de/politik/ausland/uiguren-us-kongress-willsanktionen-gegen-china-peking-reagiert-empoert-a-1299581.html
direkte Einmischung in die inneren Angelegenheiten Chinas dar. (Bereits im Februar 2019 haben das auch diverse NGOs mit einer diesbezüglichen Aufforderung an die Vereinten Nationen getan, siehe;
https://www.hrw.org/sites/default/files/supporting_resources/190305_joint_statement_xinjiang_hrc_0.pdf

18 Wilbur Ross says Coronavirus could boost US jobs – BBC News 31.01.2020 - US commerce secretary Wilbur Ross has said the deadly coronavirus outbreak in China could be positive for the American
https://www.bbc.com/news/business-51276323
Trump official says China coronavirus is good for US economy
https://www.rt.com/business/479668-coronavirus-could-boost-us-jobs/
31 Jan, 2020

19 So in der jüngsten Ausgabe der in Zürich erscheinenden ZEIT-Fragen: Wolfgang Effenberger USA kontra China: Die US-amerikanischen Pläne
https://www.zeit-fragen.ch/archiv/2020/nr-2-28-januar-2020/usa-kontra-china-die-us-amerikanischen-plaene.html

20 https://www.globaltimes.cn/content/1178809.shtml

21 Thukydides lebte im 5. Jahrhundert vor Beginn unserer Zeitrechnung in Athen. Er war Stratege und Historiker. In seinem unvollendeten Werk “Der Peloponnesische Krieg” schildert er den Konflikt zwischen der aufstrebenden Seemacht Athen und dem mächtigen Sparta.

Die Grundthese von Thukydides: “Es war der Aufstieg Athens und die Furcht, die das in Sparta auslöste, was Krieg unvermeidlich machte.” Die Falle des Thukydides besagt also im Kern, dass der Aufstieg einer neuen Macht – etwa China – bei der etablierten Macht – etwa den USA – Ängste auslöst, die schließlich zu Konflikten und unvermeidlich zu Krieg führen…. Zur “Thukydides-Falle” hat sich Staatsrat und Außenminister Wang Yi 2017 geäussert: “China hat das Vertrauen, den historischen Präzedenzfall durch einen verbesserten Dialog und Koordination mit der US-Seite zu vermeiden.”
https://www.cash.ch/news/politik/china-als-supermacht-die-falle-des-thukydides-1266222

22Siehe Fußnote 12 Rainer Rupp

23 Wuhan Institute of Virology designed by French and China, and was installed and built by Chinese part. The facility is an essential platform for research and development against high contagious and infectious diseases, the first entity ever in China’s history since its foundation. … Since SARS pandemic, Beijing and Paris have signed the agreement, amendments and supplementary statements, to reinforce the joint efforts on prevention and control of emerging and reemerging infectious diseases, in 2004, 2006 and 2007.
http://english.whiov.cas.cn/News/Events/201502/t20150203_135923.html
Neueste Forschungsergebnisse publiziert von ‘Science’ schließen aus, dass das Virus von dort entwichen sein könnte: „The viral sequences, most researchers say, also knock down the idea the pathogen came from a virology institute in Wuhan.“
https://www.sciencemag.org/news/2020/01/mining-coronavirus-genomes-clues-outbreak-s-origins

Auf Science ist auch zu lesen: „The sharing of the sequences by Chinese researchers allowed public health labs around the world to develop their own diagnostics for the virus, which now has been found in 18 other countries. Weil Chinas Forscher die Genomstruktur des Virus publik gemacht haben, können Forschungslabore weltweit jetzt eigene Früherkennungsverfahren entwickeln …“

24 Wissenschaftliche Quellen brachten die Ursache der neuen Seuchenerkrankung mit dem möglichen Überträger „Fledermaus“ in Verbindung, so zuerst die in Pittsburg/USA herausgegebene online-Fachzeitschrift ‘Journal of Medical Virology’.
https://onlinelibrary.wiley.com/page/journal/10969071/homepage/editorialboard.html
https://onlinelibrary.wiley.com/doi/toc/10.1002/(ISSN)1096-9071.new-coronavirus-2019-nCoV

The rumor went around the world in a few days: bat soup, a dish tasted in the region where the coronavirus appeared, is believed to be responsible for the spread of the epidemic. Several media have relayed this information based on imagery and videoscirculating on Weibo (the equivalent of Twitter in China). There are indeed several publications showing individuals enjoying a dish made from these mammals. However, this information is not based on any scientific confirmation. The new coronavirus could have come from bats, but it’s impossible to say today people have been infected after consuming bat soup. The epicenter of this new coronavirus is believed to be Wuhan’s large seafood
https://www.en24.news/a/2020/01/there-is-no-evidence-that-the-coronavirus-originates-from-snakes-or-bat-soup.html
2019-nCoV zeigt phylogenetisch größte Ähnlichkeit mit zwei Coronavirus-Isolaten von Fledermäusen aus China, die in den Jahren 2015 und 2017 charakterisiert wurden. https://de.wikipedia.org/wiki/2019-nCoV, aber auch RT hatte das Bild von der Fledermaus-Suppe unbedacht aufgegriffen:
https://www.rt.com/news/479223-chinese-blogger-eats-bat/

25 „Tanz der Vampire“, 1967 Schlussbild.

26 Konnotation: eklige Tiere verspeisen diese Chinesen .., Das Virus inzwischen auch als Wuhan- China- oder gar schlicht Commie-(Kommunisten)Virus ‘gehandelt’.

27 https://deutsch.rt.com/russland/97807-gemeinsam-gegen-corona-virus-russland-liefert-medizinische-hilfsgueter-nach-china/

Online-Flyer Nr. 737  vom 26.02.2020

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE