NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 20. Oktober 2020  

zurück  
Druckversion

Medien
Hat Trump Julian Assange "Begnadigung" angeboten?
Gerüchte, Fakenews, Ablenkung
Von Hannes Sies

Trump hat schon dementiert, aber seit dem 19. Februar 2020 geistert die Meldung durch den Mainstream. (1)(2) Ist es ein weiterer Versuch, vom Justiz-Skandal und der nach Prof. Melzers Enthüllungen nun plötzlich nackt dastehenden zehnjährigen Assange-Hasskampagne des Mainstreams abzulenken? Nach der Begutachtung durch den UNO-Folterexperten Prof. Nils Melzer steht fest: Dieselben Medien haben uns seit zehn Jahren mit verleumderischen Fakenews zu Julian Assange bombardiert: Er stünde unter „Vergewaltigungsverdacht“. Tausenden von kritischen Artikeln im Netz zum Trotz, die diese Lüge schon ebenfalls seit zehn Jahren zurück wiesen.

Jetzt versuchen SPIEGEL, WELT, ARD & Co. alles, um die heute unwiderlegbaren Fakten abzuwiegeln, zu vertuschen, zu verschweigen. Die Trump-will-begnadigen-Posse könnte Teil dieser Kampagne sein. Zumal man damit Assange mit dem unbeliebten Donald Trump in Beziehung setzen kann, wie Mainstream-Journalisten es seit Jahren krampfhaft praktizieren (z.B. die Redaktion von ZAPP, dem NDR-Medienmagazin).

Die US-Regierung habe dem Wikileaks-Gründer Julian Assange eine Begnadigung angeboten, er hätte im Gegenzug dafür aussagen müssen, dass Russland bei der Veröffentlichung von E-Mails der Demokratischen Partei nicht involviert gewesen sei, sagte angeblich Assanges Anwalt Edward Fitzgerald am Mittwoch. Das Weiße Haus wies diese Darstellung als „völlig falsch“ zurück.

Anwalt Fitzgerald sagte bei einer Anhörung vor Gericht, im August 2017 habe der damalige republikanische Kongressabgeordnete Dana Rohrabacher Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London besucht.

Eine weitere Anwältin von Assange, Jennifer Robinson, habe gesagt, Rohrabacher habe Assange auf Anweisung von Präsident Donald Trump „eine Begnadigung oder einen Ausweg, wenn Herr Assange ... sagt, dass Russland nichts mit den DNC-Leaks zu tun hat“ angeboten. Stephanie Grisham, Sprecherin des Weißen Hauses, sagte aber dazu, Trump kenne Rohrabacher kaum. (DNC steht für Democratic National Committee, das Wahlkampf-Headquarter der Demokraten.)

Das alles kann man glauben oder auch nicht. Mainstream-Artikel verschweigen beim Ventilieren dieser Gerüchte verbissen weiter die Fakten, dass Assange seit 2010 mit gefälschten Beweisen zu Unrecht sexueller Delikte beschuldigt wurde, die man zehn Jahre lang hetzerisch zum „Vergewaltigungsverdacht“ aufgeblasen hatte.

Die WELT von Medienmogulin Friede Springer schreibt: „Die Vorwürfe aus Schweden wurden mittlerweile wegen Verjährung fallengelassen“. Nur die halbe Wahrheit, laut Prof. Melzer waren vermutlich seine Begutachtungen und Enthüllungen der schwedischen Unrechts-Justiz und ihrer Beweisfälschungen der wahre Grund, die Strafverfolgung einzustellen.

Der SPIEGEL aus dem Bertelsmann-Medienimperium der Medienmogulin Liz Mohn schreibt: „Der 48-jährige Wikileaks-Gründer Assange sitzt seit Monaten im britischen Hochsicherheitsgefängnis Belmarsh, davor hatte er sich sieben Jahre lang in der ecuadorianischen Botschaft in London verschanzt.“ Nils Melzer habe „schwere Vorwürfe“ gegen die Schweden erhoben und verlange „eine Untersuchung wegen schwerer Grundrechtsverletzungen, falscher Anschuldigung und Amtsmissbrauchs“. Damit gibt er etwas mehr von der Wahrheit preis, aber bleibt weiter bei seinen jahrelangen verleumderischen Schlagzeilen vom „Vergewaltigungsverdacht“, die wir lange als widerlegt gesehen haben: Siehe Dokumentation unten.


Fußnoten

1 SPIEGEL: Gegen Hilfe in der Russlandaffäre Trump soll Assange Begnadigung angeboten haben, 19.02.2020
https://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-soll-julian-assange-2017-begnadigung-angeboten-haben-a-ecd2d6e5-884c-4497-8254-fce8ba73bcc6

2 WELT: US-Präsident Trump soll Assange Begnadigung angeboten haben, 19.02.2020
https://www.welt.de/politik/ausland/article206001689/Julian-Assange-Trump-soll-Wikileaks-Gruender-Begnadigung-angeboten-haben.html


Veröffentlichungen, die thematisieren, was der Mainstream verscheigt

Gefälschte Beweise: Assange-“Vergewaltigungsverdacht“ war seit zehn Jahren Fakenews
http://www.scharf-links.de/45.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=72663&tx_ttnews[backPid]=16&cHash=b29433e1f5

Assange-Hexenjagd - nun selbst auf der Anklagebank
http://scharf-links.de/45.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=72698&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=921d8c5cbf

Die Abwiegler - Mainstream verschleiert Assange-Hetzjagd weiter
https://www.rubikon.news/artikel/die-abwiegler

Anti-WikiLeaks-Film ‚West of Liberty‘: ZDF soll sich bei Assange entschuldigen!
http://www.scharf-links.de/45.0.html?&tx_ttnews[pointer]=1&tx_ttnews[tt_news]=72651&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=0750b56c78

NDR-Medienmagazin ZAPP: Assange-Bericht verschweigt Melzer-Fakten
http://scharf-links.de/45.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=72679&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=608315c7db

Anti-Assange-Film "West of Liberty" -Agitprop vom ZDF
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26586

H.Sies: Vergewaltigungs-Lüge - ARD soll sich bei Assange entschuldigen!
http://scharf-links.de/45.0.html?&tx_ttnews[tt_news]=72636&tx_ttnews[backPid]=56&cHash=4efd6ad012

H.Sies: „Tatort“ gegen WikiLeaks: Kriminelle Propaganda
https://www.rubikon.news/artikel/kriminelle-propaganda

H.Sies: Linke Polit-Promi-Petition pro Assange
http://www.demokratisch-links.de/staatsfunk-wiegelt-ab

H.Sies: Gier nach Öl - zum Syrien-Krieg der NATO
https://www.neopresse.com/politik/naherosten/gier-nach-oel-daniele-ganser-zum-syrien-krieg-der-nato/

C.Sies: Psychoanalyse und Film
http://www.sies.de/Film/Psychoanalyse_&_Film.pdf

Volles Nils-Melzer-Interview: "Vor unseren Augen kreiert sich ein mörderisches System"
Eine konstruierte Vergewaltigung und manipulierte Beweise in Schweden, Druck von Grossbritannien, das Verfahren nicht einzustellen, befangene Richter, Inhaftierung, psychologische Folter – und bald die Auslieferung an die USA mit Aussicht auf 175 Jahre Haft, weil er Kriegsverbrechen aufdeckte: Erstmals spricht der Uno-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, über die brisanten Erkenntnisse seiner Untersuchung im Fall von Wikileaks-Gründer Julian Assange. Ein Interview von Daniel Ryser, 31.01.2020
https://www.republik.ch/2020/01/31/nils-melzer-spricht-ueber-wikileaks-gruender-julian-assange
 
D.Lobmueh & H.Sies: Das Medien-Imperium schlägt zurück
https://www.heise.de/tp/features/Das-Medien-Imperium-schlaegt-zurueck-4524106.html

H.Sies: Deep State hinter Trump
https://www.heise.de/tp/features/Deep-State-hinter-Trump-4519775.html

H.Sies: Medienkritik an Assange-Berichterstattung der ARD
http://www.demokratisch-links.de/lob-fuer-die-linke

H.Sies: Whistleblower - Von Regierungen wie Tiere gejagt
http://www.demokratisch-links.de/assange-snowden-manning

Online-Flyer Nr. 737  vom 26.02.2020

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FILMCLIP


negro spiritual for JULIAN ASSANGE
Von Arbeiterfotografie
FOTOGALERIE


Schluss mit der PLANdemie der Angst
Von Arbeiterfotografie