NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 15. Juli 2020  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Bemerkungen von US-Vizepräsident Mike Pence vor US-Soldaten der Air Base Ramstein, 17.10.2019
Die stärksten Streitkräfte der Weltgeschichte noch stärker machen
Von LUFTPOST – Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein

Bei seiner Rückkehr aus der Türkei hat US-Vizepräsident Mike Pence auf der Air Base Ramstein in der Nacht vom 16. auf den 17. Oktober 2019 zu US-Soldaten gesprochen. Der Vizepräsident betont mehrfach, dass er auf einer Linie mit dem Präsidenten Donald Trump liegt. Das sollten alle bedenken, die glauben, Trump sei tatsächlich "kriegsmüde" und wolle alle US-Truppen nach Hause holen. Weil er wiedergewählt werden will, muss er so tun, als wolle er dieses Wahlversprechen, das ihm schon seinen ersten Wahlsieg gesichert hat, tatsächlich erfüllen. Nachfolgend die Rede des Vizepräsidenten gemäß der website des Weißen Hauses in deutscher Übersetzung:

Hallo, Ramstein! (Beifall). Danke an alle, die so spät noch hier sind. Ich wollte nicht hier vorbeikommen, ohne möglichst viele von Ihnen zu treffen: General Jeffrey Harrigian (den Kommandeur der U.S. Air Forces in Europe und der U.S. Air Forces Africa), General Steven Basham (den Stellvertretenden Kommandeur der USAFE-AFAFRICA), Generalmajor John Wood und Oberst Matthew Husemann, vor allem aber die herausragenden Männer und Frauen, welche die Uniform der U.S. Air Force und unserer anderen Streitkräfte tragen. Vielen Dank dafür, dass Sie heute Nacht hierher gekommen sind. Und vielen Dank dafür, dass Sie unserem Land dienen. (Beifall).

Es ist mir wirklich eine Ehre, wieder einmal auf der Air Base Ramstein zu sein – bei den Männern und Frauen der 435th Air Ground Operations Wing, (Beifall), der 521st Air Mobility Operations Wing, (Beifall) und natürlich bei den mutigen Soldaten der 86th Airlift Wing. (Beifall)

Sie und ich wissen, wie spät es schon ist, und ich fühle mich sehr geehrt, dass Sie trotz dem gekommen sind, um mich zu sehen. Ich bin gerührt, das Sie mich so herzlich in Ramstein empfangen haben. General Harrigian, ich weiß nicht, ob Sie vorhaben, diese Männer und Frauen mit einem langen Wochenende zu belohnen – sie hätten es verdient. (Beifall) Was halten Sie von meinem Vorschlag? (Gelächter)

Ich spreche für die US-Bürger, die Sie bewundern, möchte Ihnen heute Abend aber vor allem die Grüße eines der größten Bewunderer aller Männer und Frauen in der Uniform der Streitkräfte der USA überbringen, der unsere Soldaten und ihre Familien sehr schätzt: Ich überbringe die Grüße Ihres Oberbefehlshabers, des 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, unseres Präsidenten Donald Trump. (Beifall) Und ich freue mich darauf, mit möglichst vielen von Ihnen zu sprechen, so weit das meine knappe Zeit erlaubt. Ich wollte unbedingt hier zwischenlanden, um Ihnen im Auftrag Ihres Präsidenten, seines Vizepräsidenten und einer dankbaren Nation folgende Botschaft zu überbringen: Die US-Streitkräfte sind die größte Militärmacht der Welt, und sie besteht aus Männern und Frauen wie Ihnen. (Beifall)

Und ich versichere Ihnen, Ihr Oberbefehlshaber, sein Stellvertreter und das US-amerikanische Volk sind stolz auf Sie. Unser Land ist Ihnen dankbarer für Ihre täglich geleisteten Dienste, als Sie sich vorstellen können. Auch ich bin Ihnen sehr dankbar dafür.

Viele Menschen fragen sich, ob sie ihr Leben nicht vertun. Sie werden sich diese Frage niemals stellen müssen. Als Sie Ihre rechte Hand erhoben und geschworen haben, dass Sie die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika und das US-amerikanische Volk schützen und verteidigen werden, haben Sie sich freiwillig zum Militärdienst verpflichtet und in den Dienst der Gemeinschaft gestellt. Mit ihrem Eid auf die Bibel haben Sie bekundet, dass Sie dafür auch Ihr Leben einsetzen werden.

Mit Ihrem Eid haben Sie sich verpflichtet, Ihr Leben für unseres zu geben. Und Sie sollten wissen, dass die US-Bürger das verstehen und Sie dafür bewundern. Sie haben sich dazu entschlossen, Ihren Teil dazu beizutragen, dass die Flamme der Freiheit niemals erlischt. Und Sie sollen wissen, dass Ihr Oberbefehlshaber großen Respekt vor Ihrem Mut und Ihrer Tapferkeit hat. Die USA sind stolz auf Sie, auch das verdient Ihren Applaus. (Beifall).

Die Wahrheit ist, Sie gehören zu uns und sind unsere Besten und wahre Helden. Ich bin nicht nur hier, um Ihnen Danke für ihre Dienste zu sagen, ich möchte Ihnen auch versichern, dass Sie einen Oberbefehlshaber haben, der Ihnen immer den Rücken freihalten wird. Weil ich jeden Tag an seiner Seite bin, weiß ich, dass Präsident Donald Trump der größte Freund ist, den die US-Streitkräfte jemals hatten. (Beifall)

Seit Beginn unserer Regierung hat unser Präsident alles unternommen, um die stärksten Streitkräfte der Weltgeschichte noch stärker zu machen.

In unserem ersten Amtsjahr hat Präsident Trump den größten Verteidigungshaushalt seit Ronald Reagan eingebracht und damit auch die größte Solderhöhung seit über zehn Jahren durchgesetzt. Und Sie haben jeden einzelnen Penny verdient. (Beifall)

Erst vor Kurzem hat der Präsident festgestellt, unsere aktiven Soldaten seien die am besten ausgerüsteten, am besten ausgebildeten und die mit modernster Technologie ausgestatteten Streitkräfte der Welt. Und das ist wahr. Jetzt können wir wieder die Führung der freien Welt übernehmen!

Unter der Führung dieses Präsidenten und dank Ihrer treuen Dienste können wir zu unseren Verbündeten stehen und unsere Feinde in Schach halten.

Hier in Europa kann ich stolz berichten, dass unsere NATO-Verbündeten mehr zu unserer gemeinsamen Verteidigung beitragen werden als jemals zuvor. (Beifall) Mit Ihrem Dienst auf dieser historischen Basis, der Heimat der U.S. Air Forces in Europe, unterstützen Sie Missionen der NATO überall auf der Welt. Sie unterstützen unsere Streitkräfte, unsere Verbündeten und unsere Partner auf drei Kontinenten – erstaunlicherweise in 124 Staaten. Und Sie machen es möglich, das Truppen und Nachschub zu jedem Ort der Welt gebracht werden können – rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr.

Die Air Base Ramstein ist das Herz der US-Streitkräfte auf dem europäischen Kontinent, und Sie machen die freie Welt sicherer. (Beifall)

Und was die Sicherheit angeht, ich bin sehr zufrieden, Ihnen und allen US-Bürgern mitteilen zu können, dass ich vor wenigen Stunden auf Anweisung des Präsidenten Trump in der Türkei erfolgreiche Verhandlungen geführt habe, die direkten Einfluss auf Operationen haben werden, die dank Ihres Einsatzes täglich von Ramstein ausgehen.

Wie Sie alle wissen, sind vor einer Woche türkische Truppen in Syrien eingedrungen. Präsident Trump ist sofort aktiv geworden und hat die Türkei aufgefordert, einzulenken, die Gewalt zu beenden und an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Ich bin stolz, Ihnen berichten zu können, dass sich die USA und die Türkei – dank der Initiative des Präsidenten – auf eine Waffenruhe in Syrien verständigt haben. (Beifall)

Ich weiß, dass alle, die auf der Air Base Ramstein dienen, seit Jahren einen äußerst wichtigen Beitrag zu unseren Operationen in dieser Region leisten. Der Erfolg, den wir heute erzielt haben, ist auch Ihrer vorzüglichen Arbeit zu verdanken.

Sie haben eine herausragende Rolle im Kampf gegen den ISIS gespielt und dazu beigetragen, dass in Syrien bald Frieden einkehren und unseren Verbündeten in der Türkei und den syrischen Verteidigungskräften Sicherheit bringen wird – all den Männern, Frauen und Kindern, die seit Jahren unter Krieg und Terror leiden. Diese Entwicklung wurde nur durch Ihren Dienst in Ramstein möglich.

Sie alle, die hier ausharren, können sich darauf verlassen, dass Ihr Oberbefehlshaber und alle US-Bürger zu 100 Prozent hinter Ihnen stehen.

Das versichere ich Ihnen mit dankbarem Herzen und mit tiefer Demut. Ich verneige mich vor allen Männern und Frauen in der Uniform der Vereinigten Staaten, weil ich selbst nicht in unseren Streitkräften gedient habe. Ich bin aber stolz darauf, dass ich der Sohn eines Veteranen bin, der im Koreakrieg bei der Army war. Meine Frau Karen und ich sind die stolzen Eltern eines US-Marineinfanteristen. (Beifall) Und meine Tochter hat sich gerade mit einem Navy-Piloten verlobt. Ich werde also bald der Schwiegervater eines Piloten der Navy sein.

Ich möchte Ihnen noch sagen, dass Ihnen eigentlich viel öfter gedankt werden müsste, nicht nur vom Vizepräsidenten, sondern von allen US-Bürgern, die unter dem Schutzschirm leben, den Sie täglich nicht nur über Ramstein, sondern über die ganze freie Welt ausspannen.

Auch zu so später Stunde möchte ich nicht versäumen, Sie im Auftrag Ihres Oberbefehlshabers zu ermahnen: Erfüllen Sie auch weiterhin Ihren Auftrag, bleiben Sie wachsam, befolgen Sie die Befehle Ihrer Vorgesetzten und gehen Sie achtsam miteinander um, besonders mit Ihren Untergebenen, dann werden Sie Ihrem Land auch weiterhin Ehre machen.

Und dabei sollten Sie keine Sekunde daran zweifeln, dass Ihr Dienst, den Sie so weit von Ihrer Heimat entfernt auf diesem Kontinent tun, den Menschen in den USA mehr nützt, als Sie selbst ahnen.

Wir US-Bürger sind Ihnen sehr dankbar, weil wir wissen, dass Ihr Dienst von Ihnen und Ihren Familien große Opfer fordert. Mit Ihrem Eintritt in die Streitkräfte haben Sie aber bewiesen, das Ihnen unser Leben wichtiger als Ihr eigenes ist.

Ich möchte Ihnen versichern, dass Sie nicht allein sind, wo auch immer Sie die USA und die Freiheit verteidigen – auch auf diesem Vorposten in Europa weit weg von zu Hause.

Die Menschen in den USA stehen hinter Ihnen und sind stolz auf Sie. Und Ihr Oberbefehlshaber vertraut auf Sie. Ich weiß auch, dass jeden Tag viele US-Bürger für Sie beten.

Wenn ich durch unser Land reise, höre ich immer wieder, dass gläubige Männer und Frauen unsere Streitkräfte jeden Tag in ihre Gebete einschließen. Und das werden sie tun, so lange Sie unserem Land dienen und unsere Nation schützen.

Wir beten, wie uns die Bibel lehrt: "Möge Euch kein Schaden widerfahren und keine Plage Euer Zelt erreichen!" Und unabhängig davon, ob Ihr auf dem Boden oder am Himmel Euren Dienst tut, "der Herr wird seine Engel anweisen, Euch auf all Euren Wegen zu behüten". Und es sind Millionen, die für Euch beten.

Also, ihr Männer und Frauen auf der Air Base Ramstein, ich möchte Ihnen nochmals dafür danken, dass Sie so lange geblieben sind, um Ihren Vizepräsidenten zu begrüßen. Es war für mich eine große Ehre, heute bei Ihnen sein zu dürfen. Und jetzt freue ich mich, noch mit möglichst vielen von Ihnen persönlich zu sprechen – so lange es meine Zeit erlaubt.

Ich möchte Ihnen noch sagen, das ich meine Rückreise mit großem Vertrauen in Sie antreten und den Mut und die Entschlossenheit nicht vergessen werde, die in Ihren Augen leuchten. So lange Männer und Frauen wie Sie den Mut haben, vorzutreten und zu dienen, so lange wir Helden haben, die bereit sind, Ihr Leben für unsere Freiheit zu geben, so lange wir Patrioten wie Sie haben, die unsere Nation verteidigen, werden die USA und unsere Freiheit sicher sein, und die besten Tage für die größte Nation auf Erden werden noch kommen.

Gott segne Sie, Gott segne die Air Base Ramstein, Gott segne die USA! Danke. (Beifall)


Erstveröffentlichung der deutschen Übersetzung am 04.11.2019 bei LUFTPOST – Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein (dort mit zusätzlichen Hinweisen)
http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP12819_041119.pdf

Englischsprachiger Originalartikel:
Remarks by Vice President Pence to U.S. Service Members, Ramstein-Miesenbach, Germany
White House, National Security & Defense, 17.10.2019
https://www.whitehouse.gov/briefings-statements/remarks-vice-president-pence-u-s-service-members-ramstein-miesenbach-germany/


Online-Flyer Nr. 728  vom 04.12.2019

Druckversion     



Startseite           nach oben

KÖLNER KLAGEMAUER


Für Frieden und Völkerverständigung
FOTOGALERIE


Kündigt Ramstein Air Base jetzt!
Von Arbeiterfotografie