NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 14. Dezember 2019  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Interview mit der EU-Kommissionspräsidentin im Rahmen der 11. A.M.O.K.-Parade
Wir. Dienen. Deutschland. Wir. Dienen. Europa.
Zusammengestellt von der NRhZ-Redaktion

Wir schreiben Sonntag, den 10. November 2019. Es geht um die Rolle Deutschlands und Europas für das weltumspannende internationale Kapital. Es ist der Tag, an dem in Berlin - organisiert von der Friedenskoordination Berlin (FRIKO) - zum 11. Mal die A.M.O.K.-Parade, die Parade des Anti-Militaristischen-Oberjubel-K.O.M.I.T.E.E.s stattfindet - an diesem Tag aus Anlass des für den 12. November geplanten öffentlichen Gelöbnisses vor dem Reichstag. Im Aufruf dazu heißt es: "Wir haben Grund zu jubeln: Endlich wieder öffentliche Gelöbnisse mit Stil und Würde! Endlich wieder Held sein dürfen, überall in der Welt! Endlich die Chance, am Ehrenmal am Bendlerblock für alle Zeit verewigt zu werden. WIR MACHEN, WAS WIRKLICH ZÄHLT! Wir haben es geschafft! Wir sichern unsere Weltmacht. Wir beginnen mit Europa." In diesem Sinne äußerte sich Elke Zwinge in der Rolle als EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen im Rahmen eines von Anne Willig vom ARD-Hauptstadtstudio geführten Interviews.


Wir machen, was wirklich zählt: die EU-Kommissionspräsidentin spricht zu ihrer Gefolgschaft (Fotos: Ahmed)

Frau von der Leyen. Danke, dass Sie sich die Zeit für ein Interview für unsere Zuschauer nehmen. Zunächst beglückwünsche ich Sie zu Ihrer anstehenden Wahl als EU-Kommissarin. Welche Ziele haben Sie sich für diese schwere Aufgabe vorgenommen? Was wollen Sie erreichen – und haben Sie bewährte Mitarbeiter in Ihren Stab aufgenommen?

Oberstes Ziel meiner Tätigkeit als Kommissionspräsidentin für die nächsten 5 Jahre ist selbstverständlich die Stärkung Europas! Kulturell, wirtschaftlich, aber auch militärisch. Ich halte eine EU-Armee für die entscheidende Aufgabe. Sie ist die adäquate Antwort auf die vielen Herausforderungen aus dem Osten. Wir sollten den Mut haben zu sagen: Make Europe great again! Europa – ich meine die EU - muss wie gesagt wirtschaftlich stark, transparent und ethisch sein. Dafür setze ich mich mit alten und neuen Beratern vehement ein. Entschuldigen Sie Frau Willig, ich sehe dort vorne im Wagen Herrn Capitalio von der Blackrock-Bank und Frau Fond der Hedge von der Deutschen Bank. Herzlich willkommen jederzeit.

Frau Willig, nun zurück zu meiner neuen Aufgabe in Brüssel. Ich bin stolz auf die Einrichtung der Cluster. Einer heißt: Der Schutz der europäischen Lebensweise! Wie im Lissabon-Vertrag schon formuliert sind wir Europäer friedlich , demokratisch, tolerant, in Verteidigung unseres humanistischen Erbes von Aristoteles, Goethe, Schiller, Shakespeare, Thatcher. Ein weitere Cluster: Stärkung Europas in der Welt! Made in Europe! Europa, Europa über alles, über alles in der W... ach ich vergesse mich in meiner Begeisterung.


Die EU-Kommissionspräsidentin

Teilen Sie die Sorge, dass Sie damit unsere transatlantischen Freunde verärgern?

Nein durchaus nicht. Unsere transatlantischen Beziehungen sind durch alle Schwierigkeiten hindurch eine bewährte Grundlage unseres gemeinsamen Wertesystems: Freiheit und Demokratie! Das Nato-Manöver in Norwegen Oktober 2018, das größte jemals stattgefundene, hat das deutlich gemacht. Gemeinsame Übungen der Nato-Staaten um gegen die aggressive Politik Russlands gewappnet zu sein.

Wie sie wissen, wird auch jedes Jahr viel getan für hunderte US-Militärtransporte, die durch Ostdeutschland rollen. Panzer auf frisch geteerten Straßen, willkommen wie auf einem roten Teppich bis zur Westgrenze Russlands. Nein, nein, da passt kein Blatt zwischen uns und den USA, auch kein Herr Trump. Komme übrigens gerade von der Atlantik Brücke hier Am Kupfergraben. Man hat meine Ernennung zur Präsidentin dort groß gefeiert.


Das Anti-Militaristische-Oberjubel-K.O.M.I.T.E.E. marschiert

Frau von der Leyen. Ist Ihnen nicht ein wenig wehmütig ums Herz, wenn Sie heute Ihre ehemaligen Schutzbefohlenen sehen? Sind die Soldatinnen und Soldaten jetzt in guten Händen

Bei der letzten Pressekonferenz in Berlin traf ich mit Frau Kramp-Karrenbauer und Frau Merkel zusammen. Wie glücklich bin ich, den Stab an Frau Kramp-Knarrenbau abgegeben zu haben. Wir drei Angela! Annegret! und Ursula! … Was für ein Klang! Welch ein historischer Fortschritt! Endlich naht die Gleichberechtigung. In der Kommission, im Militär und demnächst am Arbeitsplatz. Weibliche Fähigkeiten zur Kopulati... hm Kooperation und zum Dialog! Dafür stehe ich ein!

Kooperation und Dialog auch in Klimafragen. Der neue Green Deal - ein Lieblingsprojekt meinerseits - wird von vielen jungen Frauen mit großem Engagement unterstützt... auch glücklicherweise von EON, Vattenfall und dem Multimilliardär Soros hier in Berlin. Heute aber denke ich mit größter Hochachtung an die jungen Soldatinnen und Soldaten, die demnächst ihr Gelöbnis ablegen! Sie sind die Helden der Nation!

Leider gibt es immer noch nicht genügend Freiwillige für diese ehrenwerte Aufgabe. Ich verbitte mir übrigens in diesem Zusammenhang den Slogan: Werben fürs Sterben! Solche Leute sollten vors Gericht. Annegret hat deutlich die Vorzüge des Soldatenlebens genannt. Entschuldigen Sie Frau Willig, ich sehe da den Vertreter von Heckler und Koch, eine Firma, die in deutscher Wertarbeit das G 36 Sturmgewehr herstellt und in der ganzen Welt berühmt-berüchtigt ist. Hallo Herr Dr. Koch. Auch schönen Gruß an Herrn Kujat, der ja jetzt bei Ihnen arbeitet

Ich begrüße den Vertreter von Rheinmetall, desen Unternehmen die neuesten bewährten Panzer, Drohnen und Flugabwehrsysteme baut. Hallo Herr Pappberger! Und last but not least Herrn Stieler von Krauss-Maffei, ein Traditionsunternehmen erster Güte, bereits zur Zeit des Nationalsozialismus. Hallo Herr Stieler, immer willkommen!

Ich möchte mich noch mal an die Soldatinnen und Soldaten gewendet haben: Wir geben Ihnen das Versprechen: Wenn einer den Heldentod stirbt, wird er in Ehren begraben. Wir übernehmen auch hier die Verantwortung. Wir übernehmen in jeder Hinsicht immer, überall und jederzeit die Verantwortung! Frau Willig, ich bitte sie das festzuhalten.


Die Gefolgschaft im Gefolge der EU-Kommissionspräsidentin

Eine letzte Frage, Frau von der Leyen. Auf Sie warten viele Aufgaben. Aber eine bewegt die Menschen besonders. Welche Pläne haben Sie, um die Krim-Frage zu lösen?

Ja, das ist eine sehr heikle Angelegenheit. Russlands aggressive Landnahme, die Annexion der Krim, muss mit Sanktionen bedacht werden! Da kennen wir gar nichts. Leider führt das nicht nur zu Vorteilen bei der europäischen Wirtschaft. Deshalb hat Herr Macron wohl auch einen Kurzschluss erlitten. Diese völkerrechtswidrige Annexion darf niemals Teil unseres Rechtsverständnisses werden! Nein, bei uns ist alles anders: Wir sind ein Bollwerk gegen Aggressionen, gegen den Terrorismus, gegen den US-IS, Entschuldigung, ich meine nur den IS. Mit aller Opferbereitschaft und Tatendrang gehen unsere Jungs und Mädels in Auslandseinsätze nach Afghanistan, in den Irak, nach Syrien, im Mittelmeer, Kosovo, sie sind im Libanon, in Mali, im Sudan, in Somalia, am Horn von Afrika.

Wo wir sind, bauen wir Brunnen, befreien die Frauen vor Männerunterdrückung, unsere Militärs sind gefragte Berater in jedem Entwicklungsland, in das wir hineingehen. Wir. Dienen. Deutschland. Wir. Dienen. Europa. Darauf trinke ich - ausnahmsweise (Kommt in Fahrt). Wir schützen weltweit die Freiheit! hicks... die Demokratie! hicks... die Menschenrechte! hicks... wir sind da, auch wenn wir nicht gerufen werden... hicks, hicks... Raus mit Russland und China! (steht kerzengrade) Wir kooperieren, wenn’s sein muss, in der Ukraine mit faschistischen Kräften. Das war schon deutsche Tradition zu Wehrmachtszeiten! hicks hicks... Wir wollen Minsk 1, 2, 3, 4 bis zum Ende, bis Russland - na ja, sehen wir mal ... hicks, hicks, hicks... jetzt aber genug! Merci bien Madame Willig, à la prochaine!

Bei der 2. oder 3. Station sage ich dann noch: Liebe Annegret, jetzt möchte ich zu gern noch unser Lied Schwarzbraun ist die Haselnuss singen. Was meinst du? Joachim machst du uns die Freude?


A.M.O.K. in Berlin


A.M.O.K. in Berlin


Handschlag von Kirche und Militär vor dem Sarg mit sterblichen Überresten eines tapferen Soldaten


Aufruf

Wir haben Grund zu jubeln: Endlich wieder öffentliche Gelöbnisse mit Stil und Würde! Endlich wieder Held sein dürfen, überall in der Welt! Endlich die Chance, am Ehrenmal am Bendlerblock für alle Zeit verewigt zu werden.

WIR MACHEN, WAS WIRKLICH ZÄHLT

Wir haben es geschafft! Wir sichern unsere Weltmacht. Wir beginnen mit Europa. Bei uns ist Emanzipation kein leeres Wort. Die deutsche Frauenbewegung hat drei hervorragende Politikerinnen an die Schaltstellen der Macht in Deutschland und Europa gebracht. Wir stehen am Anfang eines neuen Zeitalters des Regierens mit Herz, Klugheit und dem rechten Augenmaß.

Die Deutsche Bundeswehr ist die mächtigste Friedensbewegung der Republik, die potenteste Arbeitgeberin mit Aufstiegschancen bis 2 m unter die Erde und auf dem Weg zur größten Reiseveranstalterin mit Abenteuerbonus! Mit ihr zu reisen ist ohne schlechtes Gewissen möglich. Denn hier spielt CO2 keine Rolle. Ihre Truppen sorgen in aller Welt für unseren Wohlstand! Aber es liegen noch große Aufgaben vor ihr.

Codewort: IM OSTEN GEHT DIE SONNE AUF

Dieses Mal muss es klappen! Denn wir werden diesmal kommen, um zu bleiben!!! Menschen dieses Landes, beteiligt euch an der Aufgabe wahrhaft nationaler Größe und fordert mit uns: Gebt unserem Militär endlich die Öffentlichkeit, die es verdient:
  • Öffentliche Gelöbnisse in jedem Bezirk
  • Showrooms unserer Bundeswehr in jede Mall
  • Neue Infrastrukturprogramme. Macht unsere Straßen panzertauglich
  • Vorfahrt für die Bundeswehr auf allen Ostrouten
  • Ausbau neuer Bahntrassen für den reibungslosen Transport von Militär und Gerät
  • Freie Fahrt für unsere Jungs und Mädels an die Front
  • Mehr Geld für Gewehre, die schießen, Hubschrauber, die fliegen,
  • Panzer, die fahren und Drohnen, die machen, was wir wollen
  • Kostenfreie Strumpf-Strickkurse für Hartz4-Empfängerinnen, damit unsere Soldatinnen mit schönen, belastbaren, wärmenden Socken losziehen können (die Winter im Osten sind kalt!)
  • Formschöne Stiefel, die auch bei einer längeren Belagerung der Witterung trotzen.
  • Modische Unterwäsche für die Bundeswehr, die Lust auf mehr macht: dann klappt’s auch mit dem Nachwuchs.


Video mit Eindrücken von der A.M.O.K.-Parade (Videomaterial von Barbara Fuchs):




Video mit Eindrücken von der A.M.O.K.-Parade (Video von Heinz Eckel):



Online-Flyer Nr. 725  vom 13.11.2019

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Klaus Hartmann: "Der Tiefe Staat"
Von Arbeiterfotografie
FOTOGALERIE


#Neustartklima – Für Klima oder Kapital?
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann