NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 19. August 2018  

Fenster schließen

Fotogalerien
"Schwarzer Freitag" für die Supermarkt-Kette "real" am 13.7.2018
Der Horror ist real
Von Arbeiterfotografie

„#FREITAG13 ist der Tag des Widerstands gegen Arbeitsunrecht, Ausbeutung und Fertigmacher.“ So beschreibt die "Aktion gegen Arbeitsunrecht" den von ihr initiierten Aktionstag "Schwarzer Freitag", der regelmäßig an jedem Freitag stattfindet, der auf den 13. eines Monats fällt. Der 13. Juli 2018 war wieder so ein Tag – mit Aktionen in mehr als 20 Städten in Deutschland. Er richtete sich gegen die Supermarkt-Kette "real" der Metro AG und die gelbe Scheingewerkschaft DHV. Warum gegen "real"? „Der Horror ist 'real': Tarifflucht, Leiharbeit, Lohndumping, Gelbe Gewerkschaft“, ist auf einem Plakat zu lesen. „Die Metro AG spart die Kette kaputt und verwandelt sie in blinder, kurz gedachter Profitgier in eine seelenlose Hülle... Real treibt den Missbrauch von Leiharbeit und Befristung schamlos auf die Spitze... Nach einer Gesetzesänderung gilt seit 2017 für Leiharbeit nach 9 Monaten gleicher Lohn für gleiche Arbeit. Was machen Real und seine Sub-Unternehmer? Sie stellen die meisten nur noch auf 8 Monate befristet ein. Real betreibt Tarifflucht. Das Management bringt die gelbe Pseudo-Gewerkschaft DHV in Stellung...“ So heißt es in einem Flugblatt. Die NRhZ dokumentiert die Aktion – mit Fotos der Arbeiterfotografie aus Köln und Düsseldorf.


"Schwarzer Freitag" für die Supermarkt-Kette "real" (alle Fotos: arbeiterfotografie.com)


Werner Rügemer (Vorstandsvorsitzender der „aktion ./. arbeitsunrecht“): „Der Metro-Konzern hat 150.000 Beschäftigte weltweit. Die Gewinne aus deren Arbeit – jährlich über einer Milliarde Euro – landen zum Großteil bei drei Familien-Clans des alten Ruhrgebiets-Geldadels.“ (Die Rede von Werner Rügemer komplett: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25052)


Real-Supermarkt in der Weißhausstraße in Köln


Eva-Maria Zimmermann (AG Betrieb & Gewerkschaft in DIE LINKE. Köln): „Und die Geschäftsführung und den Vorstand der Metro AG möchte ich fragen: Wissen Sie, was real ist? Ihre Tarifflucht ist real. Ihre schamlose Umgehung von Gesetzen ist real. Kein gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist real. Ihr rücksichtsloses Lohndumping ist real.
Und wissen Sie was noch real ist? Unser aller Protest ist auch real!“ (Die Rede von Eva-Maria Zimmermann komplett: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25051)


Protest vor dem real-Supermarkt in der Weißhausstraße in Köln – „Der Horror ist real“


Protest vor dem Real-Supermarkt in der Weißhausstraße in Köln


Werner Rügemer (Vorstandsvorsitzender der „aktion ./. arbeitsunrecht“): „Die Beschäftigten von real haben also allen Grund, für ihre Rechte einzutreten. Geld ist da im Überfluss! … Deshalb rufen wir alle zusammen: Arbeitsrechte sind uns nicht egal! Schluss mit dem Horror bei real!“ (Die Rede von Werner Rügemer komplett: http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25052)


Protest vor dem real-Supermarkt in der Weißhausstraße in Köln – „aktion ./. arbeitsunrecht“


Protest vor dem real-Supermarkt in der Weißhausstraße in Köln – „Rote Karte“ für real


Vor dem real-Supermarkt in der Weißhausstraße in Köln


Protest vor dem real-Supermarkt in der Weißhausstraße in Köln – „Held der Arbeiterklasse (John Lennon: working class hero)“


Protest vor dem real-Supermarkt  in Düsseldorf-Bilk – „Der Horror ist real“


Protest vor dem real-Supermarkt  in Düsseldorf-Bilk – „real heißt Tarifflucht“


Jessica Reisner und Elmar Wigand (aktion ./. arbeitsunrecht)


Elmar Wigand (aktion ./. arbeitsunrecht) präsentiert die „Rote Karte“ für real


Christian Leye (Landessprecher Die LINKE NRW)


Martin Schulz lässt grüßen: „Der wahre Martin“ vor dem Real-Supermarkt  in Düsseldorf-Bilk (Video-Gruss des "wahren Martin": http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25072)


„Der wahre Martin“: „Der Horror ist real bei "real". Hier werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgebeutet - nicht wie bei Real Madrid die Taschen voll gemacht. Nein, da gehen sie für einen Hungerlohn arbeiten. Da kämpfen wir gegen.“ (Video-Gruss des "wahren Martin": http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25072)


„Der wahre Martin“ gibt Autogrammkarten


„Der wahre Martin“


Autogrammkarte des „wahren Martin“


Protest vor dem real-Supermarkt  in Düsseldorf-Bilk – „Metro enteignen“


„Der wahre Martin“ (Video-Gruss des "wahren Martin": http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25072)


Elmar Wigand (aktion ./. arbeitsunrecht) vor der von der Metro AG gesponserten Düsseldorfer Tonhalle


Düsseldorfer Tonhalle


Protest vor der Düsseldorfer Tonhalle


Düsseldorfer Tonhalle


Jessica Reisner (aktion ./. arbeitsunrecht) vor der Tonhalle – „Metro enteignen“


Düsseldorfer Tonhalle


Protest vor der Düsseldorfer Tonhalle – „Der Horror ist real“


Protest vor der Düsseldorfer Tonhalle – „Leiharbeit ist Ausbeutung“


Weitere Informationen:

aktion./.arbeitsunrecht
https://arbeitsunrecht.de

Aktion "Schwarzer Freitag" der "aktion./.arbeitsunrecht"
https://aktion.arbeitsunrecht.de/de/freitag13


Siehe auch:

Video-GRUSS an die Leserinnen und Zuschauer der Neuen Rheinischen Zeitung
Macht mit! Protestiert gegen Scheintarife!
Von Werner Rügemer am Freitag, dem 13ten vor "real"
NRhZ 668 vom 18.07.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25070

Video-GRUSS an die Leserinnen und Zuschauer der Neuen Rheinischen Zeitung
Die Sozialdemokratie wird wieder sozial!
"Der wahre Martin" am Freitag, dem 13ten, vor "real"
NRhZ 668 vom 18.07.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25072

Rede im Rahmen des Protests "Schwarzer Freitag" gegen "real" am Freitag, 13.7.2018
Schluss mit dem Horror bei Real!
Von Werner Rügemer (Vorstandsvorsitzender der "aktion ./. arbeitsunrecht")
NRhZ 668 vom 18.07.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25052

Rede im Rahmen des Protests "Schwarzer Freitag" gegen "real" am Freitag, 13.7.2018
Unser aller Protest ist auch real!
Von Eva-Maria Zimmermann (AG Betrieb & Gewerkschaft in DIE LINKE. Köln)
NRhZ 668 vom 18.07.2018
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=25051

Online-Flyer Nr. 668  vom 18.07.2018



Startseite           nach oben