NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 25. Februar 2018  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Verschwörungen, Verschwörungstheorien und die Diffamierung der Aufklärer als "Verschwörungstheoretiker"
Helft mit, die Wahrheit zu verbreiten!
Appell von LUFTPOST

"Helft mit, die Wahrheit zu verbreiten! Führt aufklärende Gespräche in eurer Familie, mit Nachbarn, Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen, mit Zufallsbekanntschaften in Bus oder Bahn, in Vereinen und Parteien!" Mit diesen Worten appelliert LUFTPOST und hat einige Gedanken zusammengetragen, die helfen könnten, den dichten Nebel zu lichten, der mit der Diffamierung der Aufklärer als "Verschwörungstheoretiker" über tatsächliche Verschwörungen und ihre verheerenden Folgen gelegt werden soll. Nur wenn uns das gelingt, "können wir die Kriegstreiber jenseits und diesseits des Atlantiks und ihre Helfershelfer vielleicht noch stoppen. Nur dann lässt sich der bereits in Vorbereitung befindliche, völkerrechts- und verfassungswidrige atomare Angriffskrieg der USA und der NATO gegen Russland, in dem wir alle untergehen würden, noch verhindern. Es gibt viel zu tun, packen wir's an!" Mit diesen Worten endet der Appell.

Die PNAC-Verschwörung

Geheimdienste wie der Bundesnachrichtendienst / BND sprechen von Verschwörung oder Konspiration, "wenn mehrere Personen unter einheitlicher Zielsetzung und bewusster Ausschaltung fremden oder öffentlichen Einblicks zusammenarbeiten, um sich selbst oder Auftraggebern auf Kosten Dritter einen Vorteil zu verschaffen". Von Verschwörern in Gang gesetzte Operationen finden fast immer unter "falscher Flagge" statt, werden also anderen "Verursachern" untergeschoben, um diese zu diskreditieren und damit angreifbar zu machen. Diese vorsätzlich verbreiteten Falschmeldungen sind daher die ursprünglichen "Verschwörungstheorien".

Dass auch US-Regierungen Verschwörungen planen und sogar umsetzen, ist bei LUFTPOST nachzulesen.

Die vermutlich folgenschwerste Verschwörung aller Zeiten geht auf das im Frühjahr 1997 unter maßgeblicher Beteiligung der Herren Dick Cheney, Donald Rumsfeld und Paul Wolfowitz gegründete neokonservative Project for a New American Century / PNAC zurück. In dem im September 2000 veröffentlichten PNAC-Papier "Rebuilding America's Defenses – Strategy, Forces and Resources for a New Century wurde untersucht, wie die globale Vorherrschaft der USA und die Kontrolle über wichtige Ressourcen auch im 21. Jahrhundert gesichert werden könnten.

Weil auch die USA, die einmal über die größten bekannten Erdölvorkommen verfügten und bis heute mit fast 20 Prozent den höchsten Anteil am Erdöl-Weltjahresverbrauch beanspruchen, den "Peak Oil" – die größtmögliche Fördermenge – bei ihren eigenen Erdölvorräten bereits überschritten haben, sind sie vom Ölexporteur zum Ölimporteur geworden. (s. Daniele Ganser: Europa im Erdölrausch, orell füssli Verlag)

Deshalb ist Erdöl zum wichtigsten, weil irgendwann nur noch im Ausland verfügbaren Rohstoff für die USA geworden. Die größten Erdölreserven hat zwar Venezuela, große Reserven gibt es aber auch in militärisch ebenfalls relativ schwachen Staaten im Nahen und Mittleren Osten und in Afrika.

"9/11", das neue Pearl Harbor, und seine Folgen

Um sich den Zugriff auf die Erdölreserven zu sichern, brauchen die USA nicht nur die vom PNAC geforderten starken Streitkräfte, sie brauchten vor allem eine einigermaßen plausible Rechtfertigung für US-Militäroperationen, die nach Meinung der PNAC-Autoren zur Sicherung der Erdölversorgung notwendig waren und sind.

Im Kapitel "Creating Tomorrows Dominant Force" (Schaffung überlegener Streitkräfte für die Zukunft) des PNAC-Papiers "Rebuilding American Defenses " ist auf S. 51 zu lesen:

"Further, the process of transformation, even if it brings revolutionary change, is likely to be a long one, absent some catastrophic and catalyzing event – like a new Pearl Harbor." (Der Transformationsprozess [der US-Streitkräfte] wird zwar revolutionäre Veränderungen bringen, aber lange dauern, es sei denn, ein beschleunigend wirkendes, katastrophales Ereignis träte ein – zum Beispiel ein neues Pearl Harbor.)

Was Pearl Harbor mit dem Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg zu tun hat, ist bei LUFTPOST nachzulesen. Das dringend benötigte "neue Pearl Harbor" war die verbrecherische Anschlagsserie, die am 11. September 2001 nicht nur die Menschen in den USA, sondern in der ganzen Welt erschütterte und sofort "islamistischen Terroristen" und dem in Afghanistan verorteten Al-Qaida-Netzwerk Osama bin Ladens angelastet wurde. Diese inzwischen zur Metapher "9/11" zusammengeschrumpfte, bis heute ungeklärte Anschlagsserie lieferte den Vorwand für den von George W. Bush und seinen bereits an der PNAC-Gründung beteiligten Helfershelfern Cheney, Rumsfeld und Wolfowitz ausgerufenen, aber schon lange vorher geplanten "weltweiten Krieg gegen den Terror".

Jetzt konnten die US-Streitkräfte, mit der Begründung, zur passenden Zeit am erwünschten Ort aufgetauchte "Terroristen" bekämpfen zu müssen, über jedes Land herfallen, das über Erdölreserven verfügte oder von Erdöl-Pipelines durchquert werden sollte.

Bereits am 7. Oktober 2001 begann mit heftigen US-Luftangriffen der völkerrechtswidrige Angriffskrieg gegen Afghanistan, der bis heute andauert. Wie die weiteren Planungen aussahen, ist in dem Buch "Winning Modern Wars" (Siegen im modernen Krieg) von General Wesley Clark auf S. 130 nachzulesen:

"Als ich im November 2001 wieder einmal im Pentagon war, hatte einer der höheren Stabsoffiziere Zeit für ein Gespräch. Er erzählte, dass es bald zum Krieg gegen den Irak kommen werde, es sei aber noch mehr geplant. Der Irak-Krieg werde nur Teil einer fünfjährigen Kampagne gegen insgesamt sieben Länder sein; mit dem Irak werde begonnen, dann sollten Syrien, der Libanon, Libyen, der Iran, Somalia und der Sudan folgen."

2003 folgte der mit nicht vorhandenen Massenvernichtungswaffen und nicht bestehenden Verbindungen zu Al-Qaida begründete völkerrechtswidrige Krieg gegen den erdölreichen Irak, der immer noch wütet. 2011 stürzten Frankreich, Großbritannien und die USA mit ihren Luftangriffen auf Libyen das erdölreichste Land Afrikas ins Chaos.

Die vor allem wegen abgelehnter Pipeline-Pläne angezettelte Destabilisierung Syriens begann ebenfalls 2011, konnte durch die von der syrischen Regierung angeforderte Unterstützung Russlands aber erst einmal gestoppt werden. Auch in Somalia und anderen afrikanischen Staaten stiften die US-Streitkräfte bereits Unfrieden.

Der Überfall auf den ebenfalls ölreichen Iran, auf den auch die israelische Regierung drängt, musste erst einmal zurückgestellt werden, weil auch in diesem Fall mit einem Eingreifen Russlands zu rechnen wäre.

Mit Unterstützung der NATO wollen die Neokonservativen jetzt erst einmal Russland ausschalten, weil sie hoffen, danach ohne weitere russische "Einmischungen" doch noch die Erdölreserven der Welt einkassiere zu können.

Berechtigte Einwände gegen die offizielle "9/11"-Story werden als "Verschwörungstheorien" abgetan

Der renommierte US-Autor Paul Craig Robers hat in seinem Artikel "Verschwörungstheorien" festgestellt: In den USA werden alle Ansichten und Erklärungen, die der herrschenden Oligarchie, dem Establishment – also denjenigen, die den Ton angeben und die öffentliche Meinung kontrollieren – nicht passen, als "Verschwörungstheorien" diffamiert.

Die von der herrschenden Klasse gelieferten Erklärungen sind oft genug selbst Verschwörungstheorien, mit denen die tatsächlichen Verschwörungen der Herrschenden gegen die Beherrschten kaschiert werden sollen.

Auch die offizielle Erklärung zu den 9/11-Anschlägen ist eine Verschwörungstheorie. Sogar Thomas H. Kean und Lee H. Hamilton, die Vorsitzenden der Offiziellen Untersuchungskommission, die erst auf Drängen von Angehörigen der Anschlagsopfer verspätet eingesetzt wurde, haben sich inzwischen von ihrem völlig unzureichenden Untersuchungsbericht distanziert.

In den zahlreichen LUFTPOST-Ausgaben finden unsere Leser zahlreiche Belege dafür, dass die offizielle "9/11"-Story heute nicht mehr zu halten ist. Zusätzlich empfehlen möchten wir das jetzt auch in deutscher Sprache verfügbare Heft "Jenseits der Täuschung – Was die Wissenschaft über die Zerstörung der Gebäude 1, 2 und 7 des World Trade Centers zu sagen hat", das von den Architects & Engineers for 9/11 Truth herausgegeben ist.

Warum werden Wissenschaftler, Publizisten und Friedensaktivisten, die Zweifel an der offiziellen 9/11-Story äußern und eine neue unabhängige Untersuchung fordern, als "Verschwörungstheoretiker" diffamiert?

Weil die CIA vermutlich an der Ermordung J. F. Kennedys beteiligt war, wurden Menschen, die Zweifel an der offiziellen Story über den Einzeltäter Lee Harvey Oswald äußerten, von dem Geheimdienst als "Verschwörungstheoretiker" lächerlich gemacht, um sie einzuschüchtern, zum Schweigen zu bringen und andere Zweifler abzuschrecken und zu verunsichern.

Jetzt werden alle Menschen, die es wagen, sich der um "9/11" errichteten Tabuzone auch nur zu nähern, sofort von verschiedensten Seiten "an-" und oft genug sogar gesellschaftlich und/oder beruflich "abgeschossen". Scheuen die Diffamierer und Verleumder nur davor zurück, in Betracht zu ziehen, dass eine US-Regierung an derart monströsen Verbrechen beteiligt gewesen sein könnte? Was treibt sie dazu, Menschen die nicht so vertrauensselig wie sie selbst sind, anzugiften und mit Dreck zu bewerfen? Warum verweigern sie jede vernünftige Auseinandersetzung mit den guten Argumenten der Zweifler und den von diesen vorgebrachten Gegenbeweisen?

Werden einzelne Verleumder und Diffamierer für ihre diversen Dienste von diversen Diensten bezahlt, mit beruflichem Aufstieg belohnt, vor finanziellen Einbußen bewahrt oder vor strafrechtlicher Verfolgung geschützt?

Jedenfalls unterstützen diese seltsamen Leute mit ihrem unermüdlichen Einsatz das Bestreben der Regierenden, eine neue unabhängige Untersuchung der skrupellosen menschenverachtenden Anschläge am 11. September 2001 unter allen Umständen zu verhindern. Wenn dabei nämlich herauskäme, dass US-Behörden vorher über die Anschläge informiert oder sogar an deren Vorbereitung und Ausführung beteiligt waren, müsste der offizielle Untersuchungsbericht vollkommen umgeschrieben werden.

Dann ginge auch das noch verbliebene Ansehen mehrerer US-Regierungen verloren, und sowohl der Anspruch auf US-Vorherrschaft als auch der beabsichtigte Zugriff auf die Erdölreserven und andere wichtige Ressourcen der Welt müsste endgültig aufgegeben werden.

Liebe friedensbewegte Mitmenschen, Ihr müsst Wissenschaftler wie Daniele Ganser und Journalisten wie Ken Jebsen, die vor allem deshalb angefeindet werden, weil sie eine neue unabhängige Untersuchung der Anschläge am 11. September 2001 fordern, in diesem Anliegen unterstützen und selbst eine bundesweite Aufklärungskampagne in Gang setzen, damit die Bevölkerung endlich erkennt, wer sie warum belügt und betrügt, und was die Lügner und Betrüger und ihre Unterstützer planen.

Helft mit, die Wahrheit zu verbreiten! Führt aufklärende Gespräche in eurer Familie, mit Nachbarn, Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen, mit Zufallsbekanntschaften in Bus oder Bahn, in Vereinen und Parteien!

Nur dann können wir die Kriegstreiber jenseits und diesseits des Atlantiks und ihre Helfershelfer vielleicht noch stoppen. Nur dann lässt sich der bereits in Vorbereitung befindliche, völkerrechts- und verfassungswidrige atomare Angriffskrieg der USA und der NATO gegen Russland, in dem wir alle untergehen würden, noch verhindern. Es gibt viel zu tun, packen wir's an!


Erstveröffentlichung am 29.12.2017 bei LUFTPOST – Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein (dort mit zusätzlichen Hinweisen)
http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_16/LP20217_291117.pdf


Online-Flyer Nr. 644  vom 24.01.2018

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP
FOTOGALERIE