NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 21. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Globales
Im Herbst 2017 erscheint das Buch
Fassadendemokratie und Tiefer Staat
Von Ullrich Mies und Jens Wernicke

Die Herausgeber des Buches "Fassadendemokratie und Tiefer Staat", Ullrich Mies und Jens Wernicke, zeichnen alles andere als ein rosiges Bild. Sie beenden ihre Einleitung mit den Sätzen: „Den Herausgebern ist bewusst, dass sie mit diesem Sammelband nur einige Aspekte des „Tiefen Staates“ beleuchten können. Gleichwohl sind sie davon überzeugt, dass die Autoren, die sich an diesem Band beteiligten, zumindest etwas Licht in die entsprechenden Tiefenstrukturen werfen. 'Das Ende der Demokratie ... wie wir sie kennen' ist aus Sicht der Herausgeber längst eingetreten. Die Indizien verdichten sich, dass die Demokratie ein abgeschlossenes Kapitel der Geschichte ist und die eigentliche Macht mehr und mehr vom 'Tiefen Staat' organisiert wird.“ Als ersten Einblick in das für den 1. Oktober 2017 angekündigte Buch bringt die NRhZ Vorwort und Inhaltsverzeichnis.


Vorwort

Die Idee zu diesem Buch entstand im Herbst 2016. Seit etwa drei Jahrzehnten beobachtet der kritische Teil der politisch interessierten Öffentlichkeit mit Sorge, dass die Regierungen der westlichen Wertegemeinschaft sich zunehmend Kapitalinteressen unterwerfen. Gemeinsam mit den ökonomisch Mächtigen dieser Welt haben sie inner- und suprastaatliche Strukturen geschaffen, die sich der demokratischen Kontrolle entziehen. Vom Volk gewählte politische Repräsentanten degradieren sich zu Handlangern der Akteure „hinter den Kulissen“. Wir erleben die schleichende Transformation parlamentarischer Demokratien in Richtung autoritärer Systeme. Grund- und Menschenrechte bleiben dabei ebenso auf der Strecke wie das Völkerrecht.

Wie waren diese Entwicklungen möglich, ohne dass die breite Öffentlichkeit davon Kenntnis nahm? Antworten auf diese Frage lieferte der Soziologe Professor Dr. Bernd Hamm, dem dieses Buch gewidmet ist. Hamm forschte unter anderem zu grundlegenden sozialwissenschaftlichen Themen unserer Zeit: zum Neoliberalismus und seiner Zerstörungskraft für die westlichen Gesellschaften, zu Kulturimperialismus, den Perversionen des Freihandels, dem Treiben der Neokonservativen in den USA und zu Umweltkatastrophen. Dabei drang er immer tiefer in die perfiden Parallelstrukturen staatlicher Akteure vor. Im deutschsprachigen Raum war Hamm der erste, der sich mit vernetzten Tiefenstrukturen in westlich-parlamentarischen Demokratien befasste.

In einem Manuskript „Das Ende der Demokratie ... wie wir sie kennen“, bezeichnete Hamm diese Parallelstrukturen als „Dunklen Staat“, der jenseits demokratischer Wahlen die Langfristorientierungen der Superreichen und Reichen im modernen Kapitalismus bestimmt. Darüber hinaus bildet dieser "Dunkle Staat" einen Rahmen für politisch Mächtige, staatliche Institutionen, den staatsterroristisch-militärisch-industriellen Kommunikationskomplex (SMIKK), für Geheimdienste, Medien, Think Tanks und transnationale Netzwerke.

Wer den Versuch unternimmt, Licht in die Machenschaften der Akteure hinter dem Theatervorhang der Demokratie zu bringen und sich nicht mit dem eitlen Schauspiel der Fassadendemokratie vor dem Vorhang begnügt, macht sich keine Freunde.

Unser Buch soll Bernd Hamms Wirken und Einsichten fortsetzen und erweitern. Selten zuvor in der Geschichte war es so notwendig, die in diesem Buch thematisierten Fragen zu stellen, Position zu beziehen und die in den USA weit vorangeschrittene Diskussion zum „deep state“ auf den deutschen Sprachraum auszuweiten.


Inhaltsverzeichnis

Vorwort
Einleitung

Die wahren Herrscher
1. Bernd Hamm: Das Ende der Demokratie ... wie wir sie kennen
2. Rainer Mausfeld: Phänomene eines Tiefen Staates als Erscheinungsformen des autoritären Kapitalismus
3. Ullrich Mies: Demokratie als Fiktion - Oligarchenherrschaft als Realität
4. Jochen Krautz: Neoliberale Bildungsreformen als Herrschaftsinstrument

Elemente des Tiefen Staates
5. Mike Lofgren: Kernelemente des Tiefen Staates der USA
6. Werner Rügemer: Die Privatisierung des Staates - Das Vorbild USA und sein Einfluss in der Europäischen Union
7. Ernst Wolff: Die internationale Finanzordnung als kriminelles Konstrukt des Tiefen Staates
8. Hermann Ploppa: Transatlantische und marktradikale Netzwerke - Akteure des Tiefen Staates
9. Andreas Wehr: Die EU als demokratiefreie Herrschaftsarchitektur
10. Wolf Wetzel: Der Tiefe Staat und der konzerneigene Untergrund – eine Symbiose
11. Hansgeorg Hermann: Ausnahmezustand in Frankreich

Geopolitik und Krieg
12. Rainer Rupp: Die „liberale Weltordnung“ als Herrschaftsinstrument: Mechanismen und geopolitische Wirkung
13. Jürgen Rose: Von der Verteidigung zur Intervention: Imperiale Ambitionen deutscher und europäischer Außen- und Kriegspolitik
14. Jörg Becker: Krieg an der Propagandafront - Wie PR-Agenturen und Medien die Öffentlichkeit entmündigen
15. Hannes Hofbauer: Feindbildproduktion: Die „ewige“ Dämonisierung Russlands
16. Daniele Ganser: Kriegsverbrecher auf freiem Fuß

Danksagung
Autorenvorstellung


Fassadendemokratie und Tiefer Staat
Auf dem Weg in ein autoritäres Zeitalter




Herausgegeben von Ullrich Mies und Jens Wernicke
Promedia-Verlag Wien
Taschenbuch, 240 Seiten, 19,90 Euro
Geplanter Erscheinungstermin: 1. Oktober 2017

Online-Flyer Nr. 623  vom 26.07.2017

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie