NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 19. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Krieg und Frieden
Trump heult plötzlich mit den Wölfen:
Kehrtwende oder Schachzug?
Von Wolfgang Effenberger

All diejenigen, die ihre Friedenshoffnung auf Trumps Wahlversprechen setzten, einen dritten Weltkrieg durch eine Annäherung zu Russland zu verhindern, gerieten vermutlich am Freitagmorgen angesichts des spektakulären Raketenüberfalls auf einen syrischen Luftwaffenstützpunkt in Schockstarre. In seinem Buch "Great Again – Wie ich Amerika retten werde" ist zu lesen: „Der IS ist unser brutalster Widersacher... Sie schlagen anderen den Kopf ab, sie ertränken Menschen, sie foltern Menschen“. (1) Der versprochene Kampf gegen den IS ist bisher nicht zu erkennen. Und nun auch noch dieser Luftschlag, der den Terroristen des Islamischen Staates Auftrieb zu geben scheint. Was mag Trump zu dieser Kehrtwende veranlasst haben? Neue Einsichten? Oder wurde er vom System eingenordet oder gar erpresst?

Schauen wir uns einmal die Chronologie der Ereignisse vor dem Raketenangriff an:

Donnerstag, 30. März 2017

Vor der UN verkündete die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, dass die Regierung unter Donald J. Trump sich nicht länger darauf konzentrieren werde, "Assad loszuwerden". Man suche eine langfristige politische Lösung für den Konflikt.(2)

Freitag, 31. März 2017

Der im Februar 2017 zurückgetretene Sicherheitsberater General Michael Flynn fordert für seine Aussage vor dem Kongress über Russlandkontakte vor Trumps Amtsantritt Immunität(3).

Samstag, 1. April 2017

Trump kündigt an, die "Federal Reserve Bank" zu durchleuchten und zu überprüfen. Seit 1913 haben die privaten Banker des "Federal Reserve Systems" das exklusive Privileg der Geldschöpfung. Für viele gelten sie daher als geheime Machthaber der USA. Die Ankündigung einer Überprüfung dürfte in den Kreisen der transnationalen Finanzelite als Kriegserklärung aufgefasst werden.(4) Die Transparenzprüfung der FED hatte US-Senator Rand Paul bereits im Januar angekündigt, nun soll sie offensichtlich umgesetzt werden.



Im Februar hatte US-Präsident Trump auf Twitter die Wichtigkeit einer Prüfung der FED („audit the fed“) betont. Sein Vorwurf: Die FED verberge wichtige Informationen vor dem Kongress.



Dienstag, 4. April 2017

Mutmaßlicher Gasangriff in Syrien



Mittwoch, 5. April 2017

Internationale Syrienkonferenz in Brüssel: Die syrische Regierung war nicht geladen! Die Leitung der Konferenz fand unter dem Vorsitz von Katar und Kuwait statt, zwei sunnitische Länder, die aus Eigeninteresse – es geht unter anderem um die von Assad nicht genehmigte Gaspipeline Katars durch Syrien – die syrische Opposition unterstützen.

Mittwoch, 5. April 2017

Völlig überraschend ruft Trump seinen umstrittenen Chefstrategen Stephen Bannon aus dem Nationalen Sicherheitsrat ab und setzt den nationalen Geheimdienstdirektor Dan Coats und den Generalstabschef Joseph Dunford, denen er ursprüngliche ihre permanenten Sitze entzogen hatte, wieder ein.(5)


Screenshot einer Veröffentlichung von web.de

Dieses Bild lässt den Schluss zu, dass Trump dieser Schritt nicht leicht gefallen ist.

Donnerstag, 6. April 2017

In einer kurzen Ansprache erklärt Trump den US-Bürgern die Notwendigkeit eines Raketenangriffs auf den syrischen Luftwaffenstützpunkt Al-Schairat. Wörtlich sagt er:

„Am Dienstag hat der syrische Diktator Baschar al-Assad einen schrecklichen Chemiewaffenangriff auf unschuldige Zivilisten verübt... Es war ein langsamer und brutaler Tod für so viele. Sogar wunderschöne Babys wurden brutal ermordet bei dieser sehr barbarischen Attacke... Heute Abend habe ich einen Militärangriff auf den Luftwaffenstützpunkt in Syrien angeordnet, von dem aus der Chemiewaffenangriff gestartet wurde… Es besteht kein Zweifel daran, dass Syrien verbotene Chemiewaffen eingesetzt hat... Die Region wird noch instabiler, was eine Bedrohung der USA und ihrer Alliierten bedeutet.“(6)

Hillary Clinton schließt sich Trump mit der Forderung an, als Reaktion auf den angeblichen Chemiewaffen-Einsatz Syrien zu bombardieren. Anschließend schreibt Paul Craig Roberts – unter Reagan stellvertretender Finanzminister – "Trump hat sich ergeben. Wird Putin der nächste sein?"(7)

Freitag, 7. April 2017

In den Morgenstunden des 7. April steht fest: in der Nacht auf Freitag sind von den Kriegsschiffen USS "Porter" und USS "Ross" 59 Lenkwaffen vom Typ Tomahawk auf die syrische Luftwaffenbasis Al-Schairat abgeschossen worden.(8) Die Reaktion fällt wie erwartet aus: Erstmals wird Trump von seinen erbitterten Gegnern gelobt. Der Angriff wurde in der offiziellen Medienlandschaft mit begeisterter Zustimmung aufgenommen.

Anne-Marie Slaughter – nomen est omen? – leitete unter Hillary Clinton zwei Jahre lang als "Director of Policy Planning" den Planungsstab im US-Außenministerium:



Wie erwartet unterstützten Großbritannien, Israel und andere Länder den Raketenangriff der USA auf Syrien(9) – Kanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident François Hollande stellten sich hinter den US-Luftangriff(10). Dagegen nannte Russland den Luftschlag einen "Angriff gegen einen souveränen Staat". Der westliche Qualitätsjournalismus, der ansonsten nur gegen Trump hetzte, applaudierte ihm nun unisono.

Deutlich ausgewogener ging es bei Ron Paul zu. Unter dem Titel "US Bombs Syria – Nationale Sicherheit der Aggression?" diskutierte er mit dem Republikaner Thomas Massie (R-KY) über die Folgen.(11)



Zu Beginn wurde festgehalten, dass Präsident Trump um keine Autorisierung durch den Kongress nachgesucht hat und dass er dem Kongress oder dem amerikanischen Volk keine Beweise zur Rechtfertigung dieses Angriffs vorlegte. Anschließend wurden die Folgen diskutiert, falls Trump sein militärisches Engagement im Nahen Osten ausweiten sollte.(12)

Und Paul Craig Roberts schrieb: Trump ist Historie: "Der tiefe Staat hat die Kontrolle übernommen".(13) Als Beweis listet er 45 Beispiele auf, in denen Trump sagte, dass die Angriffe auf Syrien eine schlechte Idee seien und einen dritten Weltkrieg auslösen könnten.

Hier einige ausgewählte Beispiele – aus dem Jahr 2013:









Diese tweets scheinen eindeutig zu belegen, dass bei Trump ein totaler Sinneswandel stattgefunden haben muss, ob freiwillig oder unfreiwillig.

Oder ist es vielleicht ein raffinierter Schachzug?

Der für seine tiefgründigen Analysen bekannte Arabienkenner Thierry Meyssan fordert in seinem Artikel "Donald Trump behauptet seine Autorität über seine Verbündeten" seine Leser auf: „Lassen Sie sich nicht durch die diplomatischen Spiele und den Konformismus der Mainstream-Medien täuschen. Was heute Morgen in Syrien passiert ist, hat nichts mit der Präsentation zu tun, die Ihnen gegeben wurde, noch mit den daraus gezogenen Schlussfolgerungen.“(14)

Wie inzwischen auch von anderen Seiten bestätigt wurde, konnten amerikanische Marschflugzeuge ungehindert den durch die neue russische Luftabwehrwaffe kontrollierten Bereich durchfliegen. „Laut General Philip Breedlove, damals Oberbefehlshaber der NATO, hätte diese Waffe Russland erlaubt, die Vereinigten Staaten in konventioneller Kriegsführung zu übertreffen. Sie hätte die Leitsysteme dieser Raketen stören sollen. Sie tat es aber nicht, entweder weil das Pentagon inzwischen eine technische Antwort gefunden hat, oder weil sie durch Russland abgeschaltet wurde.“(15)

So wurde keine einzige Anti-Raketen-Rakete abgeschossen, weder durch die russische noch durch die syrische Armee. Trotzdem schlugen nur 23 der 59 Marschflugkörper in die Basis von Sha’irat ein.(16) Dort fanden sie eine fast leere Militärbasis vor, zerstörten nach Meyssan schon lange ausrangierte Flugzeuge und Hangars – und töten lediglich ein Dutzend Menschen.

„In den letzten Tagen hat Trump die Legitimität der Arabischen Republik Syrien anerkannt und somit die Fortsetzung im Amt des demokratisch gewählten Präsidenten Baschar Al-Assad. Er empfing den ägyptischen Präsidenten, Feldmarschall Abdel Fattah al-Sissi, verbündet mit Syrien, und gratulierte ihm für seinen Kampf gegen die Dschihadisten.“(17)

Aus diesem Grund darf man mit Meyssan vermuten, dass Trump mit diesem Angriff seine Opposition befriedigte, um sich Handlungsfreiheit zu verschaffen.

Inzwischen ist bekannt, dass Donald Trump Russland und Syrien vorher über den Raketenangriff informiert hat. (18) Der chinesische Staatschef Xi Jinping war sozusagen live dabei, als Trump den Einsatz auslöste. Ankara war ebenfalls eingeweiht – nur Berlin wusste nichts, und Brüssel gibt es auf der geopolitischen Landkarte gar nicht.

Daraus könnte tatsächlich abgeleitet werden, dass dieser Angriff abgesprochen war, um Trumps Gegnern den Wind aus den Segeln zu nehmen, Putin die moralische Legitimation zu geben, das Moratorium zu beenden und somit den syrischen Luftraum zu schließen. Damit dürften auch die Aktivitäten von Großbritannien, Frankreich, Türkei und Deutschland beendet sein.

Parallel zu diesem geschickten Manöver läuft Trumps Offensive für ein Trennbankensystem.(19)

Wir haben also Grund zu der Hoffnung, dass Trump keineswegs vom Establishment besiegt oder umgedreht wurde, sondern durch das Manöver eines angekündigten Scheinangriffs seine beabsichtigte Politik weiter verfolgt. In den nächsten Tagen werden wir sehen, wie sich die Situation in Syrien weiterentwickelt und wie die USA auf den Vormarsch des IS weiter reagieren werden. Erst dann haben wir Klarheit.


Anmerkungen:

1) Donald J. Trump: Great Again Wie ich Amerika retten werde, Kulmbach 2016, S. 54
2) "Machtwechsel ist USA nicht mehr wichtig" unter
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-03/syrien-nikki-haley-usa-assad-absetzung
3) "Flynn soll vorerst nicht aussagen" vom 31. März 2017 unter
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-03/us-kongress-michael-flynn-donald-trump-russland-aussage
4) Florian Meyer: Banken nicht erfreut – Knalleffekt: Trump lässt die FED durchleuchten vom 1. April 2017 unter
https://fdwirtschaft.wordpress.com/2017/04/01/banken-nicht-erfreut-knalleffekt-trump-laesst-die-fed-durchleuchten/
5) http://www.express.de/26671192 ©2017
6) Trumps Syrien-Rede im Wortlaut – Appell an "alle zivilisierten Nationen"
http://www.n-tv.de/politik/Appell-an-alle-zivilisierten-Nationen-article19783998.html
7) http://www.paulcraigroberts.org/2017/04/06/trump-surrendered-will-putin-next-surrender/
8) http://www.spiegel.de/politik/ausland/syrien-tomahawk-marschflugkoerper-wie-funktionieren-sie-a-1142275.html
9) "Starke und klare Botschaft"
http://www.zeit.de/politik/ausland/2017-04/usa-raketenangriff-syrien-krieg-reaktionen
10) http://www.general-anzeiger-bonn.de/news/politik/ausland/Merkel-und-Hollande-stellen-sich-hinter-US-Angriff-article3527404.html
11) https://www.youtube.com/watch?v=fbEMlqrhlSg
12) http://www.ronpaulinstitute.org/archives/featured-articles/2017/april/07/us-bombs-syria-national-security-or-aggression-with-guest-us-rep-thomas-massie/
13) https://mic.com/articles/173471/trump-world-war-iii-attacking-syria-wwiii-ww3#.sJXAPsT3q
14) Thierry Meyssan: "Donald Trump behauptet seine Autorität über seine Verbündeten" vom 7. April 2017 unter
http://www.voltairenet.org/article195899.html
15) Ebenda
16) http://www.n-tv.de/der_tag/Moskau-Nur-23-Marschflugkoerper-haben-Ziel-erreicht-article19784651.html
17) Thierry Meyssan: "Donald Trump behauptet seine Autorität über seine Verbündeten" vom 7. April 2017 unter
http://www.voltairenet.org/article195899.html
siehe auch False Flag Attack Started Syria US Conflict: Alex Jones Reports
https://www.youtube.com/watch?v=N_fg5mmOOUQ
18) https://www.neues-deutschland.de/artikel/1047429.russland-ueber-us-luftangriff-in-syrien-vorab-informiert.html
19) https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/04/07/wall-street-schockiert-trump-will-radikalen-system-wechsel/

Online-Flyer Nr. 608  vom 12.04.2017

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie