NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 18. Dezember 2017  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
Protest am Bundeswehr-Standort Jagel gegen die Aufrüstung der Bundeswehr
Alles fliegt auf Jagel
Von Ralf und Siglinde Cüppers

Wie jeder andere Standort der Bundeswehr hat Jagel militärische Aufgaben zu erfüllen. Bei der Bundeswehr heißt das "militärischer Auftrag". Um diesen Auftrag 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr erfüllen zu können, müssen ausreichendes Personal, also Soldaten und Zivilangestellte, Gebäude, Logistik, Ausrüstung und Waffen vorhanden sein, das Personal ausgebildet sein und der militärische Auftrag auch regelmäßig geübt werden. Am 11. Februar 2017 trafen sich 25 AntimilitaristInnen, um gegen die Aufrüstung der Bundeswehr mit Drohnen und Elektronischer Kampfführung und gegen den Krieg in Syrien zu demonstrieren, bereits "acht vor Zwölf".


Kriegsministerin Von der Leichen am Bundeswehr-Standort Jagel (alle Fotos: Ralf Cüppers)


„Krieg beginnt hier“


„Bundeswehr abschaffen“


„Krieg beginnt hier“


„Krieg ist nie die Lösung“


Kriegsministerin Von der Leichen am Bundeswehr-Standort Jagel


„Krieg beginnt hier“ – Siglinde Cüppers (DFG-VK) sprach ausführlich darüber, wie in Jagel die Kriegführung der Bundeswehr technisch aufgerüstet wird: „Der 'Tornado ECR' für die Elektronische Kampfführung und Aufklärung ist mit ELS (Emitter Locator System), einem Verbund von Sensor und Waffe, ausgerüstet. Das ELS bestimmt die Position und verschiedene andere Parameter eines gegnerischen Radars und weist sie direkt (ohne Umweg über einen menschlichen Entscheidungsträger) dem HARM-Suchkopf für die schnelle Bekämpfung zu.“


„Nationalismus führt zu Krieg“

 
„Krieg beginnt hier“ – Siglinde Cüppers (DFG-VK): „Mir der ASSTA-Software der 'Tornado ECR' kommunizieren das Aufklärungssystem und das Waffensystem, ohne dass der Pilot daran beteiligt ist und Einfluss darauf nehmen könnte. Das Aufklärungssystem teilt dem Waffensystem mit, wann die günstigste Position erreicht ist, um das Waffensystem auszulösen. Das Waffensystem kommuniziert über die Software mit dem Computer der Bodenstation, ob es losfliegen soll, nicht mit dem Piloten. Dadurch ist der Pilot nur noch derjenige, der dafür sorgt, dass Aufklärungs- und Waffensystem sicher durch die Luft in die Nähe der militärischen Ziele transportiert werden. Wenn der Pilot eines Tornado nur noch die Funktion des Chauffeurs hat, ist er verzichtbar. Die Drohne übernimmt die Arbeit der Tornados Recce und ECR in einem Luftfahrzeug, ohne dass dafür ein Pilot nötig ist.“


Anschließend an den Protest setzten sich die Teilnehmer zu einer Aktionsberatung zusammen, um über die nächsten Aktionen vor Ort zu beschließen: Am Freitag, den 17. März 2017 findet um 14.00 Uhr die nächste Kundgebung und Mahnwache vor dem Haupttor des Drohnen- und Tornadostandort Jagel statt.


Ostermarsch Schleswig 2017

Der diesjährige Ostermarsch wird am Karfreitag, 14. April 2017, um „Drei vor Zwölf“ in Schleswig beim Bahnhof beginnen. Die Teilnehmer marschieren dann von Schleswig über Busdorf nach Jagel, wo vor dem Standort dann eine große Kundgebung mit Kulturprogramm stattfinden wird.

Online-Flyer Nr. 600  vom 15.02.2017

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE