NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 19. November 2017  

zurück  
Druckversion

Literatur
Wir müssen die Hüter der Erde sein
Klagelied einer "wilden" Mutter
Von Lillian Rosengarten


Was ist das für eine seltsame Welt, wo Kinder sterben?

Frag die Mörder; überall Leiden.

Kaltschnäuzige Gleichgültigkeit, abgetötet durch das Streben nach Blut.

Wenig Aufschrei in stillen Gesichtern. Ich kann Euch nicht hören! Sprecht!

Tausende von Kindern, der Gestank von verbrannten Fleisch, Leben ohne Wert.

Raketen schlagen ein, im Mondlicht glimmend.

Ich bin euer Mörder, festgenagelt in einem Sarg aus Hass.

Ich bin eure Mutter, gebeugt vor Kummer. Ich bin die leeren Augen eures Vaters.

Ich bin die Kinder.

Erinnere dich an den Frühling unserer Jahre vor dem sorgenvollen Lebensabend.

Bist du zerbrochen in einem Meer von Tränen?

Einst hielt ich dich in meinen Armen, um dich mit Zärtlichkeit zu nähren.

Ich hatte drei Kinder, eins ist tot.

Ich hatte acht Kinder, vier sind tot oder zwei oder sechs oder allesamt.

Da brennt ein Feuer auf der gesamten Erde, vermischt mit dem Blut des Todes.

Wir sind alle unsere Kinder, wir sind alle ihre Eltern.

Krieg, der du auf der Erde herumtrampelst. Tod den Dichtern und Wiegenliedern.

Wie tun sie es, mit der Arroganz der Armeen?

Philip, weißt du es sogar. Du ließest das letzte Jahrhundert hinter dir.

Zwillingstürme, geschmolzen in Flammen, wurden zu Staub.

Wild vor Kummer, weinen wir um die verlorenen Kinder, sie sollten einst die Welt besser machen.

Ins Nachthemd gewickelt, um zu ersticken. Ich reiße es weg von meinem Körper, mit Schweiß getränkt, als ob mich selbst vom Tod oder etwas anderem befreien wollte.

Ich träumte, ein Feuer verbrenne die Erde. Gefangene wilde Frau, halte mich, mir ist kalt.

Isma´l, unser Kind, wie grausam wurdest du uns genommen.

Ich bin deine Mutter im Geiste, die dein Erbe hütet.

Hört die Welt überhaupt zu?

Bisan, Philip, Yonatan, Mayar, Aya, Shlomo, Nur Abuelaish, ihr seid unsere toten Kinder.

Jetzt werden wir eure Geschichtenerzähler, die Maler eurer Träume sein.

Wir werden eure Leinwand mit Einzelheiten und Erinnerungen füllen.

Wir müssen die Hüter der Erde sein.


Lillian Rosengarten, in
Ein bewegtes Leben
Von den Schatten Nazi-Deutschlands zum jüdischen Boot nach Gaza
gewidmet Lydia, Melina, Emilia und in Gedenken an Philip
und
für die mutigen Aktivistinnen und Aktivisten auf der "Irene", dem jüdischen Boot nach Gaza,
Dezember 2010
Edith, Eli, Itamar, Glyn, Rami, Reuven, Vish, Yonatan
in Liebe
Lillian
2014, Zambon Verlag


Online-Flyer Nr. 585  vom 26.10.2016

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP
FOTOGALERIE


Karneval fürs Klima
Von Arbeiterfotografie