NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 23. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Kommentar
Kommentar vom "Hochblauen"
Iran Nuclear Deal oder Krieg!
Von Evelyn Hecht-Galinski

Wieder einmal hat es der "Jüdische Staat" geschafft, abzulenken von jüdischem Terror und völkerrechtswidriger Besatzung. Stattdessen begann eine einmalige Propaganda/Hasbara-Kampagne der übelsten Art in den USA, gesteuert von der Regierung im "Jüdischen Staat".

Netanjahu bereitet sich auf Iran-Verhandlungen vor
NRhZ-Archiv
 
Unter dem Begriff "Action Alert", setzten sie alle Hebel in Bewegung, um nochmals den Versuch zu starten, den Iran-Deal vor dem US-Kongress, der bis zum 17. September unter Dach und Fach sein sollte, zu Fall zu bringen.
Netanjahu gegen den Rest der Welt.
Aber immerhin votierten inzwischen auch jüdische US-Führer für den Deal, unter ihnen auch mehrere Generäle, Rabbis und Hollywoodschaffende.

Netanjahu schon 2014 einmal bei seinen AIPAC-Unterstützern in den USA
NRhZ-Archiv

Allerdings weiß Netanjahu die jüdischen Tycoone und AIPAC hinter sich und das macht die Sache nicht einfacher, da die  mächtige jüdische Lobby, US-Politiker , Senatoren und Kongressmitglieder, Präsidentschaftskandidaten vor der Wahl auf ihre "Israel- Unterstützung" auf Herz und Nieren prüft und die wichtigen jüdischen Sponsoren-Geldspenden davon abhängig macht, wie die Antworten ausfallen. Hier haben wir es nicht nur mit einer der mächtigsten, sondern auch mit einer der gefährlichsten Lobbys zu tun, die ganz offen Politiker wie Tanzbären am Nasenring vor sich hertreibt. Es ist der mächtigsten jüdischen Lobby AIPAC eigentlich egal wer unter ihr US-Präsident/in wird, Hauptsache er ist "gut für Israel". Auch Obama und das Weiße Haus bleiben nicht verschont, ebenso der jüdische Kandidat Bernie Sanders bleibt beim US-Wahlkampf nicht von den Fragen der Israel-Lobby und deren nahestehender Organisationen unbehelligt. (1)(2) (3)

Vernünftiger wäre es doch endlich einmal für diese jüdischen Lobbygruppen, würden sie sich auf ihre Aufgabe besinnen, die Politik der jeweiligen Regierungen zu unterstützen und nicht die Völkerrechtsverbrechen des "Jüdischen Staates"  legitimieren zu wollen.
Ebenso ist es lächerlich, wenn sich jüdische Funktionsträger hier angeblich groß für Flüchtlinge einsetzen, aber die Asylbewerber in Gefängnissen im "Jüdischen Staat" negieren.
Wie kann ein Staat, der sich propagandistisch selbst als "einzige Demokratie" im Nahen Osten bezeichnet, aber in Wirklichkeit der "einzige Besatzer und Apartheidstaat" im Nahen Osten ist, überhaupt noch von demokratischen jüdischen Bürgern unterstützt werden?
Gibt es eine andere Religionsgemeinschaft auf der Welt, die sich fälschlich als "Volk" bezeichnet, sowie - noch schlimmer - Israel als den Juden von Gott gegeben, also als "Jüdischen Staat" für sich allein beansprucht?
Hier irrt auch der neu ernannte Botschafter des "Jüdischen Staates" in den USA, Danny Danon, wenn er doch tatsächlich behauptet: "Gott ist an Israels Seite, aber die USA sind es nicht". (4)

Danny Danon, Israels Botschafter in den USA
Quelle: buzzquotes.com
Wie kann Gott an der Seite eines "Jüdischen Staates" sein, der mit der Thora und dem Talmud Gesetze und eine Terror-Be- satzungspolitik der ethnischen Säuberung Palästinas rechtfertigt? (5) Eines Landes, das auf alles Anspruch erhebt und die Besatzung und Enteignung Palästinas aus diesem Grund fortführen wird bis zur "Endlösung".
Der Jüdische Staat" hat gerade anhand des endlich erreichten Iran-Deals, nur mit Unwahrheiten und Kriegsdrohungen gearbeitet und sich somit isoliert in der Welt. Aber welche Auswirkungen wird das schlussendlich haben?
Solange der "Jüdische Staat" weiter mit den USA und seinen westlichen Verbündeten, insbesondere auch mit Deutschland so enge  Freundschafts-Bande knüpft - einmal wegen der Vergangenheit und des Holocaust , sowie neuerdings in der gemeinsamen "Christlich-Jüdischen-Anti-Terror-Allianz" - solange wird sich nichts zum Guten wenden und etwas an der katastrophalen Lage der Palästinenser im illegal besetzen Palästina ändern!
Es wird rücksichtslos weiter gesiedelt und Land geraubt gegen jedes internationale Recht, da der "Jüdische Staat" keinerlei Konsequenzen zu fürchten hat. Sie werden weiter gehätschelt und als Verbündete betrachtet, die sich zudem als Holocaustopfer so gut wie alles erlauben können, und wir werden weiter im zionistischen Würgegriff verharren. Solange dieses Treiben weiter geht, solange werden wir immer neue Konflikte und Flüchtlingswellen zu erwarten haben!
So schickte Obama einen offiziellen Vertreter des US-Finanzministeriums zu Netanjahu, um den Iran-Deal "schmackhaft" zu machen! (6)
Was ist auch von einem US-Amerika zu halten, das dem Iran weiter mit Militärangriffen droht, schon einmal als erster Staat der Erde Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki einsetzte, nach 9/11 erneut einen Atomschlag erwog, vor keinem Krieg oder Regimechange zurückschreckt und ebenso wie die jüdischen Freunde eine Gefahr für den Weltfrieden darstellt? (7) (8) (9)
Der "Jüdische Staat" startete also eine unerträgliche Hass-Propagandaschlacht, einen medialen Krieg gegen den Iran-Deal und Obama, aufgebaut auf falschen Fakten, eines selbst hoch aufgerüsteten Staates, der auch über Atomwaffen und mit deutschen Steuergeldern gelieferte U-Boote (für Nuklear-Sprengköpfe nachrüstbar) verfügt, diese aber in einem  Alleinvertretungsrecht beansprucht, selbst Dschihadisten wie die Al-Nusra Front "indirekt"unterstützt und israelische Waffen in allen möglichen Kriegen und Bürgerkriegen zum tödlichen Einsatz kommen lässt, wie zuletzt in der Armee des Südsudan. (10)(11)(12)(13)
Wenn man diese Propaganda des "Jüdischen Staates" gegen den Iran-Deal liest, dann kann man nur wütend und angeekelt über soviel Chuzpe reagieren und sich der Gefahr bewusst werden, sollten diese jüdischen Drohungen alle wahr werden gegen Iran, der im Gegensatz zum "Jüdischen Staat" noch nie einen Angriffskrieg angezettelt oder ein Volk besetzt und beraubt hat. Schließlich plante Israel ja schon mehrmals Iran anzugreifen! (14)(15) Sollten diese Befürchtungen wahr werden, dann  sind Millionen Flüchtlinge letztendlich auch aus dem Iran, zu erwarten. Das muss mit allen Mitteln verhindert werden.

Das Alert Papier ("Action Alert") der Zionistischen Organisation USA finden Sie hier. Es entspricht genau den Vorgaben der Regierung Netanjahu!
http://zoa.org/2015/07/10291931-action-alert-call-urge-your-senators-members-of-congress-to-oppose-iran-deal/
Mit dessen furchtbaren Verdrehungen und Angst machenden Szenarien des "Jüdischen Staates", um diesen wichtigen Iran Nuklear-Deal zu untergraben, versuchen sie ihren letzten Trumpf auszuspielen, um die jüdischen US-Bürger für sich zu gewinnen. Merke: "Angst machen ist ihr Geschäft"! 
Schließlich möchte laut US-Präsident Obama der "Jüdische Staat" mächtiger bleiben als Iran! http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4696451,00.html

Dazu abschließend ein paar Gedichtzeilen. Damit es nicht so weit kommt, wie wir es uns nicht vorstellen möchten! Besser als Berthold Brecht konnte man es eigentlich nicht ausdrücken:

"Wenn die Oberen vom Frieden reden
Weiß das gemeine Volk
Daß es Krieg gibt.
Wenn die Oberen den Krieg verfluchen
Sind die Gestellungsbefehle schon ausgeschrieben."
Bertolt Brecht: "Die Gedichte"
(PK)

(1)(2) (3)
http://foreignpolicy.com/2015/07/31/pro-israel-lobby-accepts-white-house-briefing-on-its-own-terms/
http://mondoweiss.net/2015/04/lindsey-graham-dependent
http://www.politico.com/blogs/media/2015/06/nprs-diane-rehm-asks-bernie-sanders-about-israeli-citizenship-rumors-208583
(4) http://mondoweiss.net/2015/08/israeli-ambassador-israels
(5) http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/180440
(6) http://www.ynetnews.com/articles/0,7340,L-4695374,00.html
(7) (8) (9)
http://www.bild.de/politik/ausland/atomprogramm-iran/us-verteidigungsminister-ashton-carter-angriff-auf-iran-weiter-moeglich-41860302.bild.html
http://www.spiegel.de/politik/ausland/11-september-bush-regierung-dachte-an-atomschlag-a-1050341.html
http://www.spiegel.de/thema/hiroshima_und_nagasaki/
(10)(11)(12)(13)
http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-golanhoehen-werden-zur-naechsten-front-a-1014237.html
http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/.premium-1.672952
http://www.deutschlandfunk.de/die-heimliche-atommacht-israel.799.de.html?dram:article_id=120839
http://www.epochtimes.de/welt/israel-die-atommacht-geheimpapier-bestaetigt-israels-atomwaffenarsenal-a1180206.html
(14)(15)
http://derstandard.at/2000021139438/Israel-plante-mehrfach-Angriff-auf-Iran
http://www.spiegel.de/politik/ausland/angriffsplaene-israel-geht-von-30-tagen-krieg-gegen-iran-aus-a-850217.html
 
 
Evelyn Hecht-Galinski, Tochter von Heinz Galinski, ist Publizistin und Autorin. Ihre Kommentare für die NRhZ schreibt sie regelmäßig vom "Hochblauen", dem 1165 m hohen "Hausberg" im Badischen, wo sie mit ihrem Ehemann Benjamin Hecht lebt: sicht-vom-hochblauen.de. 2012 kam ihr Buch "Das elfte Gebot: Israel darf alles" heraus. Erschienen im tz-Verlag, ISBN 978-3940456-51-9 (print), Preis 17,89 Euro. Am 28. September 2014 wurde sie von der NRhZ mit dem vierten "Kölner Karls-Preis für engagierte Literatur und Publizistik" ausgezeichnet.


Online-Flyer Nr. 526  vom 02.09.2015

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie