NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 30. August 2016  

zurück  
Druckversion

Fotogalerien
Camps Breakerz suchen neues Zuhause – Trainingsort von Israel zerstört
Gazas einzige Breakdance-Gruppe
Von Anis Hamadeh

Camps Breakerz, so heißt die erste und einzige bekannte Breakdance-Gruppe in Gaza und der Westbank.(1) Als "Pipeboy" (aka Ahmed Ismael) und "Funk" (Muhammed Al Ghraez) sie vor sieben Jahren gründeten, mussten sie Widerstände überwinden. Ihre Familien und die konservative, vom Islam geprägte Gesellschaft, brauchten eine ganze Weile, um die Aktivitäten der jungen Leute anzuerkennen. „Wozu diese westlichen Traditionen?“ hörten sie zunächst, und: „Was sollen die laute Musik und diese seltsamen Bewegungen?“ Aber die beiden ließen nicht locker, sie trainierten und scharten Neugierige und junge Talente um sich.

Die Gründer der Camps Breakerz: "Pipeboy" (aka Ahmed Ismael, rechts) und "Funk" (Muhammed Al Ghraez). 
Alle Fotos: Pam Bailey
 
Als auch die internationalen Medien sich für sie zu interessieren begannen und die jungen Leute insgesamt lockerer und glücklicher wurden, begann ihr Umfeld sie zu verstehen und sogar zu unterstützen. Heute besteht die Gruppe aus neun Kern-Mitgliedern, tritt überall im Gaza-Streifen mit ihren Tänzen auf und begeistert das Publikum. Auch Workshops bieten sie an. Bislang sind es nur junge Männer, die mitmachen, doch sucht die Gruppe nach Möglichkeiten, auch Mädchen und junge Frauen teilnehmen zu lassen. Immerhin gab es bereits Veranstaltungen eigens für Frauen.

Die Camps Breakerz aus Gaza bei einem Breakdance-Training
 
Eine Erfolgsgeschichte also, und die Gründer der Breakerz sehen den Hip Hop auch als Teil des Widerstands gegen die israelischen Besatzer: „Wenn du beim Breakdance frei bist, überwindest du die Besatzer“, sagten sie in einem Interview.
 
Die meisten der Tänzer stammen aus dem Nuseirat-Flüchtlingslager, daher auch der Name der Gruppe. „Im Camp (Lager) gibt es Talente!“, betont "Funk" B-boy stolz. Die Camp Breakerz trainierten ursprünglich im Al-Ahli Sport-Club des Camps, doch wurde der Club beim israelischen Angriff auf Gaza 2009 völlig zerstört. Nun müssen sie mit einem beengten privaten Wohnraum vorlieb nehmen und suchen nach einem Ort, der besser geeignet ist. Auf der Wunschliste stehen auch eine Videokamera, ein Rechner zum Schneiden von Material, Matten und andere Ausrüstung zum Trainieren und für den Unterricht für kleine Kinder und Jugendliche sowie Kostüme.

Auftritt für die Fotografin Pam Bailey vom Palestinian-Gandhi-Projekt
 
Nur ist es nicht leicht, Sponsoren zu finden. "Die internationalen NGOs kümmern sich meistens nur um politische Sachen und humanitäre Hilfe", sagt Muhammed. "Das ist ja auch wichtig, aber es ist ebenfalls wichtig, jungen Leuten entdecken zu helfen, wie man Spaß hat und wieder Zuversicht schöpft. Mit Breakdancing erreicht man das." Die Camp Breakerz Crew ist auch für ein großes internationales Publikum bereit. Sie wollen der Welt die fröhliche Seite Gazas zeigen.


Werbefoto der Gruppe - von links: Funk, Shark, Puma, Lileu, Dark und Chino
 
Unterstützung erfahren die Jungs unter anderem von Pam Bailey vom Palestinian-Gandhi-Projekt (2): „Ich habe die Camps Breakerz im Frühjahr 2010 kennen gelernt, als ich für sechs Monate in Gaza lebte. Ich war auf der Suche nach Beispielen von Gazanern, die innovative Wege der gegenseitigen Hilfe gehen, während sie der Besatzung widerstehen, vor allem unter Jugendlichen, da diese mehr als die Hälfte der Bevölkerung und auch der Arbeitslosen ausmachen“. Deshalb erstellte Pam Bailey eine Seite mit Informationen(3), wo man via PayPal oder Kreditkarte seine Spende für die Gruppe abgeben kann.

Straßen-Show für das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten UNRWA
 
Nicht nur das: Die Spender werden eingeladen, im Herbst zu einer Eröffnungsfeier zu kommen, wenn das neue Gebäude bezogen ist. In etwa drei Wochen geht die Spendensammlung zu Ende und etwas mehr als die Hälfte der benötigten 10.000 Dollar ist bereits zusammengekommen. Schon mit 10 Dollar kann man dabei sein. Ist ein wenig Selbstbewusstsein der Jugend von Gaza das nicht wert? (PK)

Einige der Gaza-Kinder, die von Camps Breakerz trainiert werden

Dark mit einem der Kinder aus dem Workshop im Nuseirat Flüchtlingslager
 
 
(1) www.campsbreakerz.com
(2) www.palestiniangandhiproject.org
(3) www.indiegogo.com/gazabreakdance
 
Anis Hamadeh ist Singer/Songwriter und Publizist: www.anis-online.de 


Online-Flyer Nr. 350  vom 18.04.2012

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Gamescom 2016: See You in Heaven
Von Arbeiterfotografie
FOTOGALERIE