NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 17. Oktober 2017  

zurück  

Filmclips
Opfer des Kalten Krieges
Von Rolf Gössner und Peter Kleinert



Plakat Niemals werden unsere Kinder Kommunisten"Ein Staat sieht ROT - Opfer des Kalten Krieges" zum Thema, warum Ex-Nazi-Richter unter Adenauer Antifaschisten zum zweiten Mal verurteilen durften", war eine Reportage im Magazin für Kunst, Politik und Satire "Z" des unabhängigen Fernsehsenders KANAL 4 auf RTL und Sat1. Hier kamen Frauen und Männer zu Wort, die wegen ihrer Mitgliedschaft in der KPD unter der Adenauer-Regierung teilweise noch vor, meist nach dem KPD-Verbot vom 17. August 1956, zu Gefängnisstrafen verurteilt wurden. Als einer ihrer Rechtsanwälte äußerte sich vor der Kamera der bekannte Rechtsanwalt Heinrich Hannover (*1925) dazu, warum er "Kommunistenverteidiger" wurde.

 
Kein Wunder, dass KANAL 4, der 1988 unter der Landesregierung von Johannes Rau eine Sendelizenz zunächst bis 1998 bekommen hatte, nach zehn Jahren solcher unbequemen Programme auf Wunsch der beiden Privatsender unter der Regierung von NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement - heute im Aufsichtsrat des Kölner Verlagshauses M.DuMont Schauberg - seine Lizenz nach deren Ablauf im Gegensatz zu RTL und Sat1 von der Landesrundfunkanstalt nicht verlängert bekam.
 
Co-Autor dieser Reportage aus dem Jahr 1994 war Rolf Gössner, der damals bereits seit 16 Jahren unter geheimer Beobachtung des Bundesamtes für Verfassungsschutz stand. Lesen Sie dazu den Artikel "Bundesamt für Verfassungsschutz wegen vier Jahrzehnten Rechtsbruchs verurteilt - Großer Erfolg für Menschenrechtler Rolf Gössner" in dieser NRhZ-Ausgabe.
 
"Ein Staat sieht ROT: Opfer des Kalten Krieges"
Autoren: Rolf Gössner und Peter Kleinert
Satire: Steffen Mensching und Hans-Eckart Wenzel, Berlin.
Produktion: KAOS Film- und Video-Team Köln, im Auftrag von KANAL 4, für die Sendereihe "Z" - Magazin für Kunst, Politik und Satire, 1994.
Länge: 13 Minuten.
Siehe auch www.kaos-archiv.de
 
 


Clip downloaden (mit Rechtsklick - "Ziel speichern unter...")

Online-Flyer Nr. 288  vom 17. Oktober 2017



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Kalkar imagine
Von Arbeiterfotografie
FOTOGALERIE