NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 19. Oktober 2017  

zurück  
Druckversion

Literatur
Die schreckliche Schrift in Reimen und Versen
Reimbibel - Folge 22
Von Wolfgang Klosterhalfen

Altes Testament

Gott ist ausländerfeindlich
(Das Buch Esra, Kap. 9-10)

„Höret nun, was Esra spricht:
fremde Weiber nehmet nicht.
Heilig ist der Juden Samen,
treibt es nicht mit fremden Damen.

Fremde Weiber sind nicht rein,
folglich lasst das Vögeln sein.
Gott kann fremdes Volk nicht leiden,
daher lasst euch schleunigst scheiden.

Fremde Weiber schicket fort
an den alten Heimatort.
Höret drum und lasst euch raten:
endet eure Missetaten.

Gebet nicht an fremde Männer
unsre Töchter. Sie sind Penner.
Soll’n sich ihrer Sünden schämen,
niemals unsre Töchter nehmen.

Kinder aus gemischten Ehen
will in Juda Gott nicht sehen.
Wollen wir vor ihm bestehen,
müssen diese Kinder gehen.“

Esras Ziel: ein Gottesstaat
ohne jede Missetat.
Gottesfürchtig, rasserein
sollte die Gemeinde sein.

ReimbibelZu erreichen ist Prof. Klosterhalfen über wk@reimbibel.de. Näheres über die „Reimbibel“ finden Sie unter www.reimbibel.de/.
Bestellen kann man das Buch bei Amazon unter http://www.amazon.de/. Es hat 304 Seiten und kostet 19,90 Euro.















Online-Flyer Nr. 234  vom 27.01.2010

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FILMCLIP


Männerbünde
Aus dem KAOS-Kunst- und Video-Archiv
FOTOGALERIE


Schwarzer Freitag für H&M
Von Arbeiterfotografie