NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 19. Oktober 2021  

Fenster schließen

Aktuelles
Nachruf auf Mikis Theodorakis
Dann lebt sein Geist weiter
Von Mischi Steinbrück

Mikis Theodorakis … Komponist und Poet. Musiker und Widerstandskämpfer. Exilierter und Gefolterter. Minister und Abgeordneter. Friedensstifter. Sämann. Wieder-Erfinder einer Kultur. (1) Er hatte eine glückliche Kindheit, überaus liebevolle Eltern und ein wundervolles Umfeld. Er selbst schreibt: „Bis zu meinem fünften Lebensjahr lebten wir auf Lesbos. An dieser Stelle setzen meine Erinnerungen ein... Das, was mich damals am meisten beeindruckte, waren das blaue Meer und das weiße Schiff 'Alberta'... Noch heute versuche ich, den Eindruck jener unfassbaren Schönheit, die sich damals in meine kindliche Seele ergoss, musikalisch festzuhalten...“ (2)

Dass einer das werden konnte, was er wurde, hat diese beiden entscheidenden Voraussetzungen: Die Liebe, die er auf so vielfältige Weise weitergab. Und die Schönheit, die ihn durchdrang.

Am 2. September 2021 ist dieser unglaubliche Mensch im Alter von sechsundneunzig Jahren von uns gegangen. Wenn wir nur einen Bruchteil seiner Wärme, seiner Kraft, seiner Treue zur Idee in uns spüren und versuchen weiterzugeben, lebt sein Geist weiter; lebt weiter, was er uns geschenkt hat. Hören wir ihn uns wieder und wieder an!


Zwei Theodorakis-Aufführungen von und mit Mischi Steinbrück (3):

POLITIA GAMMA, 2002
10 Texte zeitgenössischer griechischer Autor/inn/en, 1994 vertont von MIKIS THEODORAKIS, übersetzt und in beiden Sprachen gesungen von Mischi Steinbrück

Ein lyrischer Liederzyklus voller Anspielungen auf die Geschichte der letzten dreißig Jahre... Sie sprechen über den Einzug börsenhafter Berechnung in Liebesbeziehungen, über das Verstummen, den Zusammenbruch jeglicher Hoffnung, über Rückzug, Einsamkeit und Bitternis. Mischi Steinbrück singt die Lieder in Griechisch und eigenen Übersetzungen und konterkariert die tiefe Verzweiflung der poetischen Texte mit leichthändig geschriebenen und vorgetragenen Briefen an den Komponisten.

Tonbeispiel


THEODORAKIS GRÜSST DEN SCHATTEN CHE GUEVARAS, 2007
Lyrische Lieder gegen den Strom, Poesie: Tassos Livaditis, Komposition: Mikis Theodorakis, übersetzt von Mischi Steinbrück

"Ein Theodorakis-Abend, innovativ, provokant und tröstlich. Auf der Grundlage des originalen Liederzyklus „Ta Lyrika“ holen Mischi Steinbrück und eine Gruppe exzellenter Musiker/innen Theodorakis aus der in Deutschland üblichen, mit Griechenland-Nostalgie und Revolutionsromantik gepolsterten Gemütsecke heraus."

Tonbeispiel "Klagt der Regen ein Lied"

Konzertausschnitte als Video:






Fußnoten:

1 Jack Lang in "Mikis Theodorakis: Ein Leben in Bildern" von Asteris Kutulas
2 Mikis Theodorakis: "Die Wege des Erzengel", Autobiographie, Insel Verlag 1995
3 http://www.mischi-steinbrueck.de/


Siehe auch:

Nachruf
Für Mikis und Einar
Von Hartmut Barth-Engelbart (HaBE)
NRhZ 776 vom 08.09.2021
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=27617


Online-Flyer Nr. 776  vom 08.09.2021



Startseite           nach oben