NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 03. Dezember 2020  

Fenster schließen

Globales
Corona: Wie in Zeiten der "Hexen"-Verfolgung
Wir sind Virus!
Von Claudia von Werlhof

Wie ich höre, sind wir astronomisch gesehen gerade im Zeitalter der geistigen Befreiung angekommen. Das muss ja dann noch ein paar mehr Leute erreichen außer uns! Denn die geistige Befreiung wird anstecken wie der Virus – als geistiger Virus! Den kann man allerdings nicht mehr verbieten, ersticken und verschleiern. Denn: Er lacht! Komischerweise sitze ich ausgerechnet jetzt an einem Kapitel über die „Hexen“-Verfolgung, die auch nicht zufällig bisher vom Mainstream nicht „verstanden“, ja – absichtlich – noch nicht einmal bemerkt wurde. Und siehe da: Es ist heute ganz ähnlich wie damals. Es wird ein Feind konstruiert – damals die „Hexe“, heute das Virus bzw. wir, die Virusträger/die „Pandemie“ – und als Stereotyp definiert und aufgebaut – also als etwas, das es von sich aus so gar nicht gegeben hat. Es handelt sich um eine Erfindung, ein Konstrukt, wenn auch auf einer realen Basis, zumindest heute. Denn den Virus gibt es wirklich und er kann wirklich schaden! Nach seiner Erfindung wird der jeweilige Feind als das Böse, Gefährliche, Mächtige und Weltzerstörende per se definiert, propagiert und mithilfe der Medien öffentlich als Wahnvorstellung verbreitet. So bekommen die Menschen Angst vor ihm, geraten sogar in Panik, verstecken sich vor ihm, um nicht mit ihm in Berührung zu kommen, und beteiligen sich entrüstet an seiner Verfolgung.

Das wurde mit dem „Klimawandel durch CO2“-Wahn in den letzten Jahren ja auch schon zu erreichen versucht. Aber Greta Thunberg hat es trotz Unterstützung von ganz Oben nicht geschafft, eine derartige Panik auszulösen.

Bei den angeblichen „Hexen“ wurde der Wahn auch von ganz Oben inszeniert, und im Übrigen ebenfalls mittels der Medien, die bei der Gelegenheit förmlich erfunden wurden, nämlich durch die Verbreitung einer Schrift mithilfe des gerade erfundenen Buchdrucks - dem unglaublich primitiven, hass-strotzenden Machwerk eines Oberinquisitors und eines Theologieprofessors, dem sogenannten „Hexenhammer“, Malleus Maleficarum, von 1487!

Darin wird zum Krieg geblasen, und dann wird real ausfindig gemacht, abtransportiert, gequält und getötet, und es werden „Schutz“-Maßnahmen erfunden und vorgeschrieben, an die sich alle halten müssen. Auch damals schon gab es eine Art social distancing, um sich bei einer „Hexe“ nicht anzustecken, denn die war ja angeblich mit dem Teufel unterwegs und von dämonischen Kräften umweht.

Auch damals schon bewirkte der Schutz das Gegenteil, nämlich keinen Schutz vor der „Hexe“, heute dem Virus bzw. uns als Virusträgern. Denn zumindest als weltbedrohende gab und gibt es sie ja gar nicht. Sondern der Schutz bedeutete eine Erniedrigung und Entwürdigung aller Beteiligten, der „Hexen“ wie der Virusträger, die wir heute ja platterdings alle sind: Wir sind Virus! Neben dem Abstand zu den anderen „Viren“ und der Vermeidung eines Kontakts mit ihnen ist die Maske daher Maulkorb und Sprech-Denkhemmung. Der Mund ist Ausdruck des Geistes, des Luftelements, und wir sollen nicht mehr frei atmen-denken, obwohl - bzw., gerade weil - die angebliche Krankheit eine Lungenkrankheit ist. So sollen wir bald an unseren ungedachten oder unaussprechlichen Gedanken ersticken. Aber im neuen Zeitalter der geistigen Befreiung – sic! - wird eben das nicht gelingen! Es kann nicht gelingen, weil der Geist LACHT! Er oder sie, die Geistin, früher „ruah“, hat erkannt, was ist, und das freut ihn/sie über die Massen!

Daher würde ich heute nicht gern auf der anderen Seite stehen, derjenigen, die immer noch versucht, den Geist wie die „Hexe“ oder den Virus in ihre muffigen Verliese zu sperren oder feige hinter einem Schleier zu verbergen...

Wer diese Vermummung - warum nicht gleich Burka für alle? -, also das öffentliche Verschwinden als Individuum, Mensch und Person, nicht akzeptiert – während es als Verschleierung sonst verboten ist – wird dann ja sofort erkenn- sowie denunzierbar. Und die DenunziantInnen sind doch tatsächlich in schlechter alter Tradition alle schon wieder da! Ihr sorgt dafür, dass wir wie der Feind behandelt werden können: Ihr bestätigt die Gefährlichkeit des Virus und damit die von uns. Denn Virus und Virusträger sind ja eins, so wie “Hexe“ und Satan!

Also gut. Packen wir den Stier bei den Hörnern: Jawoll, wir sind Virus! Ja, wir bekennen uns dazu! Wir sind ganz gefährliche Monster, und ihr solltet allesamt vor uns davonrennen. Aber schnell! Nur, vor euch selbst könnt ihr nicht davonrennen, das ist das Dumme. Denn diesmal sind alle „Hexen“, nicht nur die anderen, und auch ihr seid potenzielle Virusträger! Also erklärt ihr euch mit uns auch selbst zu Monstern!?

Und es ist gar kein Witz. Denn die dagegen klagende Heidelberger Anwältin Bahner ist dafür wie die Hexen im 18. Jahrhundert in die Psychiatrie geschafft worden, wenn auch nicht mehr auf den Scheiterhaufen wie noch kurz davor! Sollen wir also froh sein, dass zumindest die Scheiterhaufen inzwischen weggefallen sind? Denn so aufgeklärt war man ja im 18. Jh., dass der Satan wegfallen konnte, nicht aber die „Hexe“...

Zu modernen „Hexen“ wurden aber auch die vom proklamierten Wahn „abweichenden“ Ärzte Wodarg, Schiffmann, Binder etc. erklärt, und es wurden und werden immer mehr..! Die Befreiung des Geistes ist ansteckend, und dieser Virus macht gesund! Seien wir Virus!

Exempel müssen statuiert werden, um den Ernst der Lage zu demonstrieren. Es ist offenbar derjenige der zurzeit Herrschenden im Sanitäts-Diktat. Denn sie fürchten ganz zurecht den Einbruch der Propaganda-Mauer ... Daher wird der Ausnahmezustand ausgerufen, mit dem das Diktat – die buchstäbliche Diktatur – gerechtfertigt werden soll. So geschehen übrigens auch bei der „Hexe“. Ihr angebliches Verbrechen galt als „Ausnahmeverbrechen“, crimen exceptum, für das neben allen möglichen Gesetzesänderungen, welche die Folter erlaubten, sogar eine Parallel- und Ausnahmegesetzgebung installiert wurde, um die von der sonstigen Rechtsordnung völlig abweichenden, absurden Gerichtsverfahren und Bestrafungen zu ermöglichen – wie es dann auch bei der Judenverfolgung der Fall war!

Aber es mangelt nicht an weiteren historischen Parallelen. So wird auch heute außerdem mit dem Schuldigwerden gedroht, einer moralischen Keule der besonderen Art, denn wer abweicht oder auch nur abweichend denkt, gefährdet angeblich andere. Er ist wie derjenige, der mit der Hexe kooperiert, und dadurch angeblich gleich mit Satan im Bunde sei. Er wird also durch eine „Kontaktschuld“ gleich selbst zum Verbrecher! Die „Hexe“ färbt ab, sie kontaminiert so, wie der Virus überspringt, egal, ob von der Fledermaus oder meinem Enkelkind!

Nun gut, dann kann das der geistige Virus auch! Wir sind Virus!

Auf diese Weise kriminalisieren sie uns also alle schon „präemptiv“ – wie Ex-US-Präsident George Bush sagte – also prophylaktisch und behandeln uns so, als ob wir alle von Natur bzw. dem Virus als böser Natur aus, von vornherein Terroristen wären. Sie nehmen uns unsere Freiheitsrechte weg, und zwar so, dass wir dem selbst möglichst auch noch zustimmen. Als potenziell Kranke, ja quasi Aussätzige, andere Ansteckende sollen wir ein schlechtes Gewissen haben, so, als hätten wir schon ein Verbrechen begangen, indem wir einfach nur da sind. Genau wie bei der „Hexe“! Das gilt gerade für die Älteren übrigens, die angeblich besonders geschützt werden sollen. Nichts da: Sie meinen, die seien besonders gefährlich!

Wir alle sind also jetzt als potenzielle Verbrecher definiert, weil wir potenzielle Virenträger sind! Das ist unser neuer „Naturzustand“! Die böse Natur aber, sie muss bezwungen werden...

Das hat man bei den „Hexen“ auch schon gesagt, denn sie hockten auf dem Zaun zwischen Wildnis und Zivilisation, der „Hecke“. Da ist es nur konsequent, wenn in China wegen Corona nun die Wildtiermärkte geschlossen wurden... Dann kann kein Virus mehr überspringen über den Zaun...

Damit auch der geistige Virus nicht überspringt, muss klarerweise die Trennung der Menschen voneinander durchgesetzt werden. Sonst würden sie sich zusammenrotten und die Köpfe zusammenstecken. Die Versammlungsfreiheit als Haupt-Grundrecht ist daher zurzeit nahezu abgeschafft.

Ab und zu wird neu orchestriert, indem der Virus/die Seuche/die Hexe anderswo triumphiert. Ja, die Gefahr kann auch wiederkommen, und ein zweites Mal das Land verwüsten. Immerhin weiß man noch nicht einmal, ob die Genesenen immun sind oder sich wieder anstecken können! Also die Drohung ist: Alles Schreckliche ist möglich, und zwar immer und immer wieder! Der Feind ist tückisch und hinterhältig. Man darf nicht nachlassen, ihn zu fürchten und zu bekämpfen. Und ein Land nach dem anderen, ein Mensch nach dem anderen wird davon befallen. Man denkt an Heuschrecken..., überhaupt Ungeziefer. Sauberkeit und Hygiene helfen dagegen. Man besprüht das Böse... Wie das geht, erleben wir ja schon lange am Himmel, und wer weiß, was und wer damit eigentlich gemeint ist... am Ende immer wir, denn wir sind Virus!

Die Panikmache wird immer wieder neu in Gang gesetzt, wer weiß schon, wo der Feind bald einmal wieder zuschlägt. Man darf in den Anstrengungen nicht nachlassen! Und selbst, wenn nur ganz Wenige der mit dem Virus angeblich wirklich infizierten Bevölkerung gestorben sind, wie in Österreich, so ist dies kein Grund zum Jubel. Im Gegenteil, es zeigt ja nur, dass eine „Herdenimmunität“ noch weit ist, und daher mit einer schlimmen Ausbreitung der Seuche nun erst recht gerechnet werden muss. Man stehe also erst am Anfang des Kampfes mit den Viechern, denen der Herde und den Viren. Denn wir sind Virus!

Da kann man schon darauf wetten, dass der Virus im Sommer oder Herbst spätestens und mächtiger als je zuvor wiederauftaucht. Man braucht es nur zu verkünden! So wurde die Zunahme der Verseuchung verkündet, als sie schon längst wieder abgeflacht war...

Tote gibt es immer, die man vorweisen kann. Auch heute weiß niemand, wer wirklich am Feind gestorben ist, ja ob überhaupt...! Es gibt keine Beweise dafür. Die Pathologie ist leer.

Da es angeblich keine Mittel gegen den Virus gibt, etwas, das Dr. Klinghardt als falsch nachgewiesen hat, wissen wir auch nicht, ob die Kranken überhaupt die geeignete Behandlung erfahren, ganz zu schweigen von den Alten, die eine Todesspritze bekamen, wie in Frankreich... ob mit Triage oder ohne. Wer hat das gezählt? Dabei sollen die Älteren, wie gesagt, angeblich besonders geschützt werden. Und siehe da, es ist wieder einmal alles verkehrt herum...

Das Datendurcheinander und seine Kontrolle von oben ist jedenfalls kein Zufall. Es garantiert, dass der Ausnahmezustand verlängerbar ist – oder überhaupt beibehalten werden kann, indem man behauptet, die Gefahr sei immer noch, wieder oder überhaupt da.

Im Prinzip sind heute also nicht nur Frauen, sondern alle Menschen überall auf der Welt potenzielle „Hexen“, der mögliche Feind, denn wir sind alle potenzielle Virusträger, auch wenn wir selbst gar nicht erkrankt sind. Das ist ein besonders gelungener Trick in der Panik-Kampagne. Alle Menschen sind heute als Feind definiert, denn sie können, auch ohne selbst erkrankt zu sein, angeblich den Virus an andere weitergeben. Wir sind alle Virusträger, auch die Gesunden und auch die Kinder, die ebenfalls Masken tragen, damit sie andere nicht gefährden, z.B. Opa und Oma! Was lernen die denn da? Wir sind Virus!

Dieses massenpsychologische Rezept aus Angst, Wahn, Verwirrung und Schuldzuweisung hat ein halbes Jahrtausend lang in Europa funktioniert und es funktioniert erneut – diesmal vielleicht sogar weltweit!

Bisher. Das Rezept wurde ja auch nie öffentlich erkannt oder gar diskutiert! (Nicht umsonst interessierte sich Himmler für die Hexenverfolgung, nämlich um davon für die Methoden der Judenverfolgung zu lernen. Und die feministische Forschung zu den Hexen wurde und wird nach wie vor von Historikern, Theologen, Naturwissenschaftlern, Politologen, Psychologen und anderen „Wissenschaften“ bekämpft oder einfach negiert). Heute sehen wir, warum!

Ungläubige! Ketzer! Die muss es immer geben können...

Am Ende hat man während des Krieges gegen den „Feind“, der ein äußerer ebenso wie ein innerer, buchstäblich in uns steckender, ist, die ganze Ordnung der Gesellschaft bei dieser Gelegenheit umgekrempelt, denn allein darum ging es, und völlig neue Verhältnisse geschaffen. Der Feind wird am Ende besiegt oder in Schach gehalten, damals die Frauen, heute das Virus bzw. die Virusträger, also wir alle, und die neue Ordnung, die aus dem Ganzen hervorgeht, tut dann so, als sei sie die Rettung für alle und das einzig Richtige sowie Vernünftige.

Aber sie wird nicht auf die Verfolgung des „Feindes“ verzichten, selbst wenn er im Moment überwunden scheint: Man kann nämlich die Methode immer dann anwenden, wenn man wieder größere Veränderungen durchsetzen oder aufrechterhalten will.

Bei den Hexen war es die Erfindung des autoritären Staates und des Kapitalismus mit seiner Ausbeutung, also die Neuzeit/Moderne, die mit Gewalt und Krieg an die Stelle einer wieder egalitären gemeinsamen Ordnung der Gleichen, wie es die damaligen sozialen Bewegungen anstrebten, trat. Heute ist es die totalitäre, globale NWO mit neuen Technologien, die uns – sofern wir den Prozess ihrer Implementierung überleben – zu Cyborgs, an die Künstliche Intelligenz direkt angeschlossene transhumane Menschmaschinen machen sollen...

Deshalb darf die gewaltsame, gleichzeitig „moralische“ und alles in verwirrender Weise verkehrende, die Betroffenen massiv täuschende Methode ihrer Erzwingung und Oktroyierung nicht durchschaut werden.

Diese Methode ist die „Mortifikation“, die Unterwerfung der jeweiligen, dafür erst einmal erfundenen und zum Popanz aufgebauten Bösewichte, heute wir alle, um nach der Großen Transformation das ebenso „Große Werk“ einer neuen Ordnung installiert zu sehen, ohne dass der Aufstand gegen dieses Projekt riskiert werden musste. Denn der wurde ja als ein Aufstand des „Bösen“ erfunden, als es diesen Aufstand noch gar nicht gab, um ihm – als der zu erwartenden Rebellion gegen den Umbruch – zuvorzukommen, und die Kräfte dabei in die umgekehrte Richtung zu lenken. Welche eine Verkehrung! Sie ist überall anzutreffen! Es hat – bisher – und auch diesmal geklappt, sie durchzusetzen!

Da kann man bei der Gelegenheit jetzt auch das 5G Netz und alle Anlagen dafür beschleunigt installieren, ohne mit den fälligen Protesten rechnen zu müssen, denn 5G gehört folglich zum „Systemrelevanten“ und braucht nicht zu warten, bis der Feind besiegt ist.

Ja, mit 5G werden neue Erkrankungen auftauchen, die dem Feind ähneln und daher eben diesem angelastet werden können. So kann die fragliche elektromagnetische Dauerbestrahlung etwa eine Beschädigung von Zellen hervorrufen, die ihre Fähigkeit erlahmen lässt, genügend Sauerstoff aufzunehmen... Die Zelle glaubt zu ersticken.... Wie praktisch, denn dann gibt es wirklich ein Problem – und das auf Dauer! Es rechtfertigt die Aufrechterhaltung des Ausnahmezustands wegen der angeblichen Permanenz des Virus! Wir sind Virus!

Es zeigt sich auch schon, in welche Richtung es diesmal noch geht: Der Mensch soll als humaner verschwinden. Die Trennung voneinander, die Kommunikation über Maschinen, ja schon bei den kleinen Kindern, die dazu mit Trennwenden voneinander isoliert sind, sie ist nur der Anfang!

Es ist die patriarchale Utopie – von u-topos, der Welt ohne Orte, ohne konkretes Miteinander, ohne Lebendigkeit. Sie ist die prämaschinelle Form unserer Integration als Dinge in das „Internet der Dinge“, die sogenannte Digitalisierung nämlich, die dann direkt maschinelle Form annimmt, falls es Bill Gates u.a. gelingt, uns mit Chip-Implantaten zwangsweise zu impfen.

Wer sich nicht impfen ließe, dürfe z.B. nicht mehr reisen, sagt Gates. Mit Chip ist es aber aus mit der Entscheidungsfreiheit, von anderem ganz zu schweigen. Da werden wir lenkbar, beobachtbar und erpressbar, und das sowohl im Denken, im Handeln, wie im Fühlen...ja, wir werden tötbar.

Es ist wie Amazing Polly es in ihrem Video schildert. Man unterwirft uns und nimmt uns unser Menschsein – die große Mortifikation – und schließt uns in den elektronischen Käfig ein ins Große Werk des „Internet of Things“, IoT, der NWO. So werden wir vom Virus zum Ding, der Rest ist Geschichte, er verschwindet von der historischen Bühne! Extinction Rebellion meint genau das – allerdings umgekehrt wie man glaubt! Das ist dann die richtige „Postmoderne“ und das perfekte Patriarchat! Die Mega-Maschine hat die Natur, die Frauen und nun auch die übrigen Menschen durch ihre großartigen Schöpfungen „ersetzt“. Als nicht Ersetzte sind sie dann verzichtbar. Man nennt sie Dinosaurier oder auch „Gelee“. Grüßen da die Guide Stones aus Georgia?
 
Wollte man das alles nicht, dann müsste man wirklich eine alternative, postkapitalistische und postpatriarchale Welt für alle (!) schaffen – aber das steht da Oben wirklich nicht zur Debatte und auch sonst nirgendwo, soweit ich blicken kann. Denn die Grünen als ehemalige Hoffnungsträger sind längst auf die Gegenseite gewechselt, ja führen sie politisch an! Währenddessen läuft ökonomisch gesehen die Kapitalzerstörung der kleinen, mittleren und nicht zur Konzernwirtschaft Gehörenden, der alten Industrien und Produktivkapitale, im Norden wie im Süden. Doch deren Vertreter glauben immer noch an Schutz und Entschädigung und wehren sich nicht, oder sind sie gekauft wie offenbar sämtliche PolitikerInnen?

Das bedeutet, dass wir in Zukunft nicht alle mehr dabei sein sollen. Mithilfe der Seuche kann das ja beginnen. Der mehr oder weniger große Rest der Menschheit „kann wegfallen“ und soll es auch – u.a. durch die Impfung von 7 Milliarden Menschen. Bill Gates als Quasi-Chef der WHO hat selbst gesagt, dass Impfen zur Bevölkerungsreduktion wichtig sei. Aber er ist ja nun auch angezeigt von Robert Kennedy jr. Und Trump hat der WHO die Mittel der USA entzogen. Er trägt übrigens keine Maske. Ich vermute, er würde es einfach ablehnen, dahinter zu verschwinden.

Also was wollen wir noch, um uns ein Bild von der Weltkrise zu machen? Dass das „Defender 2020“-Manöver der NATO doch tatsächlich gegen Corona da ist, wie Global Research mit M. Dinucci aufdeckt? Dass das Drehbuch für die Pandemie, die erst heruntergestuft definiert werden musste, damit sie auf den COVID19-Virus zutrifft, schon vor 10 Jahren eingeübt wurde – sozusagen in einem etwas früheren Manöver – und auch 2012 schon in der Bundesrepublik detailliert in den Akten steht, ganz zu schweigen von einem Manöver im letzten Jahr, dem Event 201 in New York? Und jetzt passiert zufällig genau das!?

Und schließlich sollen wir auch noch glauben, dass ein vertrauenswürdiger Impfstoff, falls es einen solchen überhaupt geben kann, und das noch aus den Händen eines selbst erklärten Bevölkerungsreduzierers, ganz bestimmt gefunden werden kann, obwohl keiner weiß, was COVID19 eigentlich ist – ein Phantom, das kommt und geht, sich dauernd verändert, und im Zweifel kaum oder überall nachweisbar ist...?

Das Geheimnis des Virus und wozu er da ist, ist hiermit gelüftet, die Katze ist aus dem Sack. Welch eine Befreiung!

Nur, das Drehbuch, das darüber hinaus geht, kennen wir noch nicht. Und indem wir seine Vorgeschichte kennen, das Virus und seine Erfindung, müssen wir in der Fortsetzung mit dem Schlimmsten rechnen. Ob wir die Befreiung dafür nutzen können? Im Moment besteht sie erst einmal darin zu sagen: WIR GLAUBEN EUCH KEIN WORT!


Top-Bild: aus Karikatur von Kostas Koufogiorgos


Siehe auch:

Petition – gerichtet an Bundes- und Landesregierungen
Sofortige Aufhebung aller in der "Corona-Krise" verfügten Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten!
Von Helene und Dr. Ansgar Klein
NRhZ 740 vom 18.03.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26705

ARTIKELÜBERSICHT Corona-Manöver
Allen Spins und Hintergründen nachspüren
Von NRhZ-AutorInnen
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26721

Online-Flyer Nr. 742  vom 29.04.2020



Startseite           nach oben