NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 22. Mai 2024  

Fenster schließen

Kultur und Wissen
Psychologischer Erklärungsansatz entspricht menschlicher Natur und wirkt versöhnlich
Nur ein manipulierter Mensch fügt Artgenossen Leid zu
Von Rudolf Hänsel

Als Psychologe und langjähriger Psychotherapeut bin ich der Überzeugung, dass der Mensch gut, sozial und fähig ist, ohne Waffen und Krieg zusammenzuleben (1). Er ist jedoch psychisch irritiert, was auf seine Manipulation in der familiären Erziehung und durch die gesellschaftlichen Institutionen zurückzuführen ist. Nur ein manipulierter Mensch ist in der Lage, seinen Artgenossen Leid zuzufügen: Kriege, Terroraktionen, Entführung von Kindern und Vermietung an Pädophile, Organhandel, Entvölkerungsprogramme, Vertreibung, Bevölkerungsaustausch, Geschichtsfälschung und so weiter und so fort. Seinen Artgenossen Gewalt und Pein zuzufügen oder loszumarschieren und loszuschlagen, wenn der Staat zu den Waffen ruft, das ist nicht das Resultat eines freien Willens. Die Erziehung der Menschen hat bewirkt, dass sie den staatlichen Autoritäten gehorchen müssen. Ihr Gefühlsleben ist so geprägt, dass sie nicht „NEIN!“ sagen können. Dass er Vater und Mutter in der Kinderstube folgen musste, trägt der Erwachsene ein Leben lang mit – ohne dass ihm das bewusst ist. Doch die Psychologie zeigt uns, dass man den Menschen helfen kann, sich ihrer teils unbewussten Gefühle und ihres Verhaltens bewusst zu werden. Sie können sich so umorientieren, dass sie den Artgenossen kein Leid mehr zufügen. Dieser psychologische Erklärungsansatz des menschlichen Gefühlslebens und Verhaltens entspricht nicht nur der menschlichen Natur, er wirkt im Gegensatz zur moralischen Argumentation – der Frage nach Gut und Böse – auch versöhnlich.

Nur der manipulierte Mensch fügt seinen Artgenossen Leid zu

Einige Beispiele aus jüngster Zeit machen deutlich, was zwischen uns Menschen möglich ist: So hat laut „anti-spiegel“ vom 6. Juni eine russische Menschenrechtsstiftung einen Fall von organisiertem Handel mit ukrainischen Kindern aufgedeckt, die über Zwischenstationen bis nach Südamerika gelangt sind, wo sie offenbar für Geld an Pädophile „vermietet“ werden.

Angesichts einer weiteren Pädophilie-Enthüllung auf „Instagram“ warnte Tucker Carlson, der ehemalige Star-Moderator von „Fox-News“ vor einer gewollten Zerstörung der westlichen Werte und glaubt, dass hinter dem Vormarsch des Nihilismus und der Verengung des Meinungskorridors System steckt. Es geht seiner Meinung nach darum, die Werte und die Moral in der Gesellschaft zu zerstören sowie zeitgleich jedes Aufbegehren dagegen zu kriminalisieren, um Angst und Schrecken für den Machterhalt zu verbreiten (2).

Beim Gipfeltreffen der „Europäischen Politischen Gemeinschaft“ am 1. Juni in Moldawien verkündete EU-Chefdiplomat Josef Borrell seine Vision von einer nochmals erweiterten EU inklusive Türkei und Aserbeidschan und sagte: “Dies werde der ‚Aufbruch in eine Welt ohne Russland‘“. So offen sprach noch kein westlicher Politiker über die wahren Pläne der Expansion (3).

Die weltbekannte Forscherin und Autorin Dr. Naomi Wolf deckte auf, dass Pfizers „Killerinjektionen“ (König) nicht entwickelt wurden, um die Menschheit vor einer Krankheit zu retten, sondern um sie zu dezimieren. Es handelt sich um einen Entvölkerungsplan, der aus den eigenen Dokumenten des riesigen US-amerikanischen Pharmaunternehmens hervorgeht.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums Marija Sacharowa nahm die sprachliche Entgleisung von US-Senator Lindsay Graham in Kiew zum Anlass („Russen sterben – das ist das Beste, wofür wir je Geld ausgegeben haben“), um an die umfangreichen Finanzhilfen und Investitionen der USA an Hitler-Deutschland zu erinnern, die bereits zum Zweiten Weltkrieg geführt haben (4).

Nach einer Meldung des Online-Medienportals „InfoBRICS“ stellte der ehemalige US-Kongressabgeordnete und Ex-Präsidentschaftskandidat Ron Paul fest, dass die Bedeutung des US-Dollars rasch abnimmt – und das erst der Anfang sei. Es sollte niemanden überraschen, dass andere Nationen „endlich versuchen“, dem US-Dollar Konkurrenz zu machen. Grund für die Schwächung der US-Währung sei die Müdigkeit anderer Länder gegenüber der US-amerikanischen Interventionspolitik.

Wörtlich meinte er: „Wir sind eine interventionistische Regierung. Wir greifen in die persönliche Freiheit ein, wir greifen in die wirtschaftliche Freiheit ein. Wir mischen uns in die inneren Angelegenheiten aller anderen Nationen der Welt ein. Wir sagen ihnen, was sie zu tun haben, wir verhängen Sanktionen, um sie zu bestrafen, und dann wundern wir uns. (…).“ (5)

Abschließend ein Auszug aus der Kurzgeschichte „Die Klage des Zugvogels“ (6) des vor 15 Jahren in Nürnberg verstorbenen kirgisischen Schriftstellers Tschingis Aitmatow. im Antlitz klirrender Waffen und menschlicher Zerstörung warnt der tierische Beobachter die Menschen: „Behüt euch der Himmel vor Leid, das kein Mensch mehr erträgt, vor Feuersbrünsten, die keiner mehr löscht, vor blutigen Kriegen, die keiner aufhält, vor Taten, die keiner mehr gutmacht. Behüt euch der Himmel vor Leid, das kein Mensch mehr erträgt.“ (7)

Zeit der Vernunft?

Lange Zeit hat die Menschheit gefühlsmäßig im Mittelalter gelebt; es hat gegolten, was der Pfarrer gesagt hat. Neue Gedanken waren nicht erlaubt; sie sind geahndet worden. Doch im Laufe von Jahrhunderten hat sich die Menschheit aus dem Mittelalter herausentwickelt und sich Gedanken gemacht über die Welt, den lieben Gott und den Himmel. Viele Menschen haben es so weit gebracht, dass sie zweifeln, ob das stimmt, was ihnen der Pfarrer einst erzählt hat. Sie haben angefangen zu denken. Damit begann die Zeit der Vernunft. Doch wie sieht diese Zeit der Vernunft heute aus?

Zwar haben die Menschen in der Technik und auch sonst im Leben ungeheure Fortschritte gemacht, doch eines haben sie nicht erkannt: sich selbst. An sich selbst, ihre Psyche, sind sie nicht herangetreten. Obwohl sie angefangen haben, sich verantwortlich zu fühlen für das, was hier auf der Welt geschieht, haben sie sich selbst und den anderen Menschen nicht erkannt. Deshalb sind sie auch nicht vernünftig, wenn es darauf ankommt, sondern sie versagen. Und das trotz der zunehmenden Vernunft und obwohl sie sich die Natur in den Dienst gestellt haben und auf dem Mond gelandet sind.

Kein Mensch hat vor der Zeit der Vernunft über sich selbst, über seine Gefühle und sein Leben Bescheid gewusst, bis der Arzt Sigmund Freud (1856-1930) in Wien die Entdeckung gemacht hat, dass der Mensch ein Unbewusstes hat. Obwohl Freud Spekulationen angestellt hat, die heute verneint werden, war seine Entdeckung von großer Bedeutung.

Der Tiefenpsychologe Alfred Adler (1870-1937) erkannte dann, dass man dem Menschen helfen kann. Mit Unterstützung eines Psychotherapeuten kann er umorientiert werden, können seine Gefühle reformiert werden und er kann sich schließlich für die Vernunft entscheiden. Leider gibt es heute noch wenige Psychologen, die sich den Problemen der Menschen annehmen. Das Wissen des Menschen, der sich dem Studium der Psychologie zuwendet, fällt in der Regel auf den alten Boden. Er ist religiös, national, patriotisch, staatsgläubig. Er steht auf dem Standpunkt, das System zu erhalten.

Auch werden die Menschen bewusst irregeführt und irregeleitet, sodass sie nicht zur Vernunft kommen. Die Beurteilung des Stellvertreterkrieges der US-NATO gegen Russland zeigt dies in aller Deutlichkeit. Dass sich die Menschen diese Irreführung gefallen lassen, das ist auf die Erziehung zurückzuführen. Die Forschungsergebnisse der Psychologie lehren uns, dass die Erziehung so gestaltet ist, dass bereits das Kind in den ersten Lebensjahren nur folgen und nicht „NEIN“ sagen kann.

Die Manipulation beginnt in Elternhaus und Schule – und wird von Staat, Kirche und Konzernmedien mitgetragen


Bereits in der Kindheit werden die Menschen so manipuliert, dass sie dann auf alles eingehen, zu allem fähig sind. Es gibt kaum einen Menschen, der heil davongekommen ist.

Diese Manipulation wird vom Staat und der Kirche mit ihren verschiedenen Institutionen mitgetragen und weitergeführt. Er wird so manipuliert, dass er nicht fähig ist, sich klare Gedanken zu machen; im entscheidenden Moment fällt er um. Obwohl der Westen zum Beispiel mit allen erlaubten und unerlaubten Mitteln, die ihm zur Verfügung stehen, gegen den Osten kämpft, wird er von den meisten Bürgern der USA und Europas gefühlsmäßig und materiell unterstützt. Das machen wir als gute Christen. Während die Menschen in vielen Teilen der Welt hungern müssen, rüsten wir auf und erzeugen nicht das Lebensnotwendige. Damit bereiten wir den neuen Weltkrieg vor.

Vor allem die autoritäre Erziehung ergibt eine Tendenz in unserem Denken und Fühlen, dass wir keine andere Meinung kennen. Wir sind so manipuliert, dass wir auf die Lockrufe der Autoritäten hereinfallen und deshalb den wahnsinnigen Stellvertreterkrieg der US-NATO gegen Russland, in dem die ukrainische und russische Jugend verblutet, mit wenigen Ausnahmen voll unterstützen.

Die Konzern-Medien leisten zu diesem Übel einen bedeutenden Beitrag. Ihre käuflichen Journalisten tragen durch die Schaffung von Feindbildern, durch Kriegstreiberei, Manipulation und Propaganda ihren Teil zur Verdummung der Massen bei. Gefällige Journalisten bekommen dafür sogar ein millionenschweres Euro-Honorar von den Regierungen (8).

Bereits im Jahr 1889 bezeichnete die Friedens-Nobelpreisträgerin Bertha von Suttner die Presse als „Werkzeug des Kriegsministeriums“, das „im Dienste der Massenverdummung, der Hetze und der Hasspropaganda“ steht (9). Dabei wären die Journalisten eigentlich dazu verpflichtet, den Menschen „Friedensstifter“ zu sein. Doch sie übernehmen keine Verantwortung für das Gemeinwohl der Menschheit.
 
Wir sind die Schweigenden!

Da wir Menschen das Produkt der Erlebnisse in unserer Kindheit sind, kommt es entscheidend darauf an, wie wir unsere Beziehungspersonen erlebt haben, wieviel Vertrauen und wie viel Mut wir mitbekommen und welche Stimmung wir erlebt haben. Wir müssen keine Schläge abbekommen haben. Oft sind es der Missmut, die Verneinung und die Ablehnung, die wir als Kind erfahren haben, die uns als unbewusste Gefühlsregungen im späteren Leben nicht froh werden lassen.

Dabei haben es die Eltern meist gut gemeint. In ihrer Unwissenheit waren sie streng oder haben uns verwöhnt. Jedenfalls waren sie nicht imstande, mit dem Kind richtig umzugehen. So kann zum Beispiel die erlernte Angst, die eigene Meinung zu äußern oder nichts Falsches zu sagen, auch noch beim Erwachsenen zum Schweigen führen. Er getraut sich nichts zu sagen, weil er vielleicht einen Fehler begehen könnte oder das nicht ganz stimmt, was er sagen will.

Das hat der Erwachsene schon als Kind abbekommen! In der Kindheit hat man ihm das vermittelt – diese Angst, genau zu sein, ganz genau! Viele Menschen werden dadurch zu Schweigenden.

Sich die Ergebnisse der psychologischen Forschung zu eigen machen!

Wenn sich die Menschen die Ergebnisse der psychologischen Forschung zu eigen machen und sich selbst und ihre Mitmenschen kennen lernen, dann wird sich ihre Sichtweise auf die staatlichen Gegebenheiten und die gesamte Gesellschaftsordnung entscheidend ändern und sie werden für sich und ihre Nachkommen ein menschenwürdiges Leben schaffen (10).

Die Veränderung der durch und durch gewalttätigen Welt muss aus ihnen selbst kommen.


Fußnoten

(1) https://apolut.net/o-tempora-o-mores/
(2) https://de.rt.com/kurzclips/video/172281-nach-paedophilie-enthuellung-auf-insrtagram/
(3) https://de.rt.com/meinung/172016-aufbruch-in-die-welt-ohne-russland/
(4) https://de.rt.com/international/171290-sacharow-ueber-us-hilfen-an/
(5) https://de.rt.com/international/171965-niedergang-us-waehrung.laeuft-brics/
(6) Tschingis Aitmatow. Klage des Zugvogels. Zürich 1990, S. 24
(7) A. a. O.
(8) https://de.rt.com/inland/172159-23-millionen-euro-an-gefaellige/
(9) https://www.globalresearch.ca/journaille-canaille-media-desinformation-karl-kraus-campaign-against-a-warmongering-press/5677754
(10) https://www.globalresearch.ca/humanity-must-adopt-results-psychological-research-order-create-life-worthy-human-beings/5815983



English version:
Psychological explanation corresponds to human nature and has a conciliatory effect
Only a manipulated human inflicts suffering on conspecifics

By Dr. Rudolf Hänsel

As a psychologist and long-time psychotherapist, I am convinced that man is good, social and capable of living together without weapons and war (1). However, he is psychologically irritated due to his manipulation in family upbringing and by social institutions. Only a manipulated human being is capable of inflicting suffering on his fellow human beings: Wars, terrorist actions, kidnapping of children and renting them to paedophiles, organ trafficking, depopulation programmes, displacement, population exchange, falsification of history and so on and so forth. Inflicting violence and torment on one's fellow human beings or marching off and striking when the state calls to arms is not the result of free will. The education of the people has caused them to have to obey the state authorities. Their emotional life is shaped in such a way that they cannot say "NO!". The fact that he had to follow his father and mother in the nursery is carried by the adult throughout his life - without him being aware of it. But psychology shows us that people can be helped to become aware of their partly unconscious feelings and behaviour. They can reorient themselves in such a way that they no longer cause suffering to their fellow species. This psychological approach to explaining human emotional life and behaviour not only corresponds to human nature, it also has a conciliatory effect in contrast to moral reasoning - the question of good and evil.

Only the manipulated human inflicts suffering on his fellow species

Some recent examples make clear what is possible between us humans: For example, according to "anti-spiegel" of 6 June, a Russian human rights foundation has uncovered a case of organised trafficking of Ukrainian children who have reached South America via intermediate stops, where they are apparently "rented out" to paedophiles for money (https://www.anti-spiegel.ru/2023/russische-stiftung-deckt-handel-mit-ukrainischen-kindern-in-der-eu-auf/).

In the face of yet another paedophilia revelation on "Instagram", Tucker Carlson, the former star anchor of "Fox News", warned of a deliberate destruction of Western values and believes that there is a system behind the advance of nihilism and the narrowing of the corridor of opinion. In his opinion, it is about destroying values and morals in society and at the same time criminalising any rebellion against them in order to spread fear and terror for the sake of maintaining power (2).

At the summit meeting of the "European Political Community" in Moldova on 1 June, EU chief diplomat Josef Borrell announced his vision of a further enlarged EU including Turkey and Azerbaijan and said: "This will be the 'dawn of a world without Russia'". No Western politician has ever spoken so openly about the true plans of expansion (3).

World-renowned researcher and author Dr Naomi Wolf revealed that Pfizer's "killer injections" (König) were not developed to save humanity from a disease, but to decimate it. It is a depopulation plan that emerges from the giant US pharmaceutical company's own documents.

Russian Foreign Ministry spokeswoman Mariya Zakharova took the opportunity of US Senator Lindsay Graham's linguistic gaffe in Kiev ("Russians dying - that's the best thing we've ever spent money on") to recall the extensive US financial aid and investment to Hitler's Germany that had already led to World War II (4).

According to a report by the online media portal "InfoBRICS", former US Congressman and ex-presidential candidate Ron Paul stated that the importance of the US dollar is rapidly declining - and that this is just the beginning. It should surprise no one that other nations are "finally trying" to compete with the US dollar. The reason for the weakening of the US currency, he said, is other countries' fatigue with US interventionist policies.

Literally, he said: "We are an interventionist government. We interfere with personal freedom, we interfere with economic freedom. We interfere in the internal affairs of every other nation in the world. We tell them what to do, we impose sanctions to punish them, and then we wonder. (...).” (5)

Finally, an excerpt from the short story "The Lament of the Migratory Bird" (6) by the Kyrgyz writer Chingiz Aitmatov, who died 15 years ago in Nuremberg. in the face of clashing weapons and human destruction, the animal observer warns people: "Heaven protect you from suffering that no human being can bear, from conflagrations that no one can extinguish, from bloody wars that no one can stop, from deeds that no one can make good. Heaven protect you from suffering that no one can bear any more." (7)

Time of reason?

For a long time, humanity lived emotionally in the Middle Ages; what the priest said applied. New thoughts were not allowed; they were punished. But in the course of centuries, humanity has evolved out of the Middle Ages and thought about the world, God and heaven. Many people have come to the point where they doubt whether what the priest once told them is true. They began to think. This was the beginning of the age of reason. But what does this time of reason look like today?

Although people have made tremendous progress in technology and also in other areas of life, there is one thing they have not recognised: themselves. They have not approached themselves, their psyche. Although they have begun to feel responsible for what is happening here in the world, they have not recognised themselves and the other human being. That is why they are not reasonable when it comes down to it, but fail. And this in spite of their increasing reason and in spite of the fact that they have put nature at their service and landed on the moon.

No human being knew about himself, his feelings and his life before the age of reason, until the physician Sigmund Freud (1856-1930) made the discovery in Vienna that humans have an unconscious. Although Freud made speculations that are denied today, his discovery was of great importance.

The depth psychologist Alfred Adler (1870-1937) then realised that people could be helped. With the help of a psychotherapist, he can be reoriented, his feelings can be reformed and he can finally choose reason. Unfortunately, there are still few psychologists today who take care of people's problems. The knowledge of the person who turns to the study of psychology usually falls on the old ground. He is religious, national, patriotic, believer in the state. He stands on the standpoint of preserving the system.

People are also deliberately misled and misled so that they do not come to their senses. The assessment of the US-NATO proxy war against Russia shows this very clearly. The fact that people put up with this misleading is due to their upbringing. The research results of psychology teach us that upbringing is designed in such a way that already in the first years of life the child can only follow and not say "NO".

The manipulation begins in the parental home and school - and is supported by the state, the church and the corporate media.

Already in childhood, people are manipulated in such a way that they then respond to everything, are capable of everything. There is hardly a person who has escaped unscathed.

This manipulation is carried along and continued by the state and the church with its various institutions. He is manipulated in such a way that he is not capable of thinking clearly; at the decisive moment he falls down. For example, although the West is fighting the East with all the permissible and impermissible means at its disposal, it is supported emotionally and materially by most of the citizens of the USA and Europe. This is what we do as good Christians. While people in many parts of the world have to starve, we arm ourselves and do not produce the necessities of life. In doing so, we are preparing for the new world war.

Above all, authoritarian education results in a tendency in our thinking and feeling that we know no other opinion. We are so manipulated that we fall for the lure of the authorities and therefore, with few exceptions, fully support the insane proxy war of the US-NATO against Russia, in which Ukrainian and Russian youth are bleeding to death.

The corporate media contribute significantly to this evil. Their venal journalists contribute to the dumbing down of the masses by creating images of the enemy, by warmongering, manipulation and propaganda. Pleasing journalists even receive a multi-million euro fee from governments for this (8).

As early as 1889, Nobel Peace Prize laureate Bertha von Suttner described the press as a "tool of the war ministry" that is "in the service of mass stupefaction, agitation and hate propaganda" (9). Journalists would actually be obliged to be "peacemakers" for the people. But they do not take responsibility for the common good of humanity.
 
We are the silent ones!

Since we humans are the product of our childhood experiences, what matters is how we experienced our relationship persons, how much trust and how much courage we received and what kind of mood we experienced. We don't have to have been beaten. Often it is the displeasure, the denial and the rejection that we experienced as a child that, as unconscious emotions, do not make us happy in later life.

Yet the parents usually meant well. In their ignorance they were strict or spoiled us. In any case, they were unable to deal with the child properly. For example, the learned fear of expressing one's own opinion or of not saying the wrong thing can lead to silence even in the adult. He does not dare to say anything because he might make a mistake or what he wants to say is not quite right.

The adult already got that as a child! He was taught this in childhood - this fear of being precise, very precise! Many people become silencers as a result.

Embrace the results of psychological research!

If people make the results of psychological research their own and get to know themselves and their fellow human beings, then their view of state conditions and the entire social order will change decisively and they will create a humane life for themselves and their descendants (10).

The change in the thoroughly violent world must come from within themselves.


Footnotes

(1) https://apolut.net/o-tempora-o-mores/
(2) https://de.rt.com/kurzclips/video/172281-nach-paedophilie-enthuellung-auf-insrtagram/
(3) https://de.rt.com/meinung/172016-aufbruch-in-die-welt-ohne-russland/
(4) https://de.rt.com/international/171290-sacharow-ueber-us-hilfen-an/
(5) https://de.rt.com/international/171965-niedergang-us-waehrung.laeuft-brics/
(6) Chingiz Aitmatov. Lament of the Migratory Bird. Zurich 1990, p. 24
(7) op. cit.
(8) https://de.rt.com/inland/172159-23-millionen-euro-an-gefaellige/
(9) https://www.globalresearch.ca/journaille-canaille-media-desinformation-karl-kraus-campaign-against-a-warmongering-press/5677754
(10) https://www.globalresearch.ca/humanity-must-adopt-results-psychological-research-order-create-life-worthy-human-beings/5815983



Dr. Rudolf Lothar Hänsel ist Schul-Rektor, Erziehungswissenschaftler und Diplom-Psychologe. Nach seinen Universitätsstudien wurde er wissenschaftlicher Lehrer in der Erwachsenenbildung. Als Pensionär arbeitete er als Psychotherapeut in eigener Praxis. In seinen Büchern und Fachartikeln fordert er eine bewusste ethisch-moralische Werteerziehung sowie eine Erziehung zu Gemeinsinn und Frieden. Für seine Verdienste um Serbien bekam er 2021 von den Universitäten Belgrad und Novi Sad den Republik-Preis „Kapitän Misa Anastasijevic“ verliehen.

Dr. Rudolf Lothar Hänsel is a school rector, educational scientist and qualified psychologist. After his university studies, he became an academic teacher in adult education. As a retiree he worked as a psychotherapist in his own practice. In his books and professional articles, he calls for a conscious ethical-moral education in values as well as an education for public spirit and peace. For his services to Serbia, he was awarded the Republic Prize "Captain Misa Anastasijevic" by the Universities of Belgrade and Novi Sad in 2021.




Online-Flyer Nr. 813  vom 14.06.2023



Startseite           nach oben