NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 25. Februar 2021  

Fenster schließen

Globales
Strategische Gedanken
Das Experiment Demokratie
Von Anneliese Fikentscher und Andreas Neumann

Endlich ist es soweit. Es ist großartig. Wir stehen vor dem Ende des "Experiments, das wir Demokratie nennen", von dem seinerzeit US-General Tommy Franks gesprochen hat. Zentrale Grund- und Menschenrechte gehören der Vergangenheit an. Die Zeit ist reif für diesen Schritt. Das Stichwort heißt "Krönung". Mit diesem Stichwort geben wir den Startschuss. Endgültig und unumkehrbar! Wir setzen uns ultimativ die Krone auf. Wir brauchen keine Menschen mehr, die mit ihrer – wenn auch begrenzten – Freiheit unsere Macht gefährden. Wir haben in der Vergangenheit Organisationen und Bewegungen gekapert oder geschaffen, um den Protest in eine für uns tragbare Richtung zu kanalisieren. Aber noch immer waren Proteste zu beobachten, die sich unserer Steuerung entzogen. Deshalb ist jetzt die Zeit gekommen, in der wir in der Lage sind, derartige Aktivitäten rigoros zu unterbinden.

Wir wollen den Reichtum weiter zu unseren Gunsten umverteilen – dieses Mal in einem gigantischen Schritt. Wir nennen das "Great Reset" (Großer Neustart). Menschen, die das zu vereiteln versuchen, brauchen wir nicht. Die Zeit ist günstig. Ein Störenfried an der Spitze der USA, der uns noch Steine in den Weg hätte legen können, macht einem Präsidenten Platz, der uns – wie es sich gehört – zu Diensten ist.

Wir haben die technologische Entwicklung in einer Weise forciert, dass der Moment gekommen ist, in dem wir durchstarten können. Mit der Entwicklung spezieller Geräte, die fast jeder fast immer bei sich trägt, ist ein ganz entscheidender Schritt auf dem Weg zur Verschmelzung von Mensch und Technik vollzogen. Wir haben Kommunikationsmittel geschaffen, denen wir die wohlklingende Bezeichnung "soziale Medien" gegeben haben. Damit haben wir alles unter Kontrolle. Es ist für uns ein Leichtes, störende Informationsquellen unschädlich zu machen. Ein Klick und ein gefährliches Objekt oder ein ganzer störender Infokanal ist verschwunden. Wie aufwendig war so etwas noch in Zeiten der Bücherverbrennung! Zum Glück sind diese Zeiten überwunden. Sogar den Account eines US-Präsidenten können wir auf diese Weise ausschalten, wenn er aus der Spur läuft. Das haben wir zum ersten Mal im Januar 2021 gezeigt. Ein berauschendes Gefühl war das.

Und die Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen. G5 gibt uns neue Möglichkeiten. Aber unser Traum ist, Technik in Kleinstform von Geburt an in den Menschen zu implantieren. Wir nennen das Transhumanismus. Und das Schöne ist: es ist uns bereits jetzt gelungen, die Technik in einer Weise zu entwickeln, dass sie von den Menschen angenommen, ja geradezu geliebt wird. Auf diese Weise trägt die Technik ganz entscheidend dazu bei, dass die Menschen – ohne es zu bemerken – sich liebend gerne ausspionieren und beeinflussen lassen.

In zahlreichen Planspielen wie "Dark Winter" oder "Event 201" haben wir geübt, wie wir die Welt per "Pandemie" in den Griff bekommen. Wir wissen, wie wir aufkeimenden Protest ersticken können. Wir wissen, wie wir Unterdrückung als Wohltat verkaufen können. Wir wissen, wie wir die Medien benutzen können, um jeden für uns gefährlichen Gedanken zu unterdrücken. Wir wissen, dass wir entscheidende Politiker fast weltweit im Griff haben. Wir wissen, dass wir große Teile der "Linken" auf unserer Seite haben, z.B. wenn sie bürgerliche Rechte und Freiheiten als belanglos hinstellen und diejenigen, die für diese Rechte und Freiheiten auf die Straße gehen, als "rechts" oder – welch grandioser Begriff – als "kleinbürgerlich" brandmarken oder mit anderen abwertenden Begriffen verunglimpfen.

Und wir haben uns ein ganz entscheidendes Instrument geschaffen, mit dem wir fast nach Belieben die Bedrohungssituation steuern können, um Schritt für Schritt restriktive Maßnahmen anordnen und damit die Grund- und Menschenrechte außer Kraft setzen zu können. Dieses Instrument ist gar noch hoch genug einzuschätzen. Es spielt die zentrale Rolle. Es ist schier genial. Es handelt sich um den so genannten PCR-Test, mit dem wir vorspiegeln können, ein Virus würde um sich greifen. Die Menschen können sich noch so sehr aus dem Weg gehen, es wird nicht helfen, die Zahl der positiven Tests, die wir als Infektionen ausgeben, zu verringern. Das gibt uns die Möglichkeit, die Daumenschrauben immer weiter anzuziehen und damit die "freiwillige" Impfung als unausweichlich erscheinen zu lassen. "Impfen macht frei", ist unsere Devise. Wer sich impfen lässt, erhält ein Stückchen mehr Freiheit als die bösartigen Impfverweigerer. Was wir mit der Impfung sonst noch für Ziele verfolgen, muss vorerst im Dunkeln bleiben.

Und wenn das alles nicht hilft, haben wir auch die Fähigkeit, gefährlichere Krankheitserreger zu kreieren, in Umlauf zu bringen und als Mutation vorhandener Viren auszugeben – auch solche, die auf verschiedene Ethnien unterschiedlich wirken. Damit können wir jeden Widerstand brechen. Und vor allem können wir uns damit der vielen überflüssigen Menschen auf dem Planeten Erde entledigen. In früheren finsteren Zeiten ist das als Auslöschung unwerten Lebens oder als Eugenik bekannt. Wir nennen es Gesundschrumpfung oder besser noch Gesundung der Menschheit.

Schlussbemerkung

Dass dieses Horrorszenario aufhört, Wirklichkeit zu werden, dafür gilt es zu kämpfen. Grund- und Menschenrechte dürfen nicht nach Belieben außer Kraft gesetzt werden. Demokratie darf kein Experiment sein, das die Wenigen da oben eine Zeitlang gewährt haben, um ihm jetzt ein Ende zu setzen. Es gibt keine Alternative, als dagegen den Kampf aufzunehmen. Ernst Wolff schreibt dazu: "Es wird uns entweder endgültig in ein vom digital-finanziellen Komplex beherrschtes globales Gefängnis einsperren oder wir werden uns gegen diese moderne Form der Sklaverei erheben, um den Kampf für ein selbstbestimmtes Leben aufzunehmen. Einen dritten Weg gibt es nicht." Es geht um ein Mehr an Demokratie, Menschenwürde und Gerechtigkeit.


Veröffentlichung aus der Quartalsschrift DAS KROKODIL, Ausgabe 35 (Dezember 2020) – Grundsatzschrift über die Freiheit des Denkens – bissig – streitbar – schön und wahr und (manchmal) satirisch.



Mehr dazu und wie es sich bestellen lässt, hier:
http://www.das-krokodil.com/



Online-Flyer Nr. 761  vom 20.01.2021



Startseite           nach oben