NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 18. Januar 2021  

Fenster schließen

Globales
Die Welt nach COVID-19, das teuflische Projekt des WEF: "Resetting the Future of Work Agenda" mit dem "Great Reset"
Ein schreckenerregender Plan für die Zukunft
Von Peter Koenig

Das Weltwirtschaftsforum hat im Oktober 2020 ein "Weißbuch" mit dem Titel "Resetting the Future of Work Agenda – Disruption and Renewal in a Post-Covid World" (1) veröffentlicht. (Sinngemäß lautet der Titel: Der künftige Umbau der Arbeitswelt – Deren Zerstörung durch COVID-19 und ihre anschließende Erneuerung.) Dieses 31-seitige Dokument liest sich wie ein Plan zur Umsetzung der Buches "Covid-19 – the Great Reset", das Klaus Schwab, der (1971) das Weltwirtschaftsforum gegründet hat und seit 1974 sein geschäftsführender Vorsitzender ist, und sein Mitarbeiter Thierry Malleret im Juli 2020 veröffentlicht haben. (Unter dem Titel "COVID-19: Der GROSSE UMBRUCH" ist inzwischen auch eine deutsche Übersetzung dieses Buches bei Forum Publishing erschienen.) (2)

Da "Resetting the Future“ als "Weißbuch" bezeichnet wird, scheint es noch nicht die endgültige Fassung des teuflischen WEF-Planes zu sein. Es ist wohl ein erster Entwurf, ein Versuchsballon, mit dem die Reaktionen der Leser getestet werden sollen, denn es wirkt wie ein "Hinrichtungsbefehl". Da es vermutlich nicht viele Menschen lesen werden, wird es kaum Aufsehen erregen. Wenn die Menschen nämlich zur Kenntnis nähmen, was das WEF tatsächlich plant, würden sie sich vermutlich mit Waffengewalt dagegen zur Wehr setzen.

"Resetting the Future“ verspricht den 80 oder mehr Prozent der Weltbevölkerung, die COVID-19 überleben sollen, eine schreckenerregende Zukunft. George Orwells Buch "1984" liest sich wie eine menschenfreundliche Zukunftsvision – verglichen mit dem WEF-Horrorszenario für die Zukunft der Menschheit. Bis 2030, also in zehn Jahren, soll der WEF-Plan – zeitgleich mit der UN-Agenda 2030 (3) – realisiert werden.

Als Reaktion auf COVID-19 sind folgende Maßnahmen geplant:
  • 84 Prozent aller (überwiegend geistigen) Arbeitsprozesse sollen durch digitalisierte virtuelle Videokonferenzen beschleunigt werden.
  • Rund 83 Prozent der in Büros beschäftigten Menschen sollen künftig im Home Office arbeiten – also ohne jeden direkten menschlichen Kontakt zu Kollegen – bei totalem Social Distancing.
  • Rund 50 Prozent aller Arbeitsprozesse sollen automatisiert werden; auch im Home Office soll der Anteil menschlicher Arbeit drastisch reduziert werden.
  • Auch die Höherqualifizierung / Umschulung soll zu 42 Prozent durch Digitalisierung beschleunigt werden (durch spezielle bildungstechnologische Angebote) – ohne direkten menschlicher Kontakt, nur mit Hilfe von Algorithmen und künstlicher Intelligenz (KI) per Computer.
  • 35 Prozent der vorhandenen (beruflichen) Fertigkeiten sollen durch spezielle Programme beschleunigt umgeschult werden, weil sie nicht mehr gebraucht würden.
  • 34 Prozent der derzeit bestehenden "veralteten" Organisationsstrukturen sollen "umstrukturiert" werden; neue digitale Strukturen sollen eine größtmögliche Kontrolle aller Aktivitäten ermöglichen.
  • Vorhandene Belegschaften sollen durch die zeitweise Neuzuweisung von Arbeitskräften für spezielle Aufgaben zu 30 Prozent "ausgewechselt" werden. Das bedeutet auch die Abschaffung des gegenwärtigen Entlohnungssystems und die Einführung eines "universellen Grundeinkommens" (4), das gerade zum Überleben reichen dürfte, die Beschäftigten aber völlig abhängig von einem digitalen System machen würde, auf das sie keinerlei Einfluss haben.
  • Ein vorübergehender Personalabbau soll 28 Prozent der Bevölkerung betreffen. Dadurch würde sich die Zahl der Arbeitslosen dramatisch erhöhen – mit verheerenden Auswirkungen, weil die meisten Arbeitslosen nie wieder einen Vollzeitjob fänden.
  • Durch dauerhaften Personalabbau soll die Gesamtzahl der Arbeitskräfte um rund 13 Prozent reduziert werden.
  • Der Personalbestand soll vorübergehend um 5 Prozent – vermutlich ungelernte Arbeitskräfte – erhöht werden, die früher oder später durch KI-gesteuerte Roboter ersetzt und wegen der fortschreitenden Automatisierung ihrer Arbeitsplätze wieder entlassen würden.
  • Nur 4 Prozent der bestehenden Arbeitsplätze sollen unverändert bleiben und nicht durch neue Arbeitsplätze, die durch KI und Algorithmen gesteuert sind, ersetzt werden. Und selbst diese äußerst geringe Zahl klingt wie unrealistisches abwiegelndes "Wunschdenken".
  • Nach Abschluss des Umbruchs soll sich der Personalbestand fortlaufend um 1 Prozent erhöhen. Das ist aber noch nicht einmal "Kosmetik", sondern nur ein Witz.
So soll also die Umsetzung des Great Reset aussehen. Durch den Great Reset sollen auch alle privaten Schulden getilgt werden – bei gleichzeitiger Übertragung des gesamten Privatvermögens an eine "Verwaltungsagentur", vermutlich an den IWF. Die Menschen besäßen dann zwar buchstäblich nichts mehr, könnten aber "glücklich und zufrieden" sein, weil sie mit dem "Nötigsten" versorgt würden.



Die Menschen könnten sich auch nicht mehr gegen all diese "Veränderungen" auflehnen, denn schon vorher hätte man allen per Impfung einen Nano-Chip (5) implantiert, mit dem man über 5G oder sogar 6G ihre Gedanken lesen und sie ruhigstellen könnte.

Halten Sie das bitte nicht für eine "Verschwörungstheorie", das alles steht in dem Plan, den das WEF in seinem "Weißbuch" veröffentlicht hat.

Die zum Pentagon gehörende Defense Advanced Research Project Agency, abgekürzt DARPA, hat schon vor Jahren die zur Umsetzung des WEF-Planes erforderliche Technologie entwickelt. Sie kann jederzeit eingesetzt werden, und das wird sie auch, wenn wir Menschen uns nicht dagegen wehren. Wir müssen uns zu zivilem Ungehorsam zusammenschließen und das so schnell wie möglich.

Je länger wir untätig bleiben, desto schneller wird die Menschheit in ein totalitäres Desaster "schlafwandeln". Alle zwischenmenschlichen sozialen Kontakte sollen unterbunden werden. Das würde die Durchsetzung des vom WEF angestrebten totalitären Herrschaftsmodells sehr erleichtern.
  • Wir, die (normalen) Menschen könnten noch nicht einmal rebellieren, weil wir keinen Kontakt mehr zueinander hätten.
  • Wir, die (normalen) Menschen, sollen gegeneinander ausgespielt werden, und eine winzig kleine Minderheit, die sich für die "Superelite" hält, möchte die totale Kontrolle über die Menschheit ausüben.
  • Wir hätten keinerlei Einfluss auf die digitalen Kontrollmechanismen, denn sie lägen außerhalb unserer Reichweite. Man hofft, dass sich die Überlebenden der Pandemie an die totale Kontrolle gewöhnen werden, und dass diese noch innerhalb der gerade lebenden Generation als "neue Normalität" hingenommen
    wird.
Auf die tatsächlich erwartete Anzahl der Überlebenden legt man sich weder in dem Buch "The Great Reset" noch in dem Weißbuch "Resetting the Future of WorkAgenda" fest.

Bill Gates, die Rockefellers, Kissinger und ihre Komplizen haben nie verheimlicht, dass sie die Erde für "überbevölkert" halten und dass die Anzahl ihre Bewohner reduziert werden müsse. Sie denken eugenistisch.

Eine perfekte Methode, zur Reduzierung der Weltbevölkerung sind von Bill Gates initiierte und von der WHO (6) unterstützte Impfprogramme. Durch diese skandalösen Impfprogramme sind zahlreiche Kinder verstorben – in den 1990er Jahren in Indien (7), 2014 in Kenia (8) und danach noch in anderen Teilen der Welt (9). Dazu gibt es auch einen sehr aufschlussreichen TedTalk mit Bill Gates vom Februar 2010 (10) zu dem Thema "Innovating to Zero" (Neustart bei Null) (11), der fast gleichzeitig mit der Veröffentlichung des "Rockefeller Report 2010" (12) stattfand, in dem bereits das "Lock Step Scenario“ (13) angekündigt wurde, das wir jetzt erleben. Kaum dagegen protestierend, wurde die ganze Welt – alle 193 Mitgliedsstaaten der UNO – bestochen oder dazu genötigt, diese gravierende Verletzung der Menschenrechte mitzumachen.

Weder in dem Buch "The Great Reset" noch in dem Weißbuch "Resetting the Future of Work Agenda“ wird erwähnt, wer diese drakonischen neuen Regeln durchsetzen soll. Es sind vermutlich die gleichen Kräfte, die jetzt für den Straßenkampf in Städten und die Unterdrückung von Aufständen und sozialen Unruhen ausgebildet werden – die Polizei und das Militär.

Ein Teil unserer "Widerstandsorganisation ziviler Ungehorsam" wird sich mit der Frage befassen müssen, wie wir die Polizisten und Soldaten darüber aufklären können, dass sie von einer kleinen "Elite" dazu missbraucht werden sollen, normale Menschen, zu denen auch sie selbst gehören, zu unterwerfen, und ihnen klarzumachen, dass sie sich auch in ihrem eigenen Interesse besser für die Verteidigung der Rechte ihrer Völker und der Menschheit einsetzen sollten. Auch die Lehrer und das medizinische Personal müssen alle Informationen bekommen und die ungeschönte Wahrheit über die Pläne des WEF erfahren.

Das ist eine große Herausforderung, der wir uns unbedingt stellen müssen. Nur wenn wir erfolgreich sind, wird der Plan des WEF misslingen. Wir müssen uns aber auf einen schwierigen und langen Weg einstellen.

Die Desinformation durch die Medien ist brutal, sehr mächtig und von "uns normalen Menschen" nur schwer zu widerlegen, weil es gekauften Lohnschreibern und Geheimdiensttrollen immer wieder gelingt, uns zu spalten und wir nicht die unbegrenzten finanziellen Mittel und Zugänge haben, die wir für eine wirksame "Gegenpropaganda" bräuchten. Das obligatorische Tragen von Masken und das "Social Distancing" haben Familienmitglieder, Freunde und Kollegen die sich gut verstanden (und über alles vernünftig miteinander reden konnten), bereits zu (unversöhnlich scheinenden) Feinden gemacht.

Diesem diktatorischen Bündnis (aus Regierungen und) Medien ist es leider gelungen die Gesellschaft zu spalten und die normalen Menschen gegeneinander aufzuhetzen.

Wir sollten das aber nicht einfach hinnehmen, sondern die Zielsetzungen in dem Buch "The Great Reset" und dem dazu gehörenden Weißbuch "Resetting the Future of Work Agenda" durchschauen, uns damit auseinandersetzen, einigen und uns (durch sinnvolles) gemeinsames Handeln dagegen wehren. Wir brauchen menschliche Alternativen, um die Pläne des WEF und der es unterstützenden UN-Organisationen WHO, UNICEF, WTO, Weltbank und IWF zu durchkreuzen. Wir sollten auch versuchen, die gegenwärtig von egoistischen politischen und wirtschaftlichen Interessen blockierte UNO zum Nutzen aller normalen Menschen zu reformieren. Die grundlegenden Prinzipien des Völkerrechts, einschließlich der durch den Nürnberger Prozess gesetzten Rechtsnormen, müssen endlich durchgesetzt und angewandt werden.

Peter Koenig ist Wirtschaftswissenschaftler und geopolitischer Analyst. Er ist auch Experte für Trinkwasser- und Umweltprobleme und hat mehr als 30 Jahre in den Bereichen Umwelt und Wasser für die Weltbank und die Weltgesundheitsorganisation WHO gearbeitet. Er hält Vorlesungen an Universitäten in den USA, Europa und Südamerika und schreibt regelmäßig für Global Research, Information Clearing House, RT; Sputnik; Press TV, The 21. Century, Greanville Post, Defend Democracy Press, TeleSUR, The Saker, New Eastern Outlook und andere Internetseiten.

Er ist der Autor des Buches "Implosion – An Economic Thriller about War, Environmental Destruction and Corporate Greed" (Implosion – ein Wirtschaftskrimi über Krieg, Umweltzerstörung und die Habgier der Konzerne), eines auf Fakten basierenden Romans über Erfahrungen , die er in seiner 30-jährigen Arbeit für die Weltbank (als Insider) auf dem ganzen Globus gesammelt hat.

Er ist auch Mitautor des Buches "The World Order and Revolution! – Essays from the Resistance" (Weltordnung und Revolution! – Essays aus dem Widerstand) und forscht für das Centre for Research on Globalization.


LUFTPOST-Kommentar

Nicht nur in der Bundesrepublik Deutschland tobt ein erbitterter Streit darüber, ob COVID19 tatsächlich eine gefährliche Pandemie oder nur eine neue Variante der jährlich auftretenden Virusgrippen ist, an denen auch bisher schon viele überwiegend ältere Menschen mit Vorerkrankungen gestorben sind. Der mit gegenseitigen Unterstellungen und Verleumdungen ausgetragene Konflikt ist völlig kontraproduktiv, weil er nur denen hilft, die COVID19 für ihre Zwecke ausnutzen wollen. Diese sehr viel Kraft kostende Auseinandersetzung verstellt den Blick auf die jahrelange, systematische Vorbereitung auf den Ausbruch einer Pandemie wie COVID-19 und die beabsichtigte Ausnutzung der durch "Lockdowns" verursachten gravierenden wirtschaftlichen Pandemie-Folgen.

Die geplante Ausnutzung der COVID-19-Folgen hat Peter Koenig in diesem Artikel über das "teuflische Projekt des WEF" beschrieben. Mit der aufschlussreichen COVID-19-Vorgeschichte hat sich Paul Schreyer in seinem im Westend-Verlag erschienenen, sehr empfehlenswerten Buch "Chronik einer angekündigten Krise" beschäftigt.

Schreyer datiert den Beginn der "Corona-Krise" auf die Gründung des Center's for Civilian Biodefense Studies (Zentrum für Studien über die Abwehr von Angriffen mit Biowaffen auf die Zivilbevölkerung), eines Institutes der US-amerikanischen Johns Hopkins University, im Jahr 1998. Diese Uni und das genannte Institut, das inzwischen in Center for Health Security (Zentrum für Gesundheitssicherung) umbenannt wurde, arbeiten eng mit dem Pentagon zusammen (14). Sofort nach seiner Gründung hat das Institut begonnen, hochkarätige Konferenzen und Notfall-Übungen zu erwarteten Pandemien und deren Ursachen durchzuführen.

Bei der ersten Notfallübung im Jahr 1999 (15) ging man von einer Pocken-Epidemie aus, als deren Ursache terroristische Anschläge mit vorsätzlich freigesetzten Pocken-Viren, also Angriffe mit Biowaffen, angenommen wurde. Das gleiche Szenario galt auch noch für die Übung "Dark Winter" im Jahr 2001 (16). Erst in nachfolgenden Übungen befasste man sich mit Pandemien, die durch Zoonosen, also durch die Übertragung von in der Natur vorkommenden Viren von Tieren auf Menschen, verursacht werden könnten. Das wichtigste Beispiel dafür ist das "Event 201" im Jahre 2019 (17), in dem der Verlauf der COVID-19-Pandemie vorweggenommen und durchgespielt wurde.

In biologischen Hochsicherheitslaboren der USA beschäftigt man sich natürlich schon länger auch mit künstlich manipulierten Viren, die sich als Biowaffen einsetzen lassen. Peter Koenig vermutet, dass die USA seit Jahren einen Biowaffen-Krieg gegen China führen und deshalb auch für den COVID-19-Ausbruch in der chinesischen Stadt Wuhan verantwortlich sein könnten. Er weiß natürlich, dass sich das allenfalls mit einer unabhängigen Untersuchung nachweisen ließe, die jetzt endlich in Gang gesetzt werden soll.

Völlig unabhängig davon, ob COVID-19 nur eine weitere Virusgrippe oder tatsächlich eine neue, besonders gefährliche Pandemie ist und ob sie von einem natürlichen oder von einem in einem Biowaffenlabor manipulierten Virus verursacht wurde, unter den deshalb verhängten Lockdowns und ihren verheerenden Folgen leiden wir alle. Wir wären auch alle von der Umsetzung des von Peter Koenig beschriebenen teuflischen WEF-Planes betroffen, mit dessen Entstehung und den damit verfolgten Absichten wir uns bereits ausführlich beschäftigt haben.

Wie können wir uns gemeinsam und vor allem sinnvoll und klüger als bisher gegen den teuflischen WEF-Plan zur Wehr setzen? Wer die Befolgung der inzwischen auch gesetzlich abgesicherten AHA+L-Maßnahmen (18) verweigert und sie bei Demonstrationen missachtet, riskiert nur Bußgelder und Demo-Verbote und verschwendet damit nicht nur Geld, sondern auch wertvolle Energie, die besser genutzt werden sollte – zum Beispiel für aufklärende Gespräche mit Verwandten, Freunden und Bekannten über den WEF-Plan und seine uns alle betreffenden verheerenden Folgen.

Nur wenn die uns ebenfalls alle manipulierenden Medien, in denen kritische Ärzte, Virologen, Psychologen, Soziologen, Pädagogen und Wirtschaftswissenschaftler überhaupt nicht zu Wort kommen, berichten müssen, dass die Anzahl der nur behaupteten oder tatsächlich erfolgten Infektionen mit COVID-19 wieder beträchtlich zurückgegangen ist, werden auch verängstigte Menschen wieder aufatmen, klarer denken und sich vernünftig gegen die vom WEF geplanten Veränderungen zur Wehr setzen können.

Nur wer die lästigen Masken trägt, geforderte Abstände einhält und überflüssige Kontakte meidet, liefert den Behörden k e i n e Vorwände für Schlimmeres und spart seine Kraft für die viel wichtigeren Auseinandersetzungen, die nach der "Eindämmung" von COVID19 ausgefochten werden müssen.

Zur zusätzlichen Information empfehlen wir eine Übersetzung des Artikels "Coronavirus-Impfstoff von Pfizer: Was unausgesprochen bleibt" von F. Wiliam Engdahl (19). VFA bietet eine Übersicht über "Impfstoffe zum Schutz vor der Coronavirus-Infektion Covid-19" (20).


Fußnoten:

1 http://www3.weforum.org/docs/WEF_NES_Resetting_FOW_Agenda_2020.pdf
2 http://www3.weforum.org/docs/WEF_Press_Release_COVID19_The_Great_Reset_DE.pdf
3 https://www.un.org/Depts/german/gv-70/band1/ar70001.pdf
4 https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/grundeinkommen-weltwirtschaftsforums/
5 https://www.youtube.com/watch?v=NNqjmBhnF3s
6 https://www.euro.who.int/de/data-and-evidence
7 https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/klinische-studien-in-indien-fordern-immer-wieder-todesopfer-a-806797.html
8 https://www.pravda-tv.com/2016/06/bevoelkerungswachstum-kontrollieren-kenianische-aerzte-entdecken-sterilisationsmittel-in-impfstoffen-video/
9 https://www.zeitpunkt.ch/gates-globaler-impfstoff-plan
10 https://de.wikipedia.org/wiki/TED_(Konferenz)
11 https://www.ted.com/talks/bill_gates_innovating_to_zero?language=en
12 https://www.rockefellerfoundation.org/wp-content/uploads/Annual-Report2010-1.pdf
13 https://norberthaering.de/die-regenten-der-welt/lock-step-rockefeller-stiftung/
14 https://rebootcamp.militarytimes.com/news/your-military/2019/04/26/an-intellectual-investment-in-our-officercorps-pentagon-partners-with-johns-hopkins-on-new-program/
15 https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/10367824/
16 https://www.centerforhealthsecurity.org/our-work/events-archive/2001_dark-winter/about.html
17 https://www.boerse.de/nachrichten/JohnsHopkins-Center-for-Health-Security-Weltwirtschaftsforum-und-Bill-und-Melinda-GatesFoundation-veranstalten-Pandemiebereitschaftsuebung-mit-Livestreaming/8673302
18 https://www.zdf.de/nachrichten/video/gesundheitsministerkonferenz-corona-100.html
19 https://www.seniora.org/wunsch-nach-frieden/demokratie/coronavirus-impfstoff-von-pfizer-was-unausgesprochen-bleibt
20 https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov


Erstveröffentlichung der deutschen Übersetzung am 23.12.2020 bei LUFTPOST – Friedenspolitische Mitteilungen aus der US-Militärregion Kaiserslautern/Ramstein (dort mit zusätzlichen Hinweisen)
http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_19/LP09720_231220.pdf

Englischsprachiger Originalartikel:
Peter Koenig: A Horrifying Future – The Post Covid World, The WEF’s Diabolical Project: “Resetting the Future of Work Agenda” – After “The Great Reset”, Global Research, November 11, 2020
https://www.globalresearch.ca/world-economic-forum-step-two-resetting-future-workagenda-after-great-reset/5729175

Online-Flyer Nr. 760  vom 31.12.2020



Startseite           nach oben