NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 04. August 2020  

Fenster schließen

Globales
Kommentar zur EU-Erklärung zur Befreiung von Auschwitz-Birkenau
Geschichtsfälschung hat Methode
Von Brigitte Queck

Am 27. Januar wurde gemäß der Empfehlung der Vereinten Nationen von 2005 weltweit der Opfer des Holocausts während der Zeit des Faschismus gedacht. Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen sowie der Präsident des Europäischen Rates, Charles Michel, und der EU-Parlamentspräsident David Sassoli haben zum 75. Jahrestag der Befreiung des KZ Auschwitz-Birkenau in der englischsprachigen Version der Erklärung dreier EU-Institutionen mitgeteilt, dass das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von „Allied Forces“ (von den Alliierten Streitkräften) befreit wurde. Diese Erklärung verdreht erneut die offenbar nicht für die EU besonders bequemen historischen Tatsachen, dass es eben die sowjetischen Truppen waren, die die Auschwitz-Gefangenen befreit haben.

Auch der US-Vizepräsident Mike Pence sprach auf einer Gedenkfeier in Jerusalem nur von den „Allied Forces“, darunter mehr als zwei Millionen US-Soldaten, ohne den entscheidenden Beitrag der Sowjetarmee bei der Befreiung ganz Europas vom Faschismus auch nur zu erwähnen! Wenn also in der Erklärung der Vertreter der westlichen Länder von der Notwendigkeit gesprochen wird, „sich an jene zu erinnern, die dem Nazi-Regime zum Opfer gefallen sind und die ihr Leben dafür hingegeben haben, damit sich solche Tragödien in der Menschheitsgeschichte nicht mehr wiederholen und gleichzeitig die Rolle der Sowjetunion nicht erwähnen, ist das kein Zufall, sondern Methode! Die deutsche Zeitschrift DER SPIEGEL berichtete in einer Snapchat-Ausgabe anlässlich der Befreiung des KZ Auschwitz vor 75 Jahren gar von den USA als den Befreiern des KZ Auschwitz-Birkenau! (1)

Die Wahrheit ist: Am 27. Januar 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz durch die 322. Infanteriedivision der 60. Armee der I. Ukrainischen Front unter dem Kommando von Generaloberst Pawel Kurotschkin befreit. Das Verschweigen der Verdienste der Sowjetarmee bei der Befreiung des größten europäischen Konzentrationslagers Auschwitz, in dem mehr als 1 Million jüdischer Menschen durch die deutschen Faschisten umgebracht wurden, durch führende Politiker der EU – allen voran der Bundesrepublik Deutschland - reiht sich ein in die Geschichtsfälschung der EU, die sich in dem kürzlich vom EU-Parlament verabschiedeten skandalösen antikommunistischen, geschichtsverfälschenden antirussischen Dokument, in dem der Faschismus mit dem Sozialismus gleichgesetzt werden, ganz offenkundig zeigten. Damit sollen:
  1. Opfer und Täter während der Zeit des Faschismus auf eine Stufe gestellt werden,
  2. Der Kampf gegen den Faschismus verunglimpft und
  3. Die Menschen reif gemacht werden für eine russlandfeindliche Politik der EU, die parallel dazu die NATO und deren weltweite Aggressionskriege als „Demokratie - bzw. werteerhaltend“ glorifiziert.
Dieser Politik der EU sowie deren militärische Vorbereitung eines großen Krieges gegen Russland – eingebettet in die NATO (siehe die geplante NATO-"Defender"-Übung an den Grenzen Russlands in diesem Jahr!) – müssen alle antifaschistischen und demokratischen Kräfte in diesem Lande entschieden entgegentreten!


Quellen:


EU-Erklärung zu Befreiung von Auschwitz-Birkenau: Moskau spricht von Doppelstandards
Sputnik am 28.01.2020
https://de.sputniknews.com/politik/20200128326384505-eu-erklaerung-befreiung-auschwitz-birkenau-moskau-doppelstandards/

EU-Parlament beschließt skandalöses antikommunistisches, geschichtsverfälschende antirussisches Dokument
Erkärung der "Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg", Oktober 2019
http://www.free-slobo.de/news/Queck1.pdf


Anmerkung:

1 Laut SPUTNIK hat sich DER SPIEGEL für diese Falschdarstellung entschuldigt.

Online-Flyer Nr. 734  vom 05.02.2020



Startseite           nach oben