NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 14. November 2019  

Fenster schließen

Krieg und Frieden
Gedenk- und Protestmahnwache von Antifaschisten am 22. Juni 2019 am Checkpoint Charlie anlässlich des Jahrestages des Überfalls Hitlerdeutschlands auf die Sowjetunion
Einen Dritten Weltkrieg verhindern
Von Brigitte Queck

Die Kremluhr und die Stimme Stalins, dass "heute [am 22. Juni 1941] Deutschland heimtückisch und ohne Kriegserklärung die Sowjetunion überfallen hat und das russische Volk ab heute einen Großen Vaterländischen Verteidigungskrieg führen wird" schallten über den ganzen Platz am Checkpoint Charlie. Wir trugen Plakate, die rote und die russische Fahne.


"22. Juni 1941: Hitlerdeutschland überfällt Sowjetunion; 2019: Deutsche Soldaten erneut an Russlands Grenzen! Kein Krieg gegen Russland!" - Gedenk- und Protestmahnwache am Checkpoint Charlie, Berlin, 22. Juni 2019 (Fotos: Oleg Musyka)

In den anschließenden Reden auf Deutsch und Englisch wurde aufmerksam gemacht, dass

1. am jetzigen Checkpoint Charlie bis 1989 die Grenze zwischen der sozialistischen DDR und der kapitalistischen BRD verlaufen ist;

2. der grundlegende Unterschied zwischen DDR und BRD darin bestand, dass die DDR eine eindeutige Friedenspolitik betrieb und NIE einen anderen Staat überfallen, oder bedroht hat, während die Bundeswehr heute mit über 3100 Soldaten in Afghanistan, Mali, dem Irak, Libanon, am Horn von Afrika, dem Kosovo, dem Südsudan und anderen Ländern an den US/NATO-Kriegen in direkter oder indirekter Form beteiligt ist;

3. die führenden Politiker der Bundesrepublik nichts aus zwei verheerenden Weltkriegen gelernt haben, indem sie genau wie das faschistische Deutschlands von damals eine erneute Rüstungs- und Kriegspolitik betreiben, die sich wiederum gegen Russland richtet.

4. die führenden BRD-Politiker den Soldaten und Offizieren der Bundeswehr im Rahmen der NATO befehlen, quasi als Drohkulisse, wieder an Russlands Grenzen Aufstellung zu nehmen (und zwar 50 Kilometer davor!);

5. die Erklärung des Kommandierenden des Vereinigten Militärstabs der bewaffneten Kräfte der USA über die Bereitschaft der USA, Russland von ihren amerikanischen Basen in Europa aus einen Atomschlag zu versetzen, zeigt, wie gefährlich die Lage ist und dass die USA durchaus bereit sind, die europäische, einschließlich die deutsche Bevölkerung, ihren wahnwitzigen Weltherrschaftsplänen zu opfern;

6. wir als Antifaschisten und Friedensbewegte alles dafür tun müssen, um einen großen 3. Weltkrieg zu verhindern und die Menschen in Form der Aufstehen-Bewegung und anderen Protestaktionen auf die ernste Gefahr eines Atomkrieges aufmerksam machen und mobilisieren müssen!


Gedenk- und Protestmahnwache am 22. Juni 2019 am Checkpoint Charlie

Online-Flyer Nr. 712  vom 03.07.2019



Startseite           nach oben