NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 25. September 2021  

Fenster schließen

Globales
Zulassungsbericht der Europäischen Arzneimittelbehörde EMA
Es ist unbekannt, ob der Impfstoff von BioNtech/Pfizer gegen Infektion und Übertragung schützt
Von Felicitas Rabe

Am vorletzten Augustwochenende 2021 wurde von den Initiatoren des Corona-Ausschusses (1), Dr. Rainer Fuellmich und Viviane Fischer, das dreitägige Planspiel „Basiscamp – a Global Pandemic Exit Exercise“ mit verschiedenen medizinischen und juristischen Experten durchgeführt und live im Internet übertragen. (2) Dabei wurde diskutiert, aus welchen Gründen und mit welchen potentiellen Maßnahmen eine fiktive neue Bundesregierung die Coronapandemie-Maßnahmen in Deutschland beenden könnte. Die Idee des Planspiels wurde dabei von den internationalen Planspielszenarien übernommen, die auch seit vielen Jahren von der offiziellen Gremien und Politikern zum Thema weltweite Pandemien durchgeführt wurden, wie zum Bespiel auch beim G20-Gipfel 2017. (3)

Am zweiten Tag des Planspiels zitierte die italienische Juristin Dr. Renate Holzeisen in ihrer gespielten Rolle als Justizministerin aus dem Originalbericht der europäischen Arzneimittelbehörde EMA. Der Assessment Report über den Impfstoff Corminaty der Firma BionTech/Pfizer vom 19. Februar 2021 ist das offizielle EMA Zulassungsdokument für diesen Impfstoff.

Aus dem Bericht geht hervor, dass die EMA die eingeschränkte Zulassung gegeben hat, obwohl sie selbst in ihrer Bewertung schreibt, dass die Datenlage über die Impfstoffversuche nicht aussagt, ob der Impfstoff eindeutig schwere Verläufe verhindert und ob er vor Infektionen schützt.

Frau Dr. Holzeisen zitierte aus dem Kapitel 2.5.4 „Ergebnisse zur klinischen Wirksamkeit“ (Conclusions on clinical efficacy) des EMA-Reports:
    „Es ist wahrscheinlich, dass der Impfstoff auch gegen schwere Verläufe von COVID-19 schützt, allerdings traten diese in der Studie kaum auf, und so können keine statistisch sicheren Ergebnisse dazu gewonnen werden. Zur Zeit ist es unbekannt, ob der Impfstoff gegen asymptomatische Infektionen schützt, oder ob er einen Einfluss hat auf die virale Ansteckung. Die Dauer des Schutzes ist nicht bekannt.“ (4)
Nochmal: Hierbei handelt es sich um die deutsche Übersetzung des Originalzitats aus dem tatsächlichen Originalbericht der EMA und nicht um eine Planspielphantasie! Angesichts dieser offiziellen Bewertung des Impfstoffes von BioNTech/Pfizer seitens der europäischen Arzeimittelzulassungsbehörde sollte man die Frage noch einmal neu stellen, mit welchem Argument jetzt auch noch gesunde Kinder damit behandelt werden sollen?

Bei diesem Impfstoff handelt sich um ein Mittel, dessen sachlicher Zweck, nämlich vor einer Infektion und einer Übertragung zu schützen, ganz offiziell nicht belegt ist. Warum sollten die Risiken einer genetischen Manipulation durch diese neue Impf-Technik eingegangen werden, wenn sie noch nicht einmal ihren ursprünglichen Sinn und Zweck erfüllt?

Gerade anlässlich der aktuellen Impfkampagnen an Schulen sollten sich alle Eltern, Lehrer und Impfärzte noch einmal mit den Ergebnissen des EMA-Berichts zum Impfstoff Corminaty von BioNTech/Pfizer auseinander setzen, um ihre Impfentscheidung zu überdenken.


Fußnoten:

1 https://corona-ausschuss.de

2 BasisCamp - Tag 2
Basiscamp – a global pandemic exit exercise
https://www.youtube.com/watch?v=RZhQRn86AWw

3 Planspiel-Übung für den Notfall
Beim G20-Gesundheitsminstertreffen wurde in einem Planspiel simuliert, wie eine Handlungskette im Krisenfall abläuft. Ausgangsszenario: ein tödliches Virus – übertragen über die Atemwege - verbreitet sich. An dem Planspiel nahmen neben den Gesundheitsministern auch Vertreter von Weltbank und WHO teil.
https://www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/gemeinsam-pandemien-verhindern-455128

4 European Medicine Agency Assessment Report Comirnaty 19.Februar 2021, Seite 97
https://www.ema.europa.eu/en/documents/assessment-report/comirnaty-epar-public-assessment-report_en.pdf


Online-Flyer Nr. 776  vom 08.09.2021



Startseite           nach oben