NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 02. Dezember 2020  

Fenster schließen

Kultur und Wissen
Die Karikatur der Woche
Das RKI stellt die regelmäßigen Corona-Briefings ein
Von Kostas Koufogiorgos

"Hoffentlich gibt es keine zweite Staffel", sagt sich nach Wochen der Desinformation der Fernsehzuschauer. Das war nicht zum Aushalten, was uns der Märchenonkel aus dem Robert-Koch-Institut (RKI) Tag für Tag im deutschen Fernsehen geboten hat. Ständig mussten die gegen uns gerichteten Maßnahmen gerechtfertigt werden - wobei "Maßnahmen" noch ein milder Begriff für den gegen uns und unsere Rechte geführten Krieg ist. Und das, obwohl das Robert-Koch-Institut es besser weiß und die entsprechenden Information sogar auf seiner websites zu finden sind. Wahnsinn! Bereits in der Woche vor dem totalen Lock-Down war die Grippewelle inklusive Covid19 nach den Erkenntnissen des RKI vorbei und bald derart im Keller wie seit vielen Jahren nicht mehr. Und nun hat sogar ein Whistleblower aus dem Bundesinnenministerium bestätigt, dass wir es "aller Voraussicht nach" mit einem "globalen Fehlalarm" zu tun hatten. Jetzt ist endgültig Schluss mit dem Auftischen des gewaltigen Lügengebäudes, sagt sich deshalb der deutsche Fernsehzuschauer. Wenn uns das noch einmal - in einer "zweiten Staffel" - angetan werden sollte, dann haben wir aber derart die Nase voll, dass wir zu 80 Millionen Bundesbürgern auf die Strasse gehen.


Das RKI stellt die regelmäßigen Corona-Briefings ein (Karikatur: Kostas Koufogiorgos)

In der NRhZ-Ausgabe Nr. 70 begann die Serie "Kostarikaturen" unseres griechischen Cartoonisten Kostas Koufogiorgos – Zeichnungen, mit denen er zu aktuellen politischen und sozialen Themen seinen ganz persönlichen Kommentar abgibt. 2010 konnte man Kostas Cartoons zusammen mit denen anderer KarikaturistInnen in einer Ausstellungsserie des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger u.a. in Berlin und im Haus der Geschichte der BRD in Bonn sehen. Und am 27.1.2012 kam er aus Berlin zurück, wohin ihn der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger für ein paar Tage eingeladen hatte – nominiert für die beste politische Karikatur. Leider hat er diesen Preis dann aber doch nicht erhalten.

Dafür erhielt er am 30. März 2012 eine Auszeichnung der Stifter des "Deutschen Preises für die politische Karikatur – Mit spitzer Feder“, der Akademie für Kommunikation Baden-Württemberg für eine NRhZ-Karikatur aus dem Jahr 2011. Und am 3.5.2016, am Tag der Pressefreiheit, wurde eine seiner Karikaturen vom Bayerischen Journalisten Verband (BJV) ausgezeichnet.


Karikatur der Vorwoche:
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26768


Siehe auch:

Petition – gerichtet an Bundes- und Landesregierungen
Sofortige Aufhebung aller in der "Corona-Krise" verfügten Einschränkungen bürgerlicher Freiheiten!
Von Helene und Dr. Ansgar Klein
NRhZ 740 vom 18.03.2020
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26705

ARTIKELÜBERSICHT Corona-Manöver
Allen Spins und Hintergründen nachspüren
Von NRhZ-AutorInnen
http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=26721

Online-Flyer Nr. 744  vom 13.05.2020



Startseite           nach oben