NRhZ-Online - Neue Rheinische Zeitung - Logo
SUCHE
Suchergebnis anzeigen!
RESSORTS
SERVICE
Unabhängige Nachrichten, Berichte & Meinungen
Aktueller Online-Flyer vom 13. Dezember 2017  

zurück  
Druckversion

Kommentar
Obama, Israel, die Türkei und die Terroristen des “Islamischen Staates“ ISIS
Eine große Lüge
Von Brigitte Queck

Unter Aufsicht des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen rief Präsident Obama, der am 24.9.2014 die Konferenz des Sicherheitsrates leitete, im Namen der Vereinigten Staaten die „internationale Gemeinschaft“ auf, strenge Maßnahmen gegen die Terroristen des Islamischen Staates auf nationalem und internationalem Gebiet zu ergreifen. Was in den Medien nicht erwähnt wird, ist, dass die US-Politiker und ihre Geheimdienste die Architekten des "Islamischen Staates" und von Al Qaeda sind, die beide von ihnen aufgebaut und gesponsert wurden, wie einem Beitrag von Professor Michel Chossudovsky vom 8. Januar bei Global Research zu entnehmen ist. (1)

Konferenz des UN-Sicherheitsrats am 24. September 2014, geleitet von Präsident Obama
Quelle: www.globalresearch
 
 
Saudi Arabien, Katar haben ebenfalls den ISIS finanziert und aufgebaut und diese im Sinne der USA trainiert. Israel beherbergt ISIS auf den Golan-Höhen, während die NATO im Verbund mit dem Oberkommando der türkischen Armee schon seit März 2011 bei der Koordinierung der Rekrutierung von Jihadisten, die nach Syrien geschickt wurden, mithalf, um dort einen „Regime-Change“ im Interesse der USA zu herbeizuführen.
 
Die ISIS-Brigaden sind in Syrien und dem Irak sogar in die sogenannten Spezialtruppen der US/NATO integriert!
 
So ist es absurd, dass die Resolution des Sicherheitsrates vom 24. September 2014 alle Mitgliedstaaten aufruft „die Rekrutierung, Organisierung, Finanzierung und Bewaffnung ausländischer Terrororganisationen, besonders der, die mit dem Islamischem Staat verbunden sind, zu verfolgen. All die Spitzenpolitiker der westlichen Staaten wissen genau, dass die US/NATO eben diese ISIS-Kämpfer trainiert und ausgebildet hat mit dem Ziel, die Regierung von Bashar Al Assad zu stürzen!!
 
Sie wissen auch, dass die gut eintausend Kilometer lange Grenze der Türkei zu Syrien und die türkische Grenze zum Irak von Ankara seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien offen gehalten wurde, auch für die ISIS-Terroristen. Erst seit ein paar Tagen hat die Türkei die Grenze nun endlich geschlossen, und Erdogan, an dessen Glaubwürdigkeit es aber erhebliche Zweifel gibt, bombardiert die ISIS-Verbrecher nun angeblich, denen er vorher für Öllieferungen an die Türkei Devisen beschaffte, womit sie sich finanzieren konnten, soweit sie nicht von den Saudis finanziert wurden und werden. Über diese offene Grenze bezog ISIS Waffen in ungeheuren Mengen, und einer der Waffenlieferanten war ausgerechnet der NATO-Staat Türkei für ihren Kampf gegen reguläre Verbände des Irak und Syriens. Und ISIS-Verwundete wurden in türkischen Hospitälern versorgt. All das mit Wissen und Duldung seitens der USA und der übrigen NATO-Mächte, auch Berlins, das an der türkisch-syrischen Grenze seit drei Jahren mit einer Raketen-Abwehr-Einheit der Bundeswehr präsent ist. 

John McCain mit Führern von Al Qaeda Einheiten in Syrien
Quelle: www.globalresearch
 
Die Kämpfer der ISIS sind das Fußvolk der westlichen Militärallianz. Ihr Auftrag ist es, Syrien und den Irak zerstören zu helfen und diese in Kolonien der USA und anderer westlicher Staaten zu verwandeln.
 
Die Türkei und Jordanien haben Grenzen mit Syrien. Saudi Arabien und die Türkei haben Grenzen mit dem Irak. Eine direkte militärische Einbindung dieser Länder bedeutet eine Eskalation vom Mittelmeer bis nach Zentralasien. Eine willkommene Geldquelle für die USA, deren Wirtschaft hauptsächlich auf der Rüstungsindustrie beruht.
 
Es ist also ein Gipfel der Heuchelei, wenn die politischen Architekten des Islamischen Staates, einschließlich des amerikanischen Präsidenten Obama, nun eine verlogene politische und militärische Kampagne gegen ISIS anführen, den sie selbst geschaffen haben.
 
Wir müssen uns wieder an die Nürnberger Prozesse nach dem 2. Weltkrieg gegen die Kriegstreiber und Top-Faschisten erinnern, deren Prinzipen zum internationalem Recht wurden. Der Wunsch der Völker „Nie wieder Faschismus, nie wieder Krieg!“ wurde auch zum Ausgangspunkt für die Gründung der UNO und die Ausarbeitung der UN-Charta, und in allen Verfassungen der Welt ist mit einem Verweis auf die UN-Charta jedwede Kriegspropaganda obsolet, weil sie ein Verbrechen gegen die Menschheit darstellt.
 
Umso verbrecherischer und vor allem, heuchlerischer, sind deshalb die von den US/NATO weltweit angezettelten Kriege, die sogar als Kriege FÜR MENSCHENRECHTE ausgegeben werden.
Was sagte George Bush im Jahre 2001 nach dem Einsturz des Welthandelszentrums in New York, für den er Afghanistan verantwortlich machte? „Entweder ihr seid für uns, oder mit den Terroristen!“ Fast jeder politisch Aufgeklärte weiß heute, dass der Einsturz, zumindest der 2. Turmes des Welthandelszentrums, künstlich herbeigeführt wurde.
 
Sowohl George Bush, der nach dem Einsturz des Welthandelszentrums den NATO-Bündnisfall ausrufen ließ, wie auch sein Nachfolger US-Präsident Obama, verpflichten seither völlig völkerrechtswidrig, alle NATO-Staaten, ihre neue Strategie der präventiven Anti-Terrorkriege mit zu tragen, wobei sie selbstverständlich durch Einsatz fremder Truppen, vor allem die Saudi Arabiens, Katars, bzw. der Türkei, aber auch unbemannter Drohnen, die Verluste eigener Soldaten so gering wie möglich zu halten versuchen.
 
Das hinterhältige Verhalten aller führenden Politiker der US/NATO Staaten zeigt uns, dass wir von Kriegsverbrechern beherrscht werden , die vor ein internationales Tribunal gehören, das von normalen, friedliebenden Menschen der ganzen Welt organisiert wird, so wie das nach dem NATO-Krieg gegen Jugoslawien geschah !
 
Wir, die 99,9 % der Menschheit, DIE NICHT AN KRIEGEN VERDIENEN, sollten unser Schicksal endlich in unsere eigenen Hände nehmen. Die anderen, die 0,1 % der Menschheit, verdienen in und an Kriegen Geld, und ihre Kriege sind letztlich gegen uns alle gerichtet!
Vereinen wir uns im Kampf für den Frieden, für Gerechtigkeit und für gleiche Rechte für alle Menschen in der Welt !
 
Ich selbst komme aus einem Staat, in dem es normal war, dass es Bildung für alle, medizinische Fürsorge unter allen Umständen und ein bezahlbares Dach über dem Kopf für alle gab. Dieser Staat war die sozialistische Deutsche Demokratische Republik! Nur in einem solchem Staat, der all das garantiert, sind die Menschen zufrieden und stehen hinter ihrer Regierung, so wie es im syrischen Staat von Bashar Al Assad der Fall ist. Warum unser sozialistischer deutscher Staat - durch äußere und innere Einflüsse bedingt - damals 1989 scheiterte - wohlgemerkt NICHT SCHEITERN MUSSTE - ist eine notwendige Frage, der wir uns als Zeitzeugen und aus Verantwortung für die nachfolgenden Generationen stellen müssen. (PK)
 
(1) http://www.globalresearch.ca/the-terrorists-r-us-the-islamic-state-big-lie-and-the-criminalization-of-the-united-nations/5404146


Brigitte Queck ist Diplomstaatswissenschaftlerin Außenpolitik und Vorsitzende des Vereins „Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg“


Online-Flyer Nr. 522  vom 05.08.2015

Druckversion     



Startseite           nach oben

KOSTARIKATUREN


Von Kostas Koufogiorgos
FOTOGALERIE